Coop 42 Operation Hammerkopf (Samstag, 25. Juni 2016, 20:00 - 20:01)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Termin
    • Coop 42 Operation Hammerkopf (Samstag, 25. Juni 2016, 20:00 - 20:01)



      Mission by LiquidBlaze



      Mission am: 25.06.2016
      Treffen im TS: 18:45 (Führungsbesprechung, auch für Truppführer)
      Treffen im TS: 19:15 (Briefing für alle)
      Einslotten: 19:45
      Missionsbeginn: 20:00
      TechSupport: zwischen dem 22.06. und 24.06. je ab 17 Uhr


      Die Mission ist öffentlich für alle Arma 3-Spieler.
      Spezielle Grundausbildung wird nicht benötigt, wählt euren Slot allerdings nach euren Fähigkeiten.
      Unser Regelwerk.


      Mods: ACE3 / TFAR / Advanced Medical System (20min Revive-Zeit)
      Es wird das SeL-MainRepo + ExtraMaps Repo (autoconfigs: spezialeinheit-luchs.de/repo/A…aseConfig/.a3s/autoconfig und spezialeinheit-luchs.de/repo/Arma3/extraMaps/.a3s/autoconfig) zum Spielen benötigt.


      Fraktion: Russisches VDV – August 1994
      Map: Isla Duala


      Vorgeschichte:
      Nach dem Sturz des Kommunismus in Russland 1990 klammerten sich einige Staaten weiterhin an den kommunistischen Grundgedanken. So auch die Volksrepublik Mosambik, welche weiterhin enge Beziehungen zu Russland unterhält und dieses als ihren stärksten Handelspartner bezeichnet. Mosambik konnte durch eine gewisse Entspannungspolitik eine anitkommunistische Revolution 1990/1991 abwenden, doch drei Jahre später wuchs der Widerstand der Bevölkerung im Norden des Landes. Zunehmende Unzufriedenheit breitete sich durch die allgemeine Verarmung der Bevölkerung aus, deren Höhepunkt 1994 eine landesweite Dürreperiode war. Am 3. August 1994 rief man im Norden die "Freie Republik Malawi" aus, die von dem ehemaligen General "Torro de Umbra" geführt wird. Der Deserteur und Volksverräter hat um sich mehrere ehemalige und hochrangige Offiziere gescharrt und eine Befreiungsmiliz gegründet. Dazu hat er sich an Militärgeräten der Volksrepublik Mosambik bedient. Diese bestehen hauptsächlich aus T-55, BMP-1, BTR-60, sowie russischen Transportfahrzeugen. Er verfügt über keine nennenswerten Luftstreitkräfte. Lediglich ein paar MI-8 Transporthubschrauber stehen unter seinem Kommando. Die Volksrepublik Mosambik bat unter diesen Umständen um eine direkte Intervention durch ihren russischen Verbündeten, da sie mit der Befreiungsmiliz völlig überfordert ist.


      Briefing:
      Ein VDV-Bataillon ist nun auf dem Internationalen Flughafen von Kinsella stationiert und koordiniert von dort aus die Befreiung des Nordens.


      Die provisorische Grenzkontrolle nördlich von Numbo ist gestern in die Hände der FRM-Miliz gefallen. Der große Fluss zwischen Nord- und Südmosambik bildet größtenteils die Grenze zwischen dem Süden und dem von der FRM besetzten Gebieten. Aufgrund der derzeitigen Lage und der Offensive der FRM-Miliz, sehen wir uns gezwungen, die Offensive Hammerkopf früher als erwartet durchzuführen. Am 26. August 1994 um 0445 beginnt Operation Hammerkopf.


      Phase 1 der Operation besteht darin, den motorisierten Infanteriezug an der provisorischen Grenze zu zerschlagen und den ursprünglichen Grenzverlauf wieder herzustellen. Nachrückende Volksrepubliktruppen werden hinter der Frontlinie stets das eroberte Gebiet halten und Wachaufgaben übernehmen.


      Phase 2 bildet den Vorstoß in feindliches Gebiet mit hoher Geschwindigkeit, um möglichst schnell die strategisch wichtigen Ziele zu nehmen, bevor sich größere Defensivbewegungen formieren können. Diese sind der Flughafen Molatia sowie die anliegende Stadt Bolabongo. Als erstes wird der 3. mechanisierte VDV-Zug die Ortschaft Obmeya nehmen und anschließend entlang der Hauptstraße weiter nach Norden vorstoßen. Dort sollte sich derzeit nur ein leichter Infanteriezug befinden, der als Nachhut der motorisierten Infanterie an der Grenze dient. Anschließend wird der Flughafen von Molatia befreit. Dieser ist nur leicht verteidigt und sollte wegen der offenen Fläche relativ schnell fallen.
      Von dort aus wird der Vorstoß in die Stadt Bolabongo durchgeführt. Diese wird wahrscheinlich von einem verstärkten mechanisierten Zug gehalten.


      Phase 3 besteht aus Folgendem: Der Feind wird wahrscheinlich versuchen, die Stadt und den Flughafen zurückzuerobern. Dabei hat er eine Panzerkompanie sowie zwei mechanisierte Züge in Bereitschaft. Aufgrund dessen, dass unsere Kampfpanzer sowie weitere Verstärkung derzeit noch aus Russland eingeflogen werden, haben wir nur minimale Unterstützung durch die lokalen Kräfte der Volksrepublik. Der Feind wird den Großteil seiner Kampfkraft mit dem Halten der strategischen Ziele binden. Dafür, dass wir Kampfhubschrauber als permanente Unterstützung zur Verfügung haben, sollte das ungefähre Kampfkraftverhältnis 3:1 betragen.


      Ziel ist es, noch vor Sonnenaufgang Phase 2 zu beginnen, da der Feind bis dahin im Nachteil ist, denn er besitzt keine Nachtkampfausrüstung.


      Zusammenfassung:
      Phase 1
      1. Zerschlagen der Feindtruppen an Grenzposten
      Phase 2
      2. Nehmen der Ortschaft Obmeya
      3. Schneller Vorstoß nach Norden
      4. Nehmen von Flughafen Molatia und Bolabongo
      Phase 3
      5. Feindlichen Gegenangriff abwehren


      Viel Glück, Männer!


      Fahrzeuginformation:
      BMP-2K – Kommandofahrzeug mit 30mm MK; gepanzert bis Kaliber 12,7x99mm
      BMP-2D – Gefechtsfahrzeug mit 30mm MK; stellenweise gepanzert bis 20mm
      Mi-24V UPK – 12,7mm MK, 40x Raketen ungelenkt, 4x Raketen AT, 4x 23mm MK starr; gepanzert bis 7,62mm
      Ural-4320 – unbewaffnet; ungepanzert


      Anmeldung wie immer bei uns Im Forum oder über das Teamspeak.

      Slotliste hier dient nur zur Anschauung und wird nicht gepflegt.



      Slots:


      Mechanisierter Zug (BMP-2K) – Callsign: "WOLF"
      #1 – Zugführer
      #2 – Stellv. Zugführer
      #3 – Zugsanitäter


      Gefechtsfahrzeuge (BMP-2D) – Callsign: "TIGER"
      #4 – Gruppenführer
      #5 – Richtschütze
      #6 – Kraftfahrer


      #7 – Sanitäter
      #8 – MG-Schütze
      #9 – MG-Hilfsschütze


      #10 – Truppführer
      #11 – Panzerabwehrschütze (RPG-7)
      #12 – Schütze
      #13 – Schütze
      -----------------------
      #14 – Gruppenführer
      #15 – Richtschütze
      #16 – Kraftfahrer


      #17 – Sanitäter
      #18 – MG-Schütze
      #19 – MG-Hilfsschütze


      #20 – Truppführer
      #21 – Panzerabwehrschütze (RPG-7)
      #22 – Schütze
      #23 – Schütze
      -----------------------
      #24 – Gruppenführer: Gesperrt bis alle weiteren Slots gefüllt sind
      #25 – Richtschütze: Gesperrt bis alle weiteren Slots gefüllt sind
      #26 – Kraftfahrer: Gesperrt bis alle weiteren Slots gefüllt sind


      #27 – Sanitäter: Gesperrt bis alle weiteren Slots gefüllt sind
      #28 – MG-Schütze: Gesperrt bis alle weiteren Slots gefüllt sind
      #29 – MG-Hilfsschütze: Gesperrt bis alle weiteren Slots gefüllt sind


      #30 – Truppführer: Gesperrt bis alle weiteren Slots gefüllt sind
      #31 – Panzerabwehrschütze (RPG-7): Gesperrt bis alle weiteren Slots gefüllt sind
      #32 – Schütze: Gesperrt bis alle weiteren Slots gefüllt sind
      #33 – Schütze: Gesperrt bis alle weiteren Slots gefüllt sind


      Militärbeobachter – Callsign: "LUCHS"
      #34 – Aufklärung/Beobachter *
      #35 – Aufklärung/Funker *


      Luftunterstützung (Mi-24V (UPK)) – Callsign: "ADLER"
      #36 – Waffensystemoffizier
      #37 – Pilot


      #38 – Waffensystemoffizier: Gesperrt bis alle weiteren Slots gefüllt sind
      #39 – Pilot: Gesperrt bis alle weiteren Slots gefüllt sind


      Logistik (Ural) – Callsign: "MAMMUT“
      #40 – Erster Logistiker
      #41 – Logistikhelfer
      #42 – Logistikhelfer


      Reserveslots:


      Hinweise zur allgemeinen Durchführung:
      • Gruppenführer haben Kommando über Fahrzeug und Infanterie, sitzen aber zusammen mit Infanterie ab.
      • Fahrzeugfront stets zum Feind ausrichten, um den größtmöglichen Schutz zu gewährleisten.
      • MG ist Schwerpunktwaffe und feuert nur auf den direkten Befehl des Gruppenführers.
      • Munition sparen! Durch den Zusammenbruch der Sowjetunion wurden viele Munitionsfabriken geschlossen!
      • Logistik wird nur in grünen Zonen operieren!
      • Wir kämpfen gegen eine unterlegene aber gut organisierte Milizarmee.
      • *Übernehmen die Rolle von Forward Observern und Forward Air Controllern.


      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sonstige Missionshinweise:
      • Funkkanäle werden von der Führung im Briefing festgelegt.
      • Es wird das ACE³-Advanced-Medic-System verwendet, mit einer 20-minütigen Revive-Zeit.
      • PAK im Feld nur durch Zugsanitäter möglich.
      • Technischer JIP ist möglich.
      • Es handelt sich um eine One-Life-Mission. Meldet euch dann bitte bei der Logistik.
      • Spieler, die kurz vor Missionsbeginn noch TechSupport benötigen, können nicht an der Mission teilnehmen.
      • Es wird vorausgesetzt, dass sich insbesondere alle Spieler in Führungsrollen mit TFAR auskennen und das Einstellen von und Funken auf Additional Channels vorher geübt haben.
      • In der Mission wird sehr großen Wert auf Immersion gelegt, haltet euch daher bitte mit Offtopic-Themen zurück.