Arbeitsteilung im Clan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arbeitsteilung im Clan

      Eine Frage die mich schon immer interessiert hat ist die Frage der Organisation von Clans/Gruppen/Gemeinschaften.

      Wie teilt ihr euch die internen Aufgaben im Clan auf, was findet ihr muss in einem Clan alles organisiert/erledigt werden, wieviel Leute sind dafür nötig und ab wann gibt es zu wenig Organisation oder zu viel Organisation? Welche Posten gibt es bei euch und für welche Posten ist es schwer kompetentes Personal zu finden? Welche Vorteile bietet eure Herangehensweise im Clan und welche Nachteile?

      Ich kann mir gut vorstellen, dass einige sich jetzt denken: "Das ist doch Interna, das schreib ich hier sicher nicht rein" Es ist aber tatsächlich eine interessante Frage und nur durch den Vergleich mit anderen lässt sich die eigene Organisation wirklich sinnvoll verbessern. Würd mich sehr freuen hierzu ein paar Meinungen zu lesen.

      Ich mach mal den Anfang!


      Spoiler anzeigen
      Posten:
      • 3 Orgas
        • Der erste ist für alle technischen Aspekte des Rootservers zuständig
        • Der zweite für Interne Angelegenheiten wie etwa Mitgliederverwaltung, Streitschlichtung, Ansprechpartner für alle Mitglieder bei Problemen und Fragen
        • Der dritte für PR und Rekrutierung, also die Repräsentation des Clans nach außen
      • 3 Armateam Mitglieder
        • Sind zuständig für das Bauen und Planen von Missionen (wöchentliche Fixmission, Live-Missionen), die Entscheidung darüber welche Mods verwendet werden und Kontakte zu anderen Armaclans für gemeinsame Missionen
      Bewährtes:

      Eine recht schlanke Führungsebene, kein Kompetenzgerangel, ein halbwegs demokratisches System, da die Orgas alle zur Wahl standen und bei Nichterfüllung ihrer Aufgaben auch durchaus abgesetzt werden können, Vertrauen zwischen Führungsebene und Mitgliedern

      Probleme:

      Wie immer wird viel gemeckert wie man Sachen besser/anders machen könnte, aber fast niemand will sich wirklich hinsetzen und tatsächlich Arbeiten erledigen. Immer wieder gibt es Leute die sich auf einen Posten melden und dort dann nix tun, sich aber gerne am Posten festklammern. Manche Vorschläge an die Führungsebene werden abgelehnt was bei den einen gut und den anderen schlecht ankommt.
      Kommunikationsprobleme, alles wesentliche wird zwar im Forum kommuniziert aber eine ganze Reihe Mitglieder kukt dort (zu faul?) selten bis nie rein, was die Kommunikation massiv erschwert.



      "Die Einheit Europas war ein Traum von wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle."
      K. Adenauer

      ---
      Orga @ Ordo Panthera
      Event Team Mitglied @ Armaworld
      Projektmitglied @ OurAltis
    • Ich kenne diese Verteilung innerhalb sogenannter Stabsbereiche. Und das kenne ich von Gemeinschaften, die Arma 3 taktisch spielen und wo der Spaß berücksichtigt wird, aber auch von richtigen MilSim-Gemeinschaften:

      S1- Personalwesen - Aufnehmen von Neuen, Verwalten von Personalakten ( Hier sollte es einen Spieß geben und noch ca. 2-3 "Minions")
      S2- "Aufklärung" - Informationen aus der Armaszene und evtl. Kommunikation mit anderen Gemeinschaften bezüglich COOPs ( Hier reichen 2 Leute)
      S3 Ausbildung und Einsatzplanung - Vor allem für den Ausbildungsbereich ist es oft schwer kompetente Leute zu finden, hier sind auch echt einige Leute vonnöten, da es niemanden bringt, wenn einer alles allein ausbildet und der irgendwann mal keine Zeit hat/ geht. (-> ca. 6-7 Leute sind eine solide Basis).Für die Einsatzplaner sind ca. 2-3 ausreichend(Je nach Wunsch könnten die auch die Kommunikation mit anderen Gemeinschaften übernehmen.
      S4 - Mods (Da reichen 2-3 Menschen)
      S5- Das sind die Pressemenschen, die bspw. die Facebookseite, die Webseite etc. am Laufen halten, hier reichen 2 Leute
      S6 - Die Technicks, alles was mit dem Servern zu tun hat. Da reichen auch 1-2 Leute.

      Ich denke am besten ist es, wenn die einzelnen Leiter der Bereiche dann führungstechnisch mit (mehr oder weniger) aktiv sind. Am besten in beratender Tätigkeit.

      Allgemein finde ich das Thema "Fühung einer Internetcommunity" sehr interessant und habe auch schon unterschiedliche Ansätze mitbekommen.
      Meine Erfahrung ist, dass mehr oder weniger demokratische Führungen dazu neigen sich das Leben zu sehr zu verkomplizieren. Eine "Dikatur" ist da schon meist zweckmäßiger. Wobei dann der "Dikator" sich bewusst machen sollte, dass er abhängig von seinen Mitglieder ist. Das heißt, er MUSS seine Leute fragen, wie sie etwas finden. Ansonsten "fährt er die Gemeinschaft vor den Baum".
      Am besten ist hier zu sagen: Wer Ideen hat, nur raus damit, lasst sie uns diskutieren und dann wird man ja schon sehen was die Leute wollen. Und wer sich als "Diktator" dann
      dagegen sträubt, dem ist nicht mehr zu helfen... Wobei solche Diskussionen auch schon mal ins sinnlose abdriften können, hier muss man also dann auch mal den Leuten das Wort abschneiden, um weiter zu kommen.
      Und vor allem würde ich hier, wie du ja schon geschrieben hast, darauf setzen, dass sich nur wenige melden, die sich um das Thema kümmern wollen. Dadurch kommst du schneller weiter. Im Anschluss an so eine Diskussion wird das Ergebnis ins Forum gestellt und, kann nochmal kommentiert werden. Wenn nichts weiter kommt, würde ich es in das Regelwerk aufnehmen.

      Grundsätzlich muss man sich aber bewusst werden, dass es nur wenige "Leistungsträger" gibt und viele, die "nur zocken wollen". Das wird man nur schwerlich ändern können.


      Hier mal aus Wikipedia, wie das beispielsweise die Bundeswehr macht:

      Aufteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

      Stabsabteilungen (engl.: divisions) in Verbänden und Großverbänden der Bundeswehr sind für die Sachgebietsbearbeitung zuständig, und unterstützen und beraten den Kommandeur oder Kommandierenden General. Stabsabteilungen, welche von einem Generalstabsoffizier geführt werden, werden mit „G“ (bzw. „A“ in der Luftwaffe) statt „S“ bezeichnet. In integrierten Verwendungen werden die Abteilungen mit „J“ für joint bezeichnet.
      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Stabsabteilung



      Zu dem Thema Beschwerden:
      Du kannst es nicht allen recht machen. Wichtig ist, dass man sich zu Beginn hinsetzt mit seinen Leuten und für sich ein Selbstverständnis der Gemeinschaft definiert. Also wie taktisch darf es sein, oder soll es eine reine MilSim-Gemeinschaft sein. Oder wie viele Leute darf diese Gemeinschaft haben und dementsprechend darauf das Aufnahmeverfahren Zuschneidern. Wer sich damit nicht identifizieren kann oder will, der hat Pech. Und wer sich nicht einbringt, den würde ich links liegen lassen. Und wer nicht ins Forum guckt, der ist selbst schuld :D Solchen Leuten würde ich persönlich auch nicht hinterherrennen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tanko ()

    • Danke schon mal für die erste Antwort.

      Zu dem von dir beschriebenen Aufbau:
      • Ich find die Menge an zuständigen Personen viel zu groß. Alles zusammengerechnet (bei Angaben wie 2-3 nehm ich die kleinste Zahl) komm ich da auf ganze 18 Zuständige. Ich schätze das macht in den wenigsten Clans Sinn.
      • Eine Autokratie hat definitiv ihre Vorteile und ist einfacher zu gestalten als eine demokratisch-republikanische Form. Diese hat aber auch ihre Vorteile. Darüber liesse sich glaub ich ewig diskutieren, das ist aber jetzt nicht das was mich maßgeblich interessiert.
      • Der Aufbau der Bundeswehr ist von noch weniger Interesse glaub ich, da er auf eine staatliche Armee mit knapp 200.000 militärischem Personal und knapp 100.000 zivilem Personal ausgelegt ist. Zwar kann dieser Aufbau für BW-Clans interessant sein als Leitbild um Authentizität zu produzieren, ein Clan und seine Funktion sind jedoch was ganz anderes.


      Noch mal was mich wirklich interessiert: Wie funktioniert Clanorganisation? Was macht Probleme, was bringt Vorteile?
      "Die Einheit Europas war ein Traum von wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle."
      K. Adenauer

      ---
      Orga @ Ordo Panthera
      Event Team Mitglied @ Armaworld
      Projektmitglied @ OurAltis
    • Denke das hängt auch immer von der Größe und auch besonders von dem Konzept ab. Wer einen kleinen Clan führt, wo man vielleicht nur mit 8-12 Leuten unterwegs ist, dann hat man ganz andere Bedürfnisse und natürlich auch Möglichkeiten. Dazu kommt dann auch noch die nicht unwichtige Frage wie der Clan eigentlich geführt wird.

      Bei uns sieht das in etwa so aus:

      Spoiler anzeigen
      Recruits - Anwärter die gerne Mitglieder werden wollen. Die müssen 2 Trainingsangebote absolvieren und es gibt eine recht grobe Abstimmung an der NCO's teilnehmen.
      Marines - Sind bei uns platt gesagt einfach die "normalen" Mitglieder. Marines können auch bei Interesse gerne bei uns in so ziemlich allen Bereichen aktiv werden. Interesse und Aktivität in so Bereichen ist auch ein Kriterium wenn es um Beförderungen geht.
      NCOS - Das sind Mitglieder die sich in diversen Formen verdient gemacht haben. Das schließt nicht nur Sachen wie Modding, Missionsdesign und ähnliche Dinge ein, sondern dazu zählt auch ob die Spieler zum Beispiel eine positive Attitüde haben und dadurch den Clan gut repräsentieren.
      SNCOS - Platt gesagt einfach die nächste Stufe für SNCO's. SNCO'S bekommen aber auch mehr oder weniger globale Rechte was die Foren und Servermoderation angeht.
      Officers - Die wenn man so will Hauptorganisatoren und auch die letzte Kontrollinstanz.

      Ansonsten haben wir einfach verschiedene Teams die sich um die entsprechenden Sachen kümmern.
      Recruitment - Überprüft Bewerbungen, spricht mit den Bewerben, hilft bei Fragen usw.
      Media Team - Erstellt und verbreitet entsprechendes Material wie Videos, Screenshots usw.
      Liaison Team - Zuständig für die Kommunikation mit anderen Clans und die Organisation von Joint Operations.
      Mission Designer - Die Jungs erstellen nicht nur private Missionen, sondern sind auch dafür zuständig das auch die Missionen auf dem Public Server up to date bleiben.
      Mission Coordinator - Hat einen Überblick über die verfügbaren Missionen und verwaltet einen Plan welche Mission wann läuft.
      Modder - Die arbeiten nicht nur an unseren eigenen Mods, sondern überprüfen auch andere Mods die für uns in Frage kommen würden.

      Da fehlt jetzt natürlich noch Training. Da strukturieren wir uns momentan um und wir werden versuchen da einfach mal andere Wege zu gehen. Es wird 1-3 Leute geben die sich nach wie vor um basic training kümmern und wir arbeiten an "Specialist/Advanced" Training. Das ist dann simpel gesagt alles was über Basic Training hinaus geht. Dort probieren wir es so offen wie möglich zu fahren. Praktisch kann jeder Marine ein Trainingsangebot ausarbeiten. Das wird dann einmal schriftlich vorgestellt und wenn nötig abgeglichen. Das Training muss inhaltlich zu uns passen und darf nicht im Widerspruch mit geltenden Standards stehen. Danach gibt es eine praktische Vorführung für SNCO's und Officers. Dort wird dann Feedback gegeben und die Sache wird wenn nötig angepasst und verbessert. Wenn das alles durch ist, dann kann die Person das Trainingsangebot ausschreiben und durchführen. Das System hat hier und da noch einige Kinderkrankheiten und an denen arbeiten wir gerade.

      Tätigkeiten aus dem Bereich Systemadmin, werden bei uns grundsätzlich nur von Offizieren geregelt. Da haben wir das Glück das wir dort Leute haben die technisch fit sind.
      Realism. Tactics. Fun.
      3commandobrigade.com/
    • @Sgt. MeFirst[3CB]: Wie schaut denn der Aufbau der Teams aus? Werden diese von einem Officer geführt? Gibt es gewisse Hürden um Teil eines Teams zu werden? Wie hoch ist hier die Fluktuation?
      "Die Einheit Europas war ein Traum von wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle."
      K. Adenauer

      ---
      Orga @ Ordo Panthera
      Event Team Mitglied @ Armaworld
      Projektmitglied @ OurAltis
    • Grundsätzlich gibt es da keine Hürden. Beförderungen laufen aber logisch ab. Niemand wird vom Marine zum Officer etc. Es gibt natürlich Sachen die einfach zu sensitiv sind um sie einer großen Masse an Leuten zu geben. Das sind aber hauptsächlich dann Dinge aus dem Bereich Systemadministration. Da kann man nicht jeden Leuten Zugang zur Serverkonsole oder dem Server an sich geben. Theoretisch kann jeder Marine so ziemlich jeden Job bei uns durchführen. In der Praxis ist es aber so das viele Leute zwar als Marine in so Teams gehen oder diese Unterstützen und dann durch ihr Engagement befördert werden. Letztendlich sind die meisten Mitglieder von Teams dann NCO's und SNCO's

      Es geht letztendlich weniger um Ränge als um Kompetenz, Interesse und Zeit. Unserer Ansicht ist es sinnvoller die richtigen Leute in den richtigen Positionen zu haben. Es gibt innerhalb der Teams da auch nicht so krasse Führungsrollen. Die gibt es eigentlich nur beim Recruitment. Da wird dann auch eher so gearbeitet das neue Leute sich an der Person orientieren können und diese Person auch einfach etwas mehr Übersicht in dem Bereich hat.

      Die Größe ist bei den Teams unterschiedlich. Beim Missionsdesign und Modding sind wir quasi über jedes Mitglied glücklich das dort aktiv werden möchte. Bei anderen Bereichen wie Media oder Liaison machen nur 2-3 Leute wirklich Sinn. Wir legen da auch viel Wert darauf das diese Teams dynamisch sind um Stagnation zu vermeiden. Ich werde zum Beispiel mittelfristig auf dem Liaison-Team gehen. Nicht weil ich keinen Bock mehr auf die Sache habe oder es nicht läuft, sondern weil ich denke das es auch sinnvoll ist mal Platz zu machen für neue Leute. Ähnlich sieht das auch bei anderen Leuten aus und wenn jemand zum Beispiel unsere Facebook Seite übernimmt und dort aber dann nicht wirklich aktiv ist, dann suchen wir auch recht schnell eine Person die da mehr Zeit und Interesse aufwenden kann.

      Fluktuationen gibt es natürlich immer wieder mal. Das sind aber größtenteils Fluktuationen an denen man nichts ändern kann. Wenn jemand andere Arbeitszeiten hat, umzieht oder mehr Zeit in die Uni investieren möchte, dann ist das halt so und da kann man auch nix machen.
      Realism. Tactics. Fun.
      3commandobrigade.com/
    • Bei uns gibts 2 Leads und einen Techniker. Die beiden Leads sind zuständig für alles außer Server und Mods. Das macht der Techniker. Ganz einfach und funktioniert seit Jahren.
      Zeitweise hatten wir mal einen Youtube Verantwortlichen aber da kam nichts gutes bei rum.
      Beide Leads bauen bei uns Missionen. Der eine aber weitaus mehr und besser als der andere :x.
    • Wir haben so ein ähnliches System wie bei dedmens Community, nur dass es bei uns drei "Leads" sind. Die werden demokratisch von allen gewählt, stellen also so etwas wie eine repräsentative Spitze dar. Die Clanaufgaben liegen aber bei jedem im Clan, so dass jeder sich nach seinem Interesse einbringen und selbst zu bestimmten Aufgaben verpflichten kann. Es gibt Leute, die sich bspw. um die TS-Moderation oder die Werbung kümmern und dabei dann weitestgehend frei handeln können.
      Das meiste erledigt sich dabei eigentlich fast von selbst. Die "Leads" haben jedoch die Möglichkeit, korrigierend einzugreifen oder bei kritischen Entscheidungen das letzte Wort zu haben.

      Wir hatten ursprünglich eine vollständige Basisdemokratie, aber da das (offensichtlich den meisten :D) nicht straff genug war, haben wir dieses System so etabliert. Das richtet sich natürlich stark nach unserem Grundprinzip, dass wir keine Hierarchien und fremdaufgelegte Verpflichtungen haben wollen. Klar lässt sich immer etwas verbessern, aber im Laufe des letzten Jahres hat sich das System stabilisiert und funktioniert auch ziemlich gut.
    • Das von @dedmen und @Belbo beschriebene ist dem von mir beschriebenen System schon mal nicht unähnlich. Extrem schlanke Führungsebene.
      Mich würden aber noch die Probleme interessieren, die euch am meisten auffallen und welche Lösungen ihr euch bisher einfallen lassen habt. Denn kein System funktioniert zu 100% reibungslos :P
      "Die Einheit Europas war ein Traum von wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle."
      K. Adenauer

      ---
      Orga @ Ordo Panthera
      Event Team Mitglied @ Armaworld
      Projektmitglied @ OurAltis
    • Perfekt ist nichts und ich glaube das so Systeme auch immer auf die eigenen Leute zugeschnitten sein muss.

      Ich denke die Probleme die es bei uns gibt, sind simpel gesagt Fehler in der Kommunikation. In der Vergangenheit, gab es immer wieder mal Probleme Entscheidungen vernünftig zu erklären. Dadurch entstehen Gerüchte die faktisch einfach nicht stimmen und dadurch wird dann stille Post gespielt. Wir versuchen das allgemein zu verbessern und haben neben Meetings für Officers, NCOS und SNCOS auch Town Hall Meetings. Das sind meetings an denen alle Mitglieder und Rekruten teilnehmen können. Dort erklären wir dann Entscheidungen und geben allgemeine Informationen zu dem was die verschiedenen Bereiche so getrieben haben. Danach können Mitglieder und Rekruten dann Fragen stellen und bekommen auch eine Antwort darauf. :)
      Realism. Tactics. Fun.
      3commandobrigade.com/
    • Bei uns in der 1st ist die Hierarchie so aufgebaut!

      Divisionstab - Die Gruppe ist das 4 Mann Gremium der Entscheider. Die Gründer und ein von der Community gewählter Vertreter des Clans. Hier werden die Ausrichtung des Clans, wichtige Entscheidungen, Finanzen, Clankooperationen etc. übernommen.


      Darunter haben wir die fünf Abteilungen Technik, ÖA, Rekrutierung, Ausbildung und Vertrauensleute

      Jede dieser Abteilungen wird, abgesehen von den Vertrauensleuten, jeweils von einem Stabsmitglied gesamtverantwortlich betreut.

      Technik - Hier Haben wir zwei zusätzliche Administratoren, die sich um Rootserver, Webseite, Gameserver Repo etc kümmern.
      ÖA - Dieser Bereich wird von einer Person betreut und kümmert sich um News, Social Media etc.
      Rekrutierung - Drei zusätzliche Leute, die Bewerbungsgespräche führen, Mitgliederlisten ausfüllen und für Fragen zur Verfügung stehen.
      Ausbildung - Insgesamt sechs Mann, da jeder hier unterschiedliche Schwerpunkte hat. Piloten, Inf Training, Saniausbildung, Scharfschützen etc.
      Vertrauensleute - Ein Gremium aus drei Leuten, dass bei Problemen aller Art von der Community oder dem Stab hinzu geholt werden kann. Sozusagen der Klassensprecher :)

      Insgesamt sind wir demokratisch aufgestellt. Es gibt alle zwei Monate eine Gruppenbesprechung. Diese wird protokolliert und alle Entscheidungen schriftlich festgehalten. Jedes Mitglied kann hierzu Themen einreichen und diese dann Besprechen lassen. Sei es um grundsätzliche Meinungen einzuholen oder auch um Abstimmungen durchzusetzen. Die Ergebnisse müssen dann vom Divisionsstab final bestätigt werden.
    • Wir haben das ein Bisschen wie ein unternehmen aufgebaut. So mit Aufsichtsrat, Anteileignet usw.

      Hier ne Bild
      Aufbau

      Und hier ist unsere Satzung dazu, Läuft alles recht problemlos bei uns seit 2010
      Satzung

      Zum Finanzierung Gruppe gibt dann noch ne Ergänzung zur Satzung
      Ergänzung

      So klappt bei und seit Jahren problemlos seit wir von reinem Arma Clan auf eine Com umgebaut haben.

      Was ich auf jedenfall Sagen kann,die Wichtigen schaltstellen müssen von zuverlässigen Leuten besetzt sein sonst
      den die Com/Clan unter. Das sind in meinen Augen Server/HP/Leader fehlt da gibt nur Probleme.

      Wir haben so 30 Leute


      --> -> Rechtschreibfehler sind Gratis <- <--
      --> Wer welche findet kann sie behalten <--

      German Nato Corps

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lord-MDB ()

    • als Aussenstehender find ich den Thread sehr interessant. Danke an alle die bisher Einblicke gegeben haben.
      Mich würde interessieren wieviele Leute die jeweiligen Clans so ca haben?
      Das würde die Posts etwas in Relation setzen, teilweise klingt das ja nach nem Haufen.
      (die bisherigen Poster könnten ja vielleicht einen kleinen Edit machen.)


      Wir spielen meist zu 4-6 Leuten.
      Da brauchts nicht viel.
      Bei uns haben die ursprünglichen drei Leute ne Whatsappgruppe.
      Wir drei haben auch zugriff auf den Server. (Ganz dilettantisch per Teamviewer)
      Der Server steht bei einem von uns Zuhause und hängt einfach per Dyndns am Netz.
      Ein Repo haben wir auf einem Fileserver liegen den wir günstig bekommen haben.

      Eigentlich könnte sich jeder einbringen, aber meist bleibt es doch an den gleichen hängen.
      Als Aufgaben haben wir eigentlich nur die dynamischen Missionen (liberation, Domination, Antistasi, DCG) an unsere Bedürfnisse anzupassen.
      Gespielt wird wenn Leute im Steam online sind...
    • Die Ausrichtung nach dem Modell einer stinknormalen Firma mit richtigen Anteilen find ich auch recht interessant muss ich sagen!

      @Gaspasar: Ich weiß nicht wie es bei den anderen aussieht, bei mir sind es jedenfalls zwischen 20-25 Mitglieder. Da bietet es sich an eine recht flache Hierarchie zu verwenden, die der geringen Spielerzahl angepasst ist.
      "Die Einheit Europas war ein Traum von wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle."
      K. Adenauer

      ---
      Orga @ Ordo Panthera
      Event Team Mitglied @ Armaworld
      Projektmitglied @ OurAltis
    • Nettes Thema ;)


      Grundsätzlich muss man sagen oder fragen, welche Größe der Clan/die Community denn überhaupt hat.
      Denn nur daraus lässt sich das "benötigte" Personal auch ableiten.


      Hier in der Arma Scene dürfte sich der Kern bei 20-50 Leuten befinden - Ausnahmen nach oben und unten gibts immer.


      Mal so als Beispiel (ich bin technischer Leiter einer mittleren deutschen Community):


      Chef + Stellvertreter (Gesammtverantwortlich und vertreten Deutschland im EU Bereich, darüber gibts dann noch Europa und World)


      Gruppenleiter + Stellvertreter in den Bereichen:
      Technik
      Ausbildung A + 3-6 Helfer pro Regionalgruppe
      Ausbildung B + ca. 10 Helfer aus den Regionalgruppen
      Karten und Navigation + 2-3 Helfer pro Regionalgruppe
      PR und Events + 2-3 Helfer pro Regionalgruppe


      5 Regionalgruppen in Deutschland
      jeweils ein Leiter + Stellvertreter


      In Summe 22 Entscheidungsposten


      Warum so groß?
      Die Datenbank umfasst mitlerweile knapp über 24.000 Mitglieder (teilweise auch aus dem Ausland)
      Da wir Auflagen wegen mancher Dokumente haben, ist Anmeldepflicht für eben diese Dokumente.
      Im Forum sind zu Spitzenzeiten ca. 1000 Mitglieder / Monat (von knapp 10.000) aktiv.
      TS User sind irgendwo knapp 5.000, von denen allerdings max. 60-80 gleichzeitig online sind.
      Wir machen unsere Ausbildung komplett selber in 2 von einander getrennten Bereichen (und ja zumindest für den Bereich A ist Ausbildung Pflicht - dauert zwischen 6 Monate und 2 Jahren!!!)


      Übrigens werden die Regionalgruppenleiter (+Stellvertretung) aus den Regionalgruppen gewählt.
      Die anderen Posten werden öffentlich ausgeschrieben und im Staff gewählt (Ausnahme Technik, wg. der Anforderungen und Datenschutz)


      Und ja, ansonsten wird die Community wie eine Firma geführt ;)
      Wer genaueres wissen will kann mich gern anschreiben.

      PS: Zum Arma Clan hat unser Montie ja schon alles gesagt :D