Kommandokräfte Crusader

Kommandokräfte Crusader

Unser Wappen und unser Credo


Unser Wappen und unser Credo nehmen wir sehr ernst, gerade da wir beides mit in den Einsatz nehmen, wie einst die Kreuzritter ihre Banner und ihre Überzeugungen mit in die Schlacht. Dementsprechend beginnen wir zuerst in diesem teil damit unser Wappen zu beschreiben, dass wir mit Stolz tragen und werden deren Bedeutung erklären.


"Die Blasonierung des internen Verbandsabzeichen der Kommandokräfte Crusader lautet: Wappenschild Grau bordiert, in Schwarz ein aufrecht gestelltes rotes gotisches Kreuz, mit gekerbten Schaften ,belegt mit einem stehenden, weißen Ritter der ein Zweihandschwert hält. Ein rotes Banner schmückt unten das Wappen mit dem Panier Axios."


So, oder so ähnlich, würde es ein Wappen kundiger Herold im Mittelalter beschreiben. Da wir uns aber in der Moderne befinden, erklären wir in einfach die Symbolik und deren Bedeutung für uns und das sich daraus abbildende Credo.



Der Schild


Der Schild, der den Hauptteil unseres internen Verbandsabzeichen ausmacht, hat für uns die Bedeutung von Schutz, für sich selbst, aber auch eine gewisse Pflicht für andere, wie z.B. jene zu schützen die es nicht selbst können und unseren Schutz benötigen, aber auch welche die mit an unserer Seite an der front kämpfen und sich auf unseren Schutz verlassen. Unser Schild schützt uns und andere, wenn immer es gilt einen angriff abzuwehren.



Das Kreuz


Das Kreuz als Untergrund des Schildes, hat für uns die Bedeutung das es etwas gibt, was über uns wacht und über uns steht und wir am Ende unsere Entscheidungen und unser gewissen mit ins Grab nehmen. Dementsprechend wird jedes Handeln gründlich überlegt, denn auch wir befolgen nur befehle und versuchen diese immer mit unseren gewissen und Credo zu vereinbaren. Deshalb gibt es für uns dinge, die nicht zur Debatte stehen, wie z.B. Kriegsverbrechen, auch wenn sie nur Virtuell sind. Unser Kreuz wacht über jene, die versuchen den gerechten rechtschaffenen weg zu gehen, ohne selbst zu richten.



Der Ritter


Der Ritter, der sich zentral im Wappen befindet, steht für Tapferkeit und Ehre sowie für Ordnung und tugendhafte vorbildliche Haltung, jene wir leben aber auch versuchen an andere zu vermittel. Dementsprechend gehen wir mit gutem Beispiel voran und wollen andere nur so behandeln wie wir selbst behandelt werden möchten, schrecken aber nicht davor zurück Störenfriede maß zuregeln, um die Ordnung in den eigenen reihen wieder herzustellen. Unser Ritter kämpft an jedermanns Seite, für den Gleichheit und Ordnung kein Fremdwort ist.



Das Schwert


Das Schwert in der Hand des Ritters ist gewiss eines der ältesten und zugleich der tiefsinnigsten Symbole in der Symbolsprache. Ihm hergeht die Bedeutung des Kampfes, aber auch die des scharfen menschlichen Verstandes. Dementsprechend bedeutet es für uns das der verstand immer unsere schärfste Waffe und unsere erste sein sollte und jener unser Vorteil im Kampf ist. Unser Schwert richtet präzise gegen alle, die versuchen mit Gewalt anderen zu Schaden.



Das Banner


Der Schriftzug Axios, der das Banner am Schilde ziert, ist Altgriechisch und bedeutet "würdig." Dieses Wort, war das letzte von Gnaeus Domitius Corbulo, einem römischer Politiker und Senator, der als bedeutendster Feldherr seiner Zeit galt und dessen Name bis heute für ehre, treue und Tapferkeit steht. Er stieß diesen als Schrei aus, als er sich auf Befehl des römischen Kaisers Nero, in sein eigenes Schwert stürzen musste, um den Wohlstand und Namen seiner Familie zu retten, da der Kaiser besorgt war wegen Corbulos großer Beliebtheit beim Heer. Für uns bedeutet solch Mut zur Aufopferung für andere, würdig zu sein für sich und jene zu kämpfen und zu sterben. Wo unsere Banner wehen, soll ehre und Mut ihren weg mit in den Kampf finden und alle inspirieren würdig zu sein, um großes zu leisten.


All dies sind werte, die wir leben und respektieren und die uns ausmachen.