Angepinnt [Für Neulinge] Die ArmA Szene - Wo stehe ich...?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Für Neulinge] Die ArmA Szene - Wo stehe ich...?

      Wo stehe ich...?

      Wie starte ich...?


      Hallo Zusammen,

      viele Freelancer und ArmA Neulinge sind von der Vielfalt und den unendlichen Möglichkeiten der ArmA Community und Spielmöglichkeit erschlagen. Grundsätzlich kann man auch darüber philosophieren, was die ArmA Community ist, wo sich diese befindet, welches Medium sie nutzt und seit wann es diese gibt. Ich gehe einmal davon aus, dass wir uns auf den minimalen einheitlichen Nenner einigen können, es gibt eine ArmA Community.



      Oft gibt es dann Fragen wie:

      „Wie spiele ich ArmA realistisch?“

      oder

      „Wie spielen denn Squads und Clans?“

      und

      "Wo stehe ich mit meinem Anspruch an's Spiel?"

      :blink:





      Die Frage – wenn man ehrlich ist – muss sich jeder Spieler selber beantworten!
      Wie realistisch spiele ich selber, will ich spielen und finde ich selber gut?

      Eine etwas nette oder halt auch ironisch gesehene Grafik ist diese hier, sie gibt eine der vielen Skalen an, in der man sich selber „einsortieren“ kann…


      Das kann einem niemand anderes beantworten, das muss jeder für sich selber heraus finden. Viele haben Ihre Erfahrung durch mehrere Monate gesammelt, einige mehrere Jahre und wieder andere hatten Glück und konnten nach einigen Wochen genau Ihre Spielgemeinschaft oder eben Ihren Stammserver finden.

      Wieder andere irren seit Jahren umher, fühlen sich niergends wohl und finden keine Gemeinschaft…

      Aber genau das ist es, was ArmA (1,2 &3) mit dem von BIS grandios erschaffenen „Sandkastenprinzip“ aus macht, hier findet eigentlich jeder seine Nische. Oder anders betrachtet, es gibt eigentlich Nichts, was es in ArmA nicht gibt! Jeder findet seinen Platz in der Community, sei es als Modder, als Missionsbastler, als Clan- / Squadaktivist oder als Communityunterstützer… oder – auch das gibt es – als simpler „Player“.



      Ich möchte in diesem Thread aber auch noch eine Fassette der ArmA Community aufgreifen. Um in ArmA vernünftig im Team zu spielen, muss ich nicht zwingend in einem Clan / Squad sein. Es reicht, wenn ich feste Stammserver habe und eigenen Bekanntenkreis der sich immer auf einigen Servern trifft.
      In ArmA ist bei den meisten Missionslayouts bereits das „Teamplay“ interpretiert und eine Missachtung dieses Prinzips wird meistens mit dem frühen Scheitern bestraft.
      Um also Teamplay in ArmA zu haben, muss man nicht zwingend in einem Clan / Squad sein, aber man kann.



      Ich möchte hier beide Videos von Odium vorstellen, in der er ArmA Neulingen einen – imho – guten Einstiegsüberblick gibt, wie man ArmA ggf. realitätsnäher spielt, als wenn man ArmA2 [lexicon]Vanilla[/lexicon]* spielt.






      Ja ich weiß, das sind überwiegend Videos aus ArmA2 CO, aber das was Odium dort an gedanken kommuniziert gilt in ArmA1, 2 und auch 3...

      Vielen Dank an Odium, für die Erstellung solcher guten Videos!



      Fazit dieses Threads sollte sein:

      ArmA kann alles, was kannst Du?

      oder

      Lebst Du noch, oder spielst Du schon?




      BTW:
      Hier findet man die Auflistung der – mehr oder weniger - aktiven deutschen Clans- und Squads.

      * = Als "[lexicon]ArmA Vanilla[/lexicon]" wird in der Community die ArmA Vollversion ohne DLC's, [lexicon]Addon[/lexicon] oder [lexicon]Mods[/lexicon] gesehen.
    • Ein paar gedanken zu "online Community's"...

      bzw. die Spitze des Eisberges !


      Einleitung:
      Dieser Thread ist an diejenigen im Forum gerichtet, die ggf. aufgrund von „Neulingen Fragen“ oder – wie man es auch ab und an hinter vorgehaltener Hand im TS hört – „Noob Anfragen“ gefrustet sind oder mit wütendem Blick einen Hinweis auf die Suchfunktion des Forums in Ihrer Antwort formulieren.
      Im ersten Schritt sollten wir uns daran erinnern, wie unsere ersten Schritte in einer Onlinecommunity waren. Das sollte bereits 60 – 90 % Erklärungspotenzial beherbergen.
      Der zweite Gedankengang ist unwesentlich komplexer und bedarf ein wenig Phantasie. Nun, da wir alle mehr oder weniger Fans der ArmA Reihe sind… eines haben wir… Phantasie, also los…


      Der Community Eisberg...
      Zu Beginn sollten wir uns alle klar darüber werden:




      Die Personen die sich in einer Onlinecommunity beteiligen sind die Spitze des Eisbergs, die Masse die unter Wasser ist, bleibt in Ihrem privatem Hobby Bereich. Das ist so in vielen Bereichen der Freizeit und zieht sich quer durchs Internet und auch durch die Tätigkeiten im Freizeitbereich.


      Dann sollten wir uns noch etwas klar machen, ohne aktive Forennutzer, Foren Administratoren und Organisatoren im Hintergrund trocknet ein Forum aus und stirbt. Bricht eine Komponente weg und wird darauf nicht von den anderen Komponenten reagiert, stirbt ein Forum.


      Ja, es stimmt, die meisten die sich aus Ihrem „Schneckenhaus“ heraus bewegen und in einem Forum schreiben haben eben eine Motivation. Entweder lesen Sie nur mit, weil die Googlesuche Sie auf den Thread gestoßen hat und Registrieren sich nicht oder sie sind so weit motiviert und schreiben hier. Das ist aber – in unserer heuten Gesellschaft – schon ein „Ich habe ja schon was getan!“, denn die entsprechende Person hat Ihre Freizeit eingebracht und sich überwunden, sich zu registrieren.
      Beides sind zwei Schritte auf die Gemeinschaft zu…


      Zusätzlich haben wir noch eine Diffusion an Wissen. Das bedeutet in den seltenen Fällen ist ein Wissender der Wissende fragt, meist fragt jemand, der in der Materie nicht so tief ist. Oft kommt es zu unterschieden in der Sprache und in der Motivation der anwesenden Personen.


      Ich möchte ein Beispiel geben, absichtlich aus einem Bereich der Nichts im ArmA Community Foren zu suchen hat:
      Jemand kauft sich eine elektronische Autorennbahn vom Aldi, er stellt fest, das seine kleinen Flitzer ab und an aus der Kurve fliegen, er versucht alles und nutzt dann Googel. Er trifft auf ein freies Forum, ohne Firmen Sponsoring. Hier stellt er nun seine Frage und muss feststellen, dass er ein absoluter unwissender Mensch ist, was – je nachdem wie die Antwort ist – sehr frustrierend sein kann.
      Er muss feststellen, dass es unterschiedliche Professionalitätsgrade gibt, unterschiedliche Maßstäbe, digitale und analoge Fahrer und unterschiedliche Hersteller und in diesem Heuhaufen an „Interessensgruppen“ seine Antwort auf sein Problem zu finden… das ist auf einmal ein Problem.


      Im Vergleich zu den anderen Foren in denen ich aktiv bin, ist das hier schon eines der aufgeräumtesten.
      ...ich hoffe ich war nicht "off topic".