Feedback zum 23.12.2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das war das erste mal wo ich bei der GeCo mitmachen konnte und ich bin echt überrascht wie viel Spaß es gemacht hat! Am Anfang war ich etwas skeptisch wegen der Kommunikation ohne TFAR bzw. ACRE2 aber es lief eigentlich recht rund.
      An der Stelle muss ich echt ein großes Lob an die Organisatoren und an den Missionsbauer geben. In meinen Augen war das ganze ein gelungener Abend und ich werd auf jeden Fall nochmal vorbeischauen. :thumbsup: :thumbup:
    • Dies War meine Erste GeCo, hab allerding schon erfahrungen im Coop Bereich gesammelt.
      Hier eine Kleine Pro/Neg Auflistung meinerseits.



      Pro:
      •Aufnahme in die Gruppe von anfang an Top!
      •Geiles Feeling durch super Briefing
      •Trotz Public gutes teamplay
      •Super Führung(OPL) trotz Chaos

      Neg:
      •die Visiereinrichtungen sollten überarbeitet werden, wir wurden von Feinden Ausgeschalten die in 500-700m Entfernung in Deckung gegangen sind, Die RCO Visiere wahren einigermaßen brauchbar aber auch nur dann wenn man seine Waffe und die Einrichtung Beherrscht. Bis Auf mich am MG( Hab viel Erfahrung im Langdistanzschießen mit dem MG bis zu 1100m) und den Gruppenscharfschützen konnten wir nicht auf den Feind Wirken und waren seinem Beschuss Ausgeliefert.
      •ja Medicsystem war für die Katz hat aber außer dem enormen Zeitverlust nicht wirklich schädigend gewirkt
      • Direkt Außerhalb der FOB spawnte 20 Meter Neben uns ein Gegnerisches Fireteam das Team Bravo bis auf 2 Mann Ausgelöscht hatte ohne das wir Reagieren Konnten
      • Unser Teamleader war meiner Meinung nach von Anfang an überfordert mit der Führung der Gruppe und dem gleichzeitigen Funkverkehr mit anderen Teilen, weiters kamen kaum brauchbare Befehle für uns an wodurch wir Team weise unter "Eigenregie" vorgerückt sind.
      •Team Bravo hatte die Gesamt Missionsdauer keinen einzigen Fahrzeugkontakt wodurch unsre ATs völlig Sinnlos waren, denn auch am Einsatzort wo wir die Panzer gefunden haben mussten wir Team Golf den Vortritt lassen da diese Sprengladungen dabei Hatten.
      •Trotz Munitionskisten und Waffen in der FOB mussten wir bei den MX Gewehren Bleiben da wie in Meinem Fall bei der Zafir zwar Munition vorhanden war diese sich aber nicht Laden lies. Schalldämpfer in der Kiste sind zwar nett aber für den Einsatz ohne Sinn, mehr Visiereinrichtungen wären Hilfreicher gewesen


      Fazit:
      Sehr gelungenes Event, wenn auch mit kleinen Patzern aber sind ja alles Menschen die hier Agieren also sind Fehler Erlaubt!

      Frohe Weihnachten und ne Ruhige Winterpause bis das Schlachtfeld erneut Ruft :D
    • Henri, Munitionsträger für den AT-Soldaten, Alpha

      An und für sich gute Idee, den neuen Spielern einen wirklich einfachen Einstieg in die ArmA-Szene zu bieten, wobei die Mission ein ganz typisches, jedoch trotzdem gutes Setting hatte (halt normale Mission).
      Ich fand jedoch, dass besonders neuen Spielern ein gänzlich zu oberflächliches Bild vom halbwegs taktischen Spielen gemacht wurde. Bei vielen Clans läuft das ganze deutlich anders ab (wie gesagt ist ja nur Einstieg) und dem Casualgamer wird dann in einem anderen Clan ganz anders zumute. Dennoch hat es vielen Spielern Spass geamcht, woran ich jedoch anmerken muss, dass es meiner Meinung nach mit genau zwei mods und zwar TFR und ACE3 (CBA ist natürlich logisch) deutlich mehr Spass gemacht. Zwar könnten einige Leute dann mal wieder nicht mitspielen, weil einige zu inkompetent oder faul sind, die mods richtig uzu installieren (natürlich nicht jeder), allerdings kann man dieses Problem ganz einfach durch eine Arma3Sync Repo lösen.

      Im großen und ganzen hier nochmal alles aufgelistet (auch was ich nicht erwähnt hatte)
      + eine gute und Spielspaß orientierte OPZ (es gibt auch ganz andere Patienten -.-)
      + eine actiongeladene Mission
      + mit den verfügbaren Mitteln angenehmer Funkkontakt
      + viele Spieler
      + angenehme Kameraden (siehe auch negative Punkte #2) (keine Altis Life - Machos)
      + enorm guter Server mit guter Performance
      + sehr gute Organisation
      + angenehmer Anfang mit langer Einführung für Neulinge
      + faire Darstellung und Werbung von/für andere Clans am Anfang und Ende (Zitat: "Guckt doch einfach mal bei denen vorbei, wenn ihr euch jetzt ein besseres Bild von ArmA machen konntet")

      - Pussy Modus (3rd Person angestellt bei einem taktischen Event???)
      - mein eigenes Verhalten gegenüber dem Gruppenführer und dem Team (Planänderungsvorschläge und viele Berichtigungen an Neulinge von meiner Seite)
      - TP Gruppe in einem Squad ? (eigener Fehler führte zu fast keiner Vermischung mit anderen Leuten ausser einigen Gastspielern innerhalb des Squads)
      - Bei vielen Spielern wäre ein Combined Arms Szenario passender gewesen als nur Infanterie (CAS, SPZ, KPZ durch viele Neulinge vllt eingeschränkt)
      - fehlende Mods
      - Action direkt um den Spawn herum (vllt erstmal etwas verbreiten und dann)
      - Neulinge haben mehr ein Grundschulimage von taktischem ArmA Gameplay bekommen
      - Medicsystem = komplette Grütze
      - wozu AT wenn es keien Feindfahrzeuge gibt???
      - Teamkill Idiot kann einfach auf den Server joinen (vllt Passwort)
      - Ausrüstung (vllt Arsenal platzieren, bei absichtlicher Einschränkung die Teamleader die Kameraden kontrollieren lassen)
      - vllt ein klares Missionsziel statt mehreren Verschiedenen
      - Roleplay durch kein TFR unmöglich

      Im großen und ganzen war es ein angenehmes Event, wobei selbst Ich, ein etwas erfahrenerer ArmA Spieler, einige Erfahrungen mit Neulingen sammeln konnte. Besonders beeindruckend fand ich die monumentale Leistung der Organisatoren, die es trotz enorm hoher Spielerzahl geschafft haben, ein flüssiges Event zum Laufen zu bringen. Leider kam mir das Ganze mit den vielen neuen Spielern etwas chaotisch vor, jedoch lief das ganze trotz Vanilla disziplinierter und taktischer ab als auf so manchem deutschen Public Server mit Mods. Ich und wahrscheinlich auch meine Gruppe freuen sich auf die nächste OP, die hoffentlich dann mit einem etwas professionelerem Szenario und dem Einsatz von Fahrzeugen ablaufen wird. Ich werde dazu auch noch meinen Senf in den Missionsideen dazugeben.


      Ich sag nur noch eins: die Erde is´ne Kugel und es gibt keine Ausländer oder Feindlichkeiten oder wie oder wat ... denkt mal drüber nach. -Zitat Kopfnuss Kalli


      Nachträgliche Ergänzung: Vllt wäre es sinnvoller, wenn sich die OPZ und die Gruppenführer an einem Ort treffen und am Anfang nochmal alles druchgehen
      Abhauen oder draufhauen?
    • Hallo Zusammen,
      vielen Dank für Euer Feedback. Wir werden uns die konstruktiven teile des Feedbacks annehmen und versuchen Ihn – soweit es unsere Ideale zulassen – in zukünftigen Events zu beachten.


      Ob und wie sich die einzelnen Gruppenführer / Teamleader verhalten und die an sie gestellten Aufträge umsetzen, liegt nicht in unserer Hand. Es ist aber für viele Teamleader schwer und eine Herausforderung, in einem Event mit Zugführung und 5 anderen Teams zu arbeiten. Ich weiß aber, dass sich alle sehr viel Mühe gibt und stehe aus diesem Grund hinter unseren freiwilligen Teamleadern. Man darf das nicht unterschätzen und jeder der von sich überzeugt ist, kann es gern versuchen.

      Dass es nicht alles an Waffen / Visiere gab und man ggf. in der einen Gruppe keine und in der anderen zu viele gepanzerte Fahrzeuge gesehen hat… C'est la vie

      Aufgrund unserer Zielgruppe, nämlich ArmA Spieler die eben nicht in der Community sind und die ggf. kein COOP kennen und nur von einem Public Server zum nächsten wandern… aufgrund dieser Zielgruppe nehmen wir von Modifikationen abstand. Ja, es ist ein Verlust an Komfort und Luxus, aber es ist keine unmögliche Herausforderung. Wir sind der Meinung, dass ein guter COOP Spieler mit der Herausforderung des Verzichtes auf dem einen oder anderen Mod umgehen kann. Aber ein ArmA Spieler der weder Community noch Spielegemeinschaften kennt, wird ggf. durch Modifikationen „ausgeschlossen“ und ein JIP für einen Neuling wird quasi unmöglich.

      Wir schätzen genau aus dem Grund, nämlich der Stärke auf Luxus und Komfort verzichten zu können, für die gute Sache, unsere Stammspieler sehr hoch ein!

      Also Danke für die Beteiligung und die Unterstützung und Euer Feedback.