[TvT] Serious Games: ja oder nein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [TvT] Serious Games: ja oder nein

      Hallo Liebe Community,

      willkommen bei der neuen Folge: Konzeptbesprechung. :)

      In dieser Folge werde ich keinen Konzept von uns vorstellen. Heute komme ich mit einer Fragestellung zu euch.

      Vorwort

      Im weit entfernten Jahr 2009 haben sich mehrere Arma-Einheiten aus der Russischen Community zusammengeschlossen um "Serious Games" zu veranstalten.
      Der Hintergedanke dieser Spiele war: Zusammenstöße verschiedener Armeen Realität nah im Form eines TvT zu simulieren. Ein Klassisches Milsim also.
      Mit der Zeit wurde diese Gedanke mit einem Modset und einer Projektstruktur abgerundet. Dieses Projekt hat super zugeschlagen und vereint heutzutage ca. 550 Spieler jeden Freitag und Samstag auf drei Servern. An restlichen Tagen werden täglich auf zwei Servern Missionen mit bis zu 120 Slots im, von mir beschriebenen, FreeGames Konzept abgehalten. Wirklich tolles Projekt.
      Das Projekt erfordert jedoch Disziplin. Die Einheiten sind verpflichtet an wöchentlichen Spielen teilzunehmen. Zum Glück ist die nachfrage für Slots so groß, dass die Einheiten dieser Pflicht locker nachgehen können.

      Am Anfang des Jahres haben die Russland-Deutsche Jungs angefangen diese Spielmechanik in Form von Events der deutschen Community näher zu bringen. Es entstand dann ein Projekt One Life TvT : Ein Spiel - ein Leben in der Hoffnung, den Milsim-TvT hier auch so erfolgreich zu machen. Das Projekt stockt aber...

      Heutiger Stand

      Mit wöchentlichen Spielen mit ca. 15-20 Spieler haben wir uns was anderes vorgestellt. Es besteht Interesse bei vielen Einheiten, jedoch schaffen bzw. wollen diese Einheiten nicht jede Woche an unseren Spielen teilnehmen. Wir wollen aber keinen monatlichen Event-Betrieb fahren, denn davon gibt es schon eine Menge.

      Was wir wollen ist: Eine gesunde TvT-Milsim-Community aufzubauen um wöchentliche Spiele zu veranstalten. Wir wollen ebenfalls die gleiche strenge Disziplin fordern, denn wenn sich Leute zusammenschließen, die wöchentlich Spielen wollen, ist jeder auf den Anderen angewiesen. Es gibt also eindeutig eine Verantwortung des Einzelnen vor der Community.

      Fragestellung

      Und hier kommen wir zu meiner Frage: Besteht überhaupt Interesse in der deutschen Community an wirklich seriösen Spielen?
      Spielen die regelmäßig und oft abgehandelt werden.
      Spielen bei denen jede Einheit und jeder einzelner Spieler sich der Verantwortung vor den Anderen stellen wird.
      Spielen die den TvT im deutschen Umfeld auf ein neues Niveau bringen werden.
      Spielen die es dann Möglichkeiten eröffnen werden, die heute gar nicht denkbar sind.

      Was wir zurzeit beobachten sind die Einheiten, die zwar Interesse daran hätten, sind aber zwischen den verschiedenen Events so zerstreut, dass wöchentliche Spiele gar nicht möglich sind.
      Diese Einheiten veranstalten zwar an sich gute COOP/TvT Milsim-Events, sind aber in den Möglichkeiten einer einzelnen Einheit gefangen. Was dann bleibt sind viele kleine Missionen, die einfach keine Möglichkeit zu wachsen haben. (Hiermit will ich alle diejenigen, die auf kleine Spiele stehen, hiermit ausnehmen. Alle entscheiden selber was die Spielen wollen.)
      Wir beobachten außerdem einen demokratischen Aufbau der Einheiten: Jeder Member solcher Einheiten entscheidet selber ob er bei einem oder anderem Event mitspielt oder nicht. Dieses Aufbau ist zwar an sich gesund, macht aber die Verantwortung dieser Einheit vor den Anderen bei solchen Projekten zunichte.
      Spieler, die zusammen an einem Projekt mitziehen wollen, fehlen oder wir erreichen diese in einer entsprechenden Anzahl nicht. Zum Glück wurden wir nicht komplett allein gelassen und es finden sich motivierte Leute und Einheiten, die aber einfach ungenügend sind.
      FreeLancer abgeschreckt von der Komplexität des Projektes kommen gar nicht. Die Verbreitung der Idee findet überhaupt einfach nicht statt.

      Wir sehen uns auch nicht als Dienstleister, die einen super krassen Projekt mit geilen Events anbieten, sondern wollen die Idee der seriösen Spiele im deutschen Boden säen und hoffentlich einen gesunden zusammenspiel der TvT Interessenten ernten.

      Gruß
      ZwergZ
      One Life TvT : Ein Spiel - ein Leben
      Im Vordergrund steht:
      - Team versus Team, keine KI
      - Realismus: Ein Spiel - Ein Leben
      - Unterschiedliche Missionen mit voller taktischer Freiheit
      - Gemeinsames Operieren mehrerer taktischer Gruppen
      - Feste Befehlskette: übergeordnete Führung
      - Kein 100 % Balancing -Taktik entscheidet, nicht Ausrüstung
    • wie in den ganzen andren freds ja durchaus der grundtenor der antworten ist, gibt es durchaus ein allgemeines interesse an eben solchen initiativen!
      die probleme, welchen ihr begegnet sind weder neu noch unlösbar... allerdings bedarf es da nicht nur seitens der spieler einer gewissen offenheit!

      wollt ihr casual PvP/TvT-public spieler erreichen - wie z.b. Teile der GNC, WGP oder die PAC - so muss man denen zunächst ein interesse an den zwingenden Addons vermitteln, denn diese spielen TvT auch in vanilla ohne ACE z.b. oder bei tacBF mit ganz eigenen modsets etc ... von regelmässigem aufschlagen und spielen etc sei mal erstmal gar nicht gesprochen, denn das würde sich bei eben solchen vertretern einstellen, wenn genug spieler da sind (konkrete missions und die addons sind denen nämlich halbwegs egal, so sie "sinn" machen... einzig zählen tun die spielerzahlen!)

      wollt ihr leute aus dem coop-ki-bereich zu spieler gegen spieler missionen bewegen, verhält es sich ganz anders... die haben wahrscheinlich alle mods und haben auch bock auf schicke missionen (sowohl lang als auch kurz, wiederholt oder aufeinenader aufbauend) allerdings sind diese wie du schon selber schreibst oft recht eingebunden in ihrem clan und den gängigen events, die sie veranstalten oder an denen sie teilnehmen... in diesem fall sind konkrete briefings und missionsdetails interessanter als mit 60vs60 zu werben, was diese(n) halt oft gar nicht so wichtig ist, da man auch mit 16 mann organisiert hantieren kann egal ob gegen KI oder menschen (hinzu kommt der stark kompetitive anstrich und das "man 3/4 spielen eher gefrustet vom server geht" (frei nach Euch in einem andren forenbereich), denn die wollen einfach entspannt aufspielen und nicht von irgendwem vernascht werden oder irgendwen vernaschen (da steht dann doch die mission über dem TvT!)

      dazu kommt schlussendlich auch noch das spielverhalten der einzelnen altersgruppen... bei 16-25 habt ihr möglicherweise jeden abend volles haus oder leute, die bock haben zu spielen, bei 25-35 kommt langsam verstärkt mehr ernsthaftigkeit aber auch RL ins spiel: man hat nur 2-3 abende die woche zeit und sucht sich events, termine etc sehr genau aus! ab ende 30 kommt dann wieder bischn mehr elan und zeit allerdings oft auch ein noch konkreterer spielanspruch zu stande, wobei auch dort lange spieleabende unter der woche oder gerade am familiensonntag auch nicht so gern gesehen sind... und naja ab 80 is dann wieder alles egal ;)

      da die onelife-tvt auf ihr modset pocht - was auch gut und richtig ist, denn so hat man eine "gemeinsame" basis, die sich zudem auch noch lohnt, schliesslich machen die russen seit jeher einen top job was addons und missionen angeht! - habt ihr also das dilemma, dass ihr bei diesen beiden zielgruppen werben müsst/spieler sucht und darüber hinaus... diese unter einen hut und in einen kalender zu bekommen ist allerdings nicht einfach und bedarf wie oben angesprochen einer gewissen feinfühligkeit und "ansprache" ... einem infanterieclan mit konkreter ausrichtung muss die mission und der raum in dem er sich verwirklichen kann schmackhaft gemacht werden, einem lonewolf PvP-spieler die addons und die installation und einer fliegerstaffel wieder was andres undsoweiterundsoweiter... und das sind nur 3 einfach gehaltene beispiele!

      PS: vielleicht würde auch eine konzentriertere handhabung des forums zuträglich sein, schliesslich gibt es inzwischen gefrühlt 20 freds mit werbung und darstellung zum onelifetvt der 6.rus... was vielleicht dazu führt, dass der ein oder andre es schon gar nicht mehr oder irgendwie schief wahrnimmt ohne überhaupt mal in erwägung zu ziehen an einem der events teilzunehmen...

      "Wenn ich One-Life will, geh ich draußen spielen!"

      Ligaleitung der TvT-Kampagnenreihe Operation Pandora Trigger 4 - schaut doch mal rein: operation-pandora.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KalleK ()

    • ZwergZ schrieb:

      Wir wollen ebenfalls die gleiche strenge Disziplin fordern, denn wenn sich Leute zusammenschließen, die wöchentlich Spielen wollen, ist jeder auf den Anderen angewiesen.

      ZwergZ schrieb:

      jedoch schaffen bzw. wollen diese Einheiten nicht jede Woche an unseren Spielen teilnehmen
      Vielleicht liegt es ja nicht an den Einheiten, sondern am Zwang?
      Brutal gesagt: Es ist vor allem, ein Spiel. Ein netter Zeitvertreib, für den Abend, wenn im RL mal Pause ist.
      Überdenkt euren Modus des Zwangs, mitspielen zu müssen.

      ZwergZ schrieb:

      FreeLancer abgeschreckt von der Komplexität des Projektes kommen gar nicht. Die Verbreitung der Idee findet überhaupt einfach nicht statt.
      Sich von vornherein gegenüber Freelancern abzuschotten ist mMn der absolut falsche Zugang. Denn vor allem aus dieser Gruppe werden Leute bei euch mitmachen wollen, v.a. in Organisation. Clans haben ihre Strukturen bereits.

      Hart ausgedrückt:
      Warum sollte ein Clan bei euch mitmachen? Was ist der "Mehrwert"? Eure USP, die euch besser macht als andere Clan-Lösungen?
      COOP-Clans schaffen sich ihre Missionen selber, haben vl. ab und an ein gemeinsames Event mit einem Partnerclan, wenn sie nicht unter sich bleiben wollen.
      TvT-Clans haben sowohl clanintern als auch mit ihren bevorzugten Partnern genügend Möglichkeiten für spannende Runden.

      Clan A spielt mit festen Rangfolgen und BW-Organisation, Clan B schreibt die Slots nach dem Prinzip first come first serve aus und orientiert sich an dem US-Squad-System, Clan C ist setzt an eine Mischung daraus um.
      Clan D liebt CQB, Clan E steht auf Luftlandeoperationen, Clan F tut was er will.
      Clan G hat eine AGA und viel Trainingsaufwand, Clan H ist rein eventorientiert und jeder mit einem Mikro darf mitmachen.
      Clan I nutzt ACE, TFAR und CUPS, Clan J steht auf ACRE und schwört auf RHS.
      Wie wollt ihr die Clans halbwegs unter einen Hut bringen mit so unterschiedlichen Ausgangslagen und Herangehensweisen - IN EINER DAUERHAFTEN EINRICHTUNG.

      In einzelnen Events ist es möglich, darüber hinwegzusehen, dass vl. dem einen Clan xy nicht passt. Aber in einer dauerhaften, wöchentlichen Lösung?
      Soweit ich mich erinnern kann sind ja selbst die Versuche, ein deutsches Minimal-Standard-Repo zu schaffen irgendwann eingeschlafen.

      Bitte nicht falsch verstehen, ich finde euer Projekt toll und ich denke, das Interesse an "seriösem TvT" ist jedenfalls da und ich hoffe, dass sich irgendwann eine community-übergreifende Lösung findet.
      Das wären halt meine Punkte und Probleme, die mir so einfallen würden.

      Und vl. noch eine Schlussbemerkung:
      Findet ihr nicht, dass ihr es mit der Werbung für "One Life TvT" fast etwas zu aggressiv angeht? ;)

      EDIT
      Scheint, als wären KalleK und ich einer eshr ähnlichen, zeitgleichen Meinung :P
    • Ich kann nicht für "deutsche Communities" sprechen, sondern nur für mich. Ich habe Interesse. Ich mache bereits mit. Ebenso machen 2-3 andere Mitglieder der SeL mehr oder weniger regelmäßig mit. Es gibt einiges, was den anderen der SeL daran hindert an der One-Life teilzunehmen. Einiges habe ich schon intern bei den Veranstaltern angesprochen.
      • Bei uns entscheidet jeder selbst wann er wo mitspielt. Wir üben keinen Zwang aus -> Keine gute Planung für die One-Life möglich außer man macht Slotlisten wie bei "normalen" Events. Es kann gut sein, dass diese regelmäßigkeit einem vorkommt wie "wenn ich ehute nicht komme, dann vlt. morgen".
      • Es gibt einige, die mögen kein kompetetives spielen. Die scheiden bei Gespräch über TvT sowieso aus :)
      • Es gibt einige, die wollen nur konsumieren. Die wollen sich in keinem Forum anmelden. Die wollen kein kompliziertes Regelwerk lesen und verinnerlichen.
        • Einigen kommt es komisch vor, dass man beim registrieren im Forum seine Arma ID und TS ID angeben muss (angst vor Datenklau / Identitätsdiebstahl)
      • Es gibt einige, die spielen ungern woanders.
        • Es gab mal die äußerung "Ich möchte gern mitentscheiden". Das kann man bei der One-Life auch, aber evtl. fehlt der Elan/Mut dazu (siehe "wollen konsumieren")
      • Manche sagen nur "Ich schau mal, ob ich mitmachen" und dann kommt keine Regung mehr von den Personen.
      • Ein Punkt, der mir selber nicht gefällt ist, dass man theoretisch jeden Sonntag mitmachen muss. Nach dreimaligem fernbleiben wird man degradiert. Was passiert wenn man ein Monat im Urlaub ist? Sprich 4x nicht mirtmachen kann?
        • Es geht schon um 17:30 los. Das ist noch vor dem Abendbrot.
      • Einigen gefältl es nicht ein großes sgtu Modset zu laden. Viele Mods besitzen die Spieler schon, jedoch muss man sich diese Erneut laden, da die nicht in einem Odner wie @Ace liegen, sondern in einem Sammelordner @sgtu_... mit vielen anderen Mods.
      Über die genannten punkte kann man diskutieren, muss man aber nicht. Ich habe Lust, andere auch, abder sehen unüberwindbare Hürden. Ich habe auch das Regelwerk gelesen, aber noch nicht verinnerlicht. Manche Dinge laufen anders als man gewohnt ist. Diese muss ich erst learning-by-doing lernen. Von vornherein sind viele Regeln aufgestellt, die abschreckend wirken können. Einige dieser Regeln könnte man abschwächen bzw. entfernen und auf den gesunden Menschenverstand setzen. Ein Rahmengelwerk ist oftmals ausreichend. Leute, die aus dem Rahmen fallen sollte man darauf hinweisen und bei Wiederholung für den Abend nach Hause schicken.

      Wie ich schon anmerkte gibt es durchaus TvT willige/begeisterte. Man schaue sich nur mal den Ansturm auf die AW TvT an. Auch die Gruppe W veranstaltet für sich TvTs die schnell gefüllt sind. Der Große Unterschied zu den miniEvents ist, dass es keine miniEvents sind ;) Es sind abendfüllende Missionen und kein 30 Minuten Gefecht. Evtl. gibt es Spieler (evtl. sogar viele), die eben nur solche abendlüllenden TvTs spielen wollen. Hoffentlich geben die Antworten auf diesen Thread Auskunft darüber :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BountyHuntA ()

    • Hi ZwerG. Kurz meine 2 cents: Euer Konzept erfordert zuviel meiner Zeit und Aufmerksamkeit um das so zu verfolgen, wie ihr es möchtet. Den Aufwand, den ihr wollt (zig GB mdoset, Teilnahmepflicht und das Kennen der doch recht umfangreichen Regeln...) das mach ich für meine Gruppe schon, das reicht. Wenn ihr ein gruppenübergreifendes Konzept machen wollt, könntet ihr darüber nachdenken, das eure Ansprüche grundsätzlich nochmal auf den Ansprüchen der einzelnen Home-Gruppen draufkommt. Wenns anderen so wie mir geht, ist die Priorität da ganz klar und der Clanübergreifende Event verliert im Zweifel. Ist ja nicht so als würden wir hier alle Däumchen drehen und darauf warten das uns endlich jemand was tolles präsentiert.

      Weniger Aufwand, weniger hau-ruck, dann geht das ganze schon etwas einfacher. Gerade dieses Forum demonstriert das sowas recht einfach geht. Ernsthaftigkeit? Kann man anders steuern als über Zwang. Und wöchentlich schonmal gar nicht. Viele von uns basteln auch an Arma rum wenn sie nicht in ner Mission sind. Bei 2 Missionen in der Woche kriegste deine von der Famlie genehmigte Arma-Zeit sehr schnell voll. Da muss man schon mit außergewöhnlichen Events ankommen, bevor die Regierung Ausnahmen verteilt. Die Coopetition z.b. findet was, alle 3 Monate statt? Das ist ein Termin der bei vielen interessant ist. Wöchentlich wäre das ganz anders (mal von der Orga abgesehen).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Slant ()

    • ZwergZ schrieb:

      Und hier kommen wir zu meiner Frage: Besteht überhaupt Interesse in der deutschen Community an wirklich seriösen Spielen?
      Mich schreckt schon allein diese Frage ab. "Wirklich seriös" suggeriert wieder den üblichen "Nur bei uns kann man so richtig spielen"-Topos, der in der Arma-Community an jeder Ecke zu finden ist. Mit solchen wertenden Begriffen kommt man nicht weit.
    • Hallo,

      ich hab einmal an der One Life TvT teilgenommen. Für meinen Clan ist dabei die Einschränkung eines Lebens kein echtes Zugpferd, weil das so seit jeher für alle Missionsarten umgesetzt wird. Ich weiß, dass viele Clans lieber mit Respawn spielen und den Gedanken ungewohnt finden, aber darum geht's ja nicht.

      Ich fand den Organisationsgrad in der Missionsdurchführung ungenügend. Die einzelnen Einheiten hatten zu viele Freiheiten; es gab keinen wirklichen Plan oder Plan B. Auch habe ich ein festes und bindendes Zeitlimit vermisst, denn ich halte das in solchen Missionen für unvermeidbar für einen möglichst fairen Ablauf, wo fairer Ablauf möglich ist.

      Meiner Erfahrung nach bedeutet häufiges (wöchentliches) Gameplay, dass sich das Besondere daran schnell abnutzt. Möglicherweise wird das ganze System automatisch dadurch interessanter, dass es seltener stattfindet. Wenn wir an Rolling Thunder denken, dann wurde das auch nur sehr selten pro Jahr durchgeführt, aber selten genug das auch ArmA-Spieler abseits des Panzerkampfes gesagt haben "Hey, Panzer-TvT, da mach ich mal mit!"
      Deswegen scheint mir eine freiwillige Teilnahme auch erfolgsversprechender zu sein. Was habe ich sonst als Clan davon, wenn ich eine feste Zusage gebe?

      Gruß,
      JR
    • Ja, es besteht Interesse an wirklich seriösen Spielen. Tja, und trotzdem bin ich (bzw sind wir von Adler) nicht zu Gast bei euch. An irgendwas mangelt es scheinbar.

      Also meine Perspektive für euch z.w.V.:

      1. Ich wurde damals in der ersten Phase der Bekanntmachung angesprochen, ob Interesse an einer Teilnahme bestünde. Ich wollte es mir anschauen (insb weil das Konzept und die Werbung bis dato ziemlich auslegungsfähig waren), sagte zu, wollte teilnehmen, und konnte dann im Ergebnis aber aus technischen Gründen leider nicht.

      2. Sodann wollte ich es mir bei einer späteren Runde erneut probieren, wollte jedoch zunächst meine Probleme beheben. Jedoch hielten die technischen Probleme an (ohne jegliche Fehlermeldung zog sich die Ursachenermittlung einige Zeit hin).

      3. Da in der Zwischenzeit einige Runden veranstaltet wurden, tauchten die ersten Mitschnitte auf YouTube auf. Und, nun ja, was ich dort so bei diversen YouTubern gesehen habe vom sog. TvT-Spielkonzept, warf dann für mich einige zentrale Fragen auf ..., darunter insb, was man dort überhaupt unter Begriffen wie 'seriös', 'MilSim', etc. pp. versteht. Ehrlich gesagt habe ich keinen wesensmäßigen Unterschied zu den ShackTac Metzeleien von Dslyecxi & Co. erkennen können, oftmals besonders grausam mitanzusehen bei CHKilroy. Wobei es bei den Aufnahmen aus den One Life TvT Runden glücklicherweise nicht so schlimm war, wie bei ShackTac.

      4. Damit war die grundsätzliche Frage, was One Life TvT sein soll, für uns grundlegend geklärt (denn aus den zahlreichen Beschreibungen und Werbetexten ergab sich dies so nicht). Nichts desto trotz wäre ich einem probeweisen Einblick nicht völlig abgeneigt, um vlt. doch noch einen anderen Eindruck zu gewinnen. Jedoch ...

      5. bestätigt der Eindruck durch die IMHO quantitativ Überhand genommenen und (im Wesentlichen) weitestgehend inhaltslosen Werbebeiträge und Veranstaltungsinfos das bisherige Bild. Keine echte Lage, kein Operationsplan, erst recht keine Lagekarte, die jeweilige Lage ist auch eher (am Maßstab der Authentizität gemessen) 'fraglich', etc. pp. Kurzum: Jeweils eine Mission, an der wir keinerlei Interesse haben.

      6. Im Übrigen stellt sich mir auch die Frage, wie man ernsthaft seriöse (und so bezeichnet ihr es ja) Einsätze jede Woche veranstalten will. Allein Planung, Absprachen, Entschlussfassung und Befehlsgebung bei einem halbwegs normalen, ernsthaften und clanübergreifenden Event erfordern bereits mindestens eine Woche Vorbereitungszeit (unter Zugrundelegung, dass die meisten ArmA-Spieler berufstätig sind).

      TL;DR: Mehr Qualität, weniger Quantität, und wir (von Adler) hätten Interesse. So scheint es jedoch erheblich unterschiedliche Auffassungen hinsichtlich ganz grundlegender Begriffe und Vorstellungen zu geben.

      Gruß,
      Anubis
    • Erstmal möchte ich mich wirklich herzlich für die Rückmeldungen bedanken. Die sind ja fast noch länger wie der Post selbst. :)
      Ich würde auch gerne von unserem Projekt selber fern bleiben. Alle Einwände die wir egal wo lesen, versuchen wir zu berücksichtigen.
      Ich würde gerne aber nur den Ansatz der "Seriöus Games" diskutieren. Ich möchte auch den Ansatz nicht als "gemeinsame TvT Plattform" diskutieren.
      Es geht mir wirklich um Qualität.
      Es ist uns auch klar das so wie das Projekt gerade läuft, hat es überhaupt nichts zusammen mit Serious Games.

      Ich werde die einzelnen Statements der Vorredner nicht zitieren, ich fasse die Themenpunkte zusammen:

      - Weniger Zwang
      Der Zwang bei dem SG-Ansatz würde dafür sorgen, dass unseriöse Spieler erstmal fern bleiben. Dadurch gewinnen die anderen seriösen Spieler deutlich an Qualität. Mit dem Wachstums des Projektes gewinnt dieser an Elan und Attraktivität, dadurch entscheiden sich auch andere Spieler sich diesem Zwang zu beugen denn der Gewinn des Spielers nun größer ist. Dadurch leidet jedoch die Qualität nicht, denn neue Spieler passen sich den Anforderungen an.

      - Spiele sind zu Oft
      Man geht hier von Einheiten aus, diese können sich jedoch 3 mal (ohne Folgen) abmelden. Einzelspieler werden erst beim 4. Fehlen verwarnt.
      Hier kann ich natürlich den Einwand verstehen. Die Spiele bitten nichts besonderes und Zeit ist knapp.
      Jedoch baut das Konzept hier wieder auf Seriosität und Initiative auf. Nur mit dem Einsatz von jedem einzelnen kann hier was gescheites entstehen.
      Wer diesen Einsatz nicht bringen will, wird die Menge nur runterziehen. Hier gilt auch der Faktor - nur mit regelmäßigen Spielen kann man Qualität erarbeiten.

      - Hürden sind zu Groß
      Hier gilt das Gleiche. Die Regeln sind in der Wirklichkeit nicht so schwierig und wer es nicht will, eine Forum Anmeldung zu Tätigen, und 15 GB an Mods runter zu laden, von dem kann auch keine Seriosität erwartet werden.

      Ansonsten habe ich keine gemeinsame Punkte finden. Natürlich abgesehen von der kritik am Projekt selber.
      Darauf würde ich später eingehen.
      One Life TvT : Ein Spiel - ein Leben
      Im Vordergrund steht:
      - Team versus Team, keine KI
      - Realismus: Ein Spiel - Ein Leben
      - Unterschiedliche Missionen mit voller taktischer Freiheit
      - Gemeinsames Operieren mehrerer taktischer Gruppen
      - Feste Befehlskette: übergeordnete Führung
      - Kein 100 % Balancing -Taktik entscheidet, nicht Ausrüstung
    • gstoetti94 schrieb:

      Findet ihr nicht, dass ihr es mit der Werbung für "One Life TvT" fast etwas zu aggressiv angeht?
      Die ist wirklich keine Werbung. Die Verstärkte Informationskampagne von uns sollte allen TvT (ob OPT, BigEvent von SOB, Coopetition usw.) nutzen.
      Es soll auch den TvT Sumpf etwas aufrütteln. Bewegung hat noch keinem geschadet.
      One Life TvT : Ein Spiel - ein Leben
      Im Vordergrund steht:
      - Team versus Team, keine KI
      - Realismus: Ein Spiel - Ein Leben
      - Unterschiedliche Missionen mit voller taktischer Freiheit
      - Gemeinsames Operieren mehrerer taktischer Gruppen
      - Feste Befehlskette: übergeordnete Führung
      - Kein 100 % Balancing -Taktik entscheidet, nicht Ausrüstung
    • Belbo schrieb:

      "Nur bei uns kann man so richtig spielen"-Topos
      Der SG Prinzip sollte eher in die andere Richtung lenken. Es geht nicht um Spiel. Es geht um Arbeit.
      Arbeit, die jedoch Spaß macht.
      One Life TvT : Ein Spiel - ein Leben
      Im Vordergrund steht:
      - Team versus Team, keine KI
      - Realismus: Ein Spiel - Ein Leben
      - Unterschiedliche Missionen mit voller taktischer Freiheit
      - Gemeinsames Operieren mehrerer taktischer Gruppen
      - Feste Befehlskette: übergeordnete Führung
      - Kein 100 % Balancing -Taktik entscheidet, nicht Ausrüstung
    • gstoetti94 schrieb:

      Warum sollte ein Clan bei euch mitmachen? Was ist der "Mehrwert"?
      Solche Fragen gehen in Richtung "Wir sind Dienstleister, mit bestem TvT der Welt" - was eben nicht stimmt.

      Die Clans sollen bei solchen Projekten (nicht nur bei uns) mitmachen, um eben was größeres als Clan Partnerschaften aufbauen zu können.

      Dies Scheitert jedoch an vielen Faktoren.
      One Life TvT : Ein Spiel - ein Leben
      Im Vordergrund steht:
      - Team versus Team, keine KI
      - Realismus: Ein Spiel - Ein Leben
      - Unterschiedliche Missionen mit voller taktischer Freiheit
      - Gemeinsames Operieren mehrerer taktischer Gruppen
      - Feste Befehlskette: übergeordnete Führung
      - Kein 100 % Balancing -Taktik entscheidet, nicht Ausrüstung
    • ZwergZ schrieb:

      [...] wer es nicht will [...] 15 GB an Mods runter zu laden, von dem kann auch keine Seriosität erwartet werden. [...]
      Diese Äußerung würde ich als gefährlich erachten.
      Jemand könnte meinen, dass eine Community die "alle" Mods (damit meine ich die meisten) in einen eigenen großen Ordner vereint nicht seriös ist :)
    • ZwergZ schrieb:

      Der SG Prinzip sollte eher in die andere Richtung lenken. Es geht nicht um Spiel. Es geht um Arbeit.Arbeit, die jedoch Spaß macht.
      Das Problem ist nicht, was dahinter steckt (obwohl ich von der Nomenklatur her damit auch schon ein Problem habe), sondern die Hochnäsigkeit, die aus "Besteht überhaupt Interesse in der deutschen Community an wirklich seriösen Spielen?" herausgelesen werden kann. "Ihr mögt MilSim? Das bekommt ihr nur bei uns!", "Ihr spielt nicht bei uns? Dann seid ihr nicht wirklich ernsthaft an Arma interessiert." etc.
      Das stellt euch nicht wirklich in gutem Licht dar.
    • Belbo schrieb:

      sondern die Hochnäsigkeit

      Da muss ich wirklich dies Bestreiten. Es ist jedem von uns allen egal, was der andere Spielen will.
      Ich habe auch den Konzept nie als "the best of the best" dargestellt.
      Es geht um ein Konzept, was die Zielgruppe sucht.
      One Life TvT : Ein Spiel - ein Leben
      Im Vordergrund steht:
      - Team versus Team, keine KI
      - Realismus: Ein Spiel - Ein Leben
      - Unterschiedliche Missionen mit voller taktischer Freiheit
      - Gemeinsames Operieren mehrerer taktischer Gruppen
      - Feste Befehlskette: übergeordnete Führung
      - Kein 100 % Balancing -Taktik entscheidet, nicht Ausrüstung
    • Dein dritter Satz im letzten Posting lautet

      ZwergZ schrieb:

      Ich würde auch gerne von unserem Projekt selber fern bleiben.
      Der Rest bezieht sich wiederum nur auf "One Life TvT Serious Gaming" und wie gut und wichtig die strikten Regeln und der Zwang sind.
      Soviel zur "verstärkten Informationskampagne"...

      Ich denke, ihr geht die Sache falsch an.
      Kooperation statt Subordination. Niemand will sich von irgendjemanden zu irgendwas zwingen lassen. Schon gar nicht bei einer Sache, die als Hobby betrieben wird. Damit grenzt ihr einen Großteil aller Interessenten aus (und nein, Zwang und harte Regeln sind keine gute Methode zur Auslese).

      Was mich interessieren würde - Warum glaubt gerade ihr, in irgend einer Weise "seriöser" zu sein, als all die anderen Clans und Spielgemeinschaften da draußen?
      Wegen eurer brutalen Anforderung zur Unterordnung? Wegen des "Seriös" im Namen?
      Ich frag nochmal - WAS ist eure USP?
      Ich konnte es echt bisher nicht herausfinden.
    • BountyHuntA schrieb:

      Diese Äußerung würde ich als gefährlich erachten.
      Jemand könnte meinen, dass eine Community die "alle" Mods (damit meine ich die meisten) in einen eigenen großen Ordner vereint nicht seriös ist
      Das Problem ist auch das die Tushino viele Mods selber entwickelt. ACE Mods auch anpasst. Und das zusammenspielt der kleinen Mods mit ACE korrigiert. Dadurch entsteht ein "Monstrum" was durch anklicken der Häkchen nicht zu lösen ist.
      One Life TvT : Ein Spiel - ein Leben
      Im Vordergrund steht:
      - Team versus Team, keine KI
      - Realismus: Ein Spiel - Ein Leben
      - Unterschiedliche Missionen mit voller taktischer Freiheit
      - Gemeinsames Operieren mehrerer taktischer Gruppen
      - Feste Befehlskette: übergeordnete Führung
      - Kein 100 % Balancing -Taktik entscheidet, nicht Ausrüstung
    • ZwergZ schrieb:

      Ich habe auch den Konzept nie als "the best of the best" dargestellt.
      Es geht um ein Konzept, was die Zielgruppe sucht.
      Das ist aber die Suggestion, die deine Formulierung erzeugt. "Wirklich seriös" - das bedeutet, dass alles, was nicht das ist, nicht "wirklich seriös" ist. "Seriös" ist einfach ein so falscher Begriff für das, was ihr zu erreichen versucht, insbesondere da es ein in der Arma-Community wertend belegter Begriff ist. Jede Community mit Simulations- oder Abbildungsanspruch wird sich durch diese Formulierung auf den Schlips getreten fühlen.
      Mit anderen Worten: Wenn ihr Akzeptanz wollt, ändert eure Formulierungen ganz grundlegend.
    • Belbo schrieb:

      ZwergZ schrieb:

      Ich habe auch den Konzept nie als "the best of the best" dargestellt.
      Es geht um ein Konzept, was die Zielgruppe sucht.
      Das ist aber die Suggestion, die deine Formulierung erzeugt. (...)Mit anderen Worten: Wenn ihr Akzeptanz wollt, ändert eure Formulierungen ganz grundlegend.
      Da offenbar ZwergZ kein Muttersprachler ist, sollte man ihm hier das Problem aufzeigen, jedoch IMHO auch Nachsicht zeigen.
    • gstoetti94 schrieb:

      Ich frag nochmal - WAS ist eure USP?
      Ich weiß nicht genau was USP ist, aber aus dem Kontext schließe ich sowas wie unique standing point oder sowas.
      Vlt. kann ich Helfen und meine Sicht schildern.
      Zwischen OPT, SOB Big Event und One-Life gibt es schon unterschiede.
      • OPT würde ich als Battlefield in Arma bezeichnen im Sinne von "Wir kaufen uns schnell einen Panzer, fahren da hin und schauen was passiert"
      • SOB Big Event ist im voraus geplant. Es gibt Slots wie üblich bei Events. Man weiß ziemlich genau mit wem man es zu tun hat. Es gibt separate Briefings und man weiß (meistens?) nicht was der Gegner zu tun hat
      • One-Life miniEvent sind kurze Scharmützel mit Elementen aus OPT (weniger Planung, mehr machen [wobei das sicherlich auch von den Führungspersonen abhängt]; man weiß was der Gegner zu tun hat etc.) und SOB Ausrüstung vor Ort. Kein Kaufen von Ausrüstung/Fahrzeugen
      • Die AW Coopetition ist nochmal was anderes, da hier drei Fraktionen mitmscihen und ein gewisser Grad an Dialog/Verhandlung/RP zwischen den Fraktionen vorkommen kann. Dies macht diese TvT ziemlich einzigartig.
      Die One-Life Serious Games habe ich selber noch nicht spielen können, weil zu wenig Spieler vorhanden waren :D ... Aber ich vermute es wird noch mehr in Richtung von SOB Big Event gehen. Ob bei diesen auch jeder weiß wo die Spieler Spawnen und wo was abgeliefert wird weiß ich nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BountyHuntA () aus folgendem Grund: AW Coopetition hinzugefügt