Armaholic hat Downloadbegrenzung aufgehoben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • chris579 schrieb:

      CSgt. MeFirst[3CB] schrieb:

      commy2 schrieb:

      Ja, aber wann muss auch der Workshop dran glauben?
      Wenn eine bessere Alternative kommt.
      Alles auf GitHub, alles Open-Source machen, wäre das beste, was der Arma-Community passieren könnte. Leider denken immer noch zu viele Leute, sie würden etwas so einzigartiges machen, dass sie es hinter Maverick-Müll oder Mikero verstecken müssen.
      Zu unbequem. Der normale Nutzer will und braucht Lösungen die einfach und bequem sind. Von daher ist Steam Workshop schon momentan in der Hinsicht weit oben.
      Realism. Tactics. Fun.
      3commandobrigade.com/
    • chris579 schrieb:



      Neben der Tatsache, dass ich keine 18 Jahre alt bin, hast du dich ja jetzt doch als Altersnazi enttarnt. Fein. Übrigens: Die Welt der Informatik würde ohne Open-Source garnicht laufen. Mach dir mal wenigstens 3 Gedanken dazu. Nginx und Apache sind Open-Source und Linux, das mit Abstand größte Open-Source-Projekt ist der Grund dafür, dass dein Handy funktioniert - und fast jeder Server.
      Wow, ich dachte es geht um ArmA nicht um Software allgemein. Back to topic please
    • Ich weiß, ist jetzt auch etwas off topic, aber gehört schon zum Themenkomplex, wie ich finde.

      Ich hätte durchaus mal Bock einen "Gegenentwurf" zu Armaholic auf die Beine zu stellen. Mit allen Sachen, die mir persönlich da fehlen (z.B. Entwickler pflegen ihren Mod auf der Seite selbst) und ohne alle die Sachen, die mich persönlich da stören (z.B. extreme Bandbreitenbegrenzung, kommerzielles Interesse/Werbung/fragwürdige Finanzierung, Ignorieren von Lizenzen).

      Die beiden größten Probleme, die ich dabei sehe sind
      a) die Akzeptanz in der Community. Es wird ja hier schon relativ deutlich, dass es einige Leute gibt, die den grundsätzlichen Sinn und Zweck einer solchen Seite in Zweifel ziehen.
      b) sollte das Projekt trotz a) erfolgreich sein, kann man nur sehr schwer kalkulieren. Ich hab keine Ahnung wieviel Daten bspw. auf Armaholic liegen und (was noch wichtiger wäre), wieviel Traffic da über die Wupper geht. Das weder Speicherplatz noch Traffic verschenkt werden, leuchtet jedem ein. Die eher unübersichtlichen Tarifmodelle der großen Cloudanbieter (z.B. Amazon S3, MS Azure) tun ihr übriges.

      Naja, wie schon gesagt, halte ich die grundsätzliche Idee eines solchen Projektes für durchaus tragfähig. Aber ehrlich gesagt habe ich bezüglich der beiden geäußerten Probleme durchaus Bauchschmerzen als one-men-show da auch nur testweise viele Stunden harte Arbeit reinzustecken.
    • Ich würde es sehr begrüßen wenn etwas „vernünftigeres“ als Armaholic da wäre.
      Allein schon um auf neue Mods aufmerksam zu werden etc.
      Damals gab es ja noch arma2base, aber da ist ja auch nix mehr „modernisiert“ worden.
      Steam Workshop is zwar toll, aber eben auch nicht mehr.
      Und sich über das BI Forum auf dem laufenden zu halten ist für den einzelnen sicher nicht leicht.
      Und gerade ein deutsches Peojekt würde „vielleicht“ so etwas wie Lizenzen ein wenig ernster nehmen.
    • vPzBtl33_Bix schrieb:

      Ich weiß, ist jetzt auch etwas off topic, aber gehört schon zum Themenkomplex, wie ich finde.

      Ich hätte durchaus mal Bock einen "Gegenentwurf" zu Armaholic auf die Beine zu stellen. Mit allen Sachen, die mir persönlich da fehlen (z.B. Entwickler pflegen ihren Mod auf der Seite selbst) und ohne alle die Sachen, die mich persönlich da stören (z.B. extreme Bandbreitenbegrenzung, kommerzielles Interesse/Werbung/fragwürdige Finanzierung, Ignorieren von Lizenzen).

      Die beiden größten Probleme, die ich dabei sehe sind
      a) die Akzeptanz in der Community. Es wird ja hier schon relativ deutlich, dass es einige Leute gibt, die den grundsätzlichen Sinn und Zweck einer solchen Seite in Zweifel ziehen.
      b) sollte das Projekt trotz a) erfolgreich sein, kann man nur sehr schwer kalkulieren. Ich hab keine Ahnung wieviel Daten bspw. auf Armaholic liegen und (was noch wichtiger wäre), wieviel Traffic da über die Wupper geht. Das weder Speicherplatz noch Traffic verschenkt werden, leuchtet jedem ein. Die eher unübersichtlichen Tarifmodelle der großen Cloudanbieter (z.B. Amazon S3, MS Azure) tun ihr übriges.

      Naja, wie schon gesagt, halte ich die grundsätzliche Idee eines solchen Projektes für durchaus tragfähig. Aber ehrlich gesagt habe ich bezüglich der beiden geäußerten Probleme durchaus Bauchschmerzen als one-men-show da auch nur testweise viele Stunden harte Arbeit reinzustecken.
      Ich denke das da halt nur gute Absichten nicht ausreichen. Man müsste zunächst einmal ganz nüchtern betrachtet gucken was der Nutzer eigentlich für Ansprüche hat und ob und wie man diesen Gerecht werden kann. Dann muss man noch eine Schüppe drauf legen um sich von anderen Alternativen abzugrenzen. Das sehe ich wegen der technischen Situation inzwischen als ziemlich schwierig an.

      Vor 10 Jahren sah die Sache halt einfach anders aus. Da war eine Seite wie ArmAholic einfach nötig. Webspace (und dazu noch guter) für Up und Downloads war nicht so einfach oder billig zu haben wie das seit einigen Jahren der Fall ist. In vielen Fällen ist der entsprechende Platz im Internet sogar kostenlos.

      Damit hat sich auch die Art und Weise geändert wie Mods eigentlich verteilt werden. Clans und Communities besorgen sich die entsprechenden Dateien selbst und verteilen sie dann z.B. über A3Sync oder den Workshop zentral an ihre Mitglieder/Spieler. Das ist für alle Leute in diesem Kreis einfacher, bequemer und effektiver. Was den ersten Upload einer Mod/Updates angeht, so war es für Modersteller noch nie so einfach das selbst zu erledigen. Github, Dropbox, Steam Workshop oder eigener Webspace sind da wie gesagt inzwischen gute Alternativen.

      Einfaches hosten der Mods reicht da einfach nicht mehr aus. Da müsste letztendlich etwas entstehen das z.B. einen eigenen Client mitbringt der Mods runterlädt und up to date hält. Eine Seite die es in dieser Hinsicht geschafft hat relevant zu bleiben ist z.b. Nexusmods. Die haben seit langer Zeit einen eigenen Launcher und so wie ich das mitbekommen habe arbeiten sie auch an einem verbesserten Launcher der dieses Jahr erscheinen soll.
      Realism. Tactics. Fun.
      3commandobrigade.com/
    • vPzBtl33_Bix schrieb:

      Ich weiß, ist jetzt auch etwas off topic, aber gehört schon zum Themenkomplex, wie ich finde.

      Ich hätte durchaus mal Bock einen "Gegenentwurf" zu Armaholic auf die Beine zu stellen. Mit allen Sachen, die mir persönlich da fehlen (z.B. Entwickler pflegen ihren Mod auf der Seite selbst) und ohne alle die Sachen, die mich persönlich da stören (z.B. extreme Bandbreitenbegrenzung, kommerzielles Interesse/Werbung/fragwürdige Finanzierung, Ignorieren von Lizenzen).

      Die beiden größten Probleme, die ich dabei sehe sind
      a) die Akzeptanz in der Community. Es wird ja hier schon relativ deutlich, dass es einige Leute gibt, die den grundsätzlichen Sinn und Zweck einer solchen Seite in Zweifel ziehen.
      b) sollte das Projekt trotz a) erfolgreich sein, kann man nur sehr schwer kalkulieren. Ich hab keine Ahnung wieviel Daten bspw. auf Armaholic liegen und (was noch wichtiger wäre), wieviel Traffic da über die Wupper geht. Das weder Speicherplatz noch Traffic verschenkt werden, leuchtet jedem ein. Die eher unübersichtlichen Tarifmodelle der großen Cloudanbieter (z.B. Amazon S3, MS Azure) tun ihr übriges.

      Naja, wie schon gesagt, halte ich die grundsätzliche Idee eines solchen Projektes für durchaus tragfähig. Aber ehrlich gesagt habe ich bezüglich der beiden geäußerten Probleme durchaus Bauchschmerzen als one-men-show da auch nur testweise viele Stunden harte Arbeit reinzustecken.

      Als Taffic Beispiel könnte man RHS nehmen. Die hatten ja ihre Mods über Webseite, Torrent, PlayWithSix, Armaholic angeboten. Wie sich der Traffic zwischen den einzelnen Hostern verteilt hat weiß ich natürlich nicht. Aber letzte Woche hatte ich mit zwei RHS Devs darüber geredet wie doof der Steam Workshop ist, und sie meinten sie können nicht anders. Sie mussten den Webseiten download runter nehmen weil sie Monatlich um die 10TB Traffic hatten.
      Nehmen wir mal Azure CDN als Beispiel. Zone 1 (Europa, Nordamerika. Die günstigste Zone). Preis pro GB 0,0734. Preis pro TB 74,1616€
      Allein für RHS wären das monatlich 751.61€

      Wenn du dir andere Anbieter anschaust wird das nicht wirklich günstiger.
      Amazon CloudFront: 0,069€/GB
      Amazon S3: 0,073€/GB

      Hardware kaufen könnte da schon günstiger sein. Vor allem bei OVH ohne Traffic Limits. Das heißt du bezahlst für den Traffic gar nicht.
      Stattdessen aber die Bandbreite, die bei Cloud "unbegrenzt" ist.

      Beispiel:
      (FS-12T)
      500Mbit/s mit 4TB Raid speicher (Absicherung muss bei so was ja drin sein). 107,99€/Monat.
      Ich würde behaupten 4TB reichen nicht lange. Vor allem nicht wenn man auch Armaholic mäßige Altlasten abdecken will.
      Gehen wir mal auf die Nächste stufe. (FS-MAX)

      Wir nehmen 4x6TB im Raid 1 (Ja geht effizienter). Also 12TB an Speicher, das sollte erst mal reichen.
      Das sind (inkl MwSt) 1987,40€ im ersten Monat mit der Einrichtungsgebühr, und dann 310,08€/Monat laufende kosten. Immer noch günstiger als Cloud. Zumindest bis jetzt.

      Wir haben aber immer noch 500Mbit/s (vRack mit 40Gbit/s das heißt wir können einfach noch kleine/schwache Server dazukaufen die über das interne LAN die Daten vom Fileserver holen und ins Internet schieben).

      Am RHS Beispiel.
      500Mbit/s -> 62,5MB/s.
      Die 10TB RHS last sind 10.000.000MB. Dafür brauchen wir mit unseren 500Mbit/s ganze 160.000 Sekunden. Das sind unter 2 Tage. Das heißt über einen Monat verteilt ist unsere Bandbreite mehr als ausreichend.

      Bei Spitzenlasten sieht das natürlich wieder etwas anders aus. Wenn man sich denkt das 60 Leute gleichzeitig mit 1MB/s runter laden können sieht das schon wieder sehr mager aus.


      Da können wir aber auch extra Bandbreite kaufen. Gehen wir mal direkt zum Maximum. 255,90€/Monat für 3Gbit zusätzlich.
      Das sind 3500Mbit/s -> 437,5MB/s
      Jetzt können 400 Leute mit 1MB/s runter laden. Ist zwar nicht das schnellste aber in Stoßzeiten, würde sagen das reicht.

      Sind wir jetzt also bei 565.98€ monatlichen Kosten. Wir schaffen wenn 24/7 voll ausgelastet einen Durchsatz von 1,14 Exabytes. Ich werde das jetzt nicht in Cloud CDN Kosten umrechnen, das könnt ihr ja als kleines Rechenspiel mal selbst tun.

      Für einen allein ist das klar zu viel. Aber wenn sich das 10 Leute teilen und die großen Mods ala RHS/CUP vielleicht noch was via Spenden hinzugeben ist das machbar.

      Bist du aber immer noch an dem Punkt das die Community das akzeptieren muss. Und da Armaholic momentan trotzdem noch ein Konkurrent wäre würde man da Anfangs ziemlich viel Geld in den Wind schießen. Man könnte natürlich erst auf Cloud gehen und dann umsteigen wenn es sich lohnt.

      Aber würde Armaholic jetzt den Löffel abgeben. Und hätten wir im besten Fall noch ein Komplettes Backup der alten Armaholic Daten. Wären wir einmal direkt Anlaufpunkt für alle Mods die es nur auf Armaholic zu bekommen gibt (Altlasten). Und dadurch das wir den Service anbieten die Mods von Leuten die vorher auf Armaholic gehostet haben direkt zu übernehmen werden sie das wahrscheinlich aus Bequemlichkeit direkt annehmen und uns auch Verlinken.

      Wenn man zur richtigen Zeit einspringt dann erledigt sich der Start so gut wie selbst. Wenn wir dann noch Versionierung anbieten was Armaholic und Steam Workshop beide nicht haben/hatten werden uns selbst die Leute die Steam Workshop benutzen, aber sich immer beschweren das sie ungewollt updaten müssen, die Tür einrennen.

      Dazu noch gute Werkzeuge ala Desktop Launcher/Mod Downloader, Server Tool zum Mods updaten. Und wir katapultieren uns auf die Nr. 1 der Arma Mod Hoster.

      Bleibt natürlich trotzdem ein Problem. Gewinn macht man damit nicht. Man könnte das Server Tool vermieten für nen Euro pro Monat oder sowas. Ich denke das würde von der Masse akzeptiert werden. Aber damit gleicht man nur einen Teil der Kosten aus. Ich denke nicht das man damit auf nen Gewinn kommt.

      Man kann zusätzlich aber auch den Desktop Launcher als Infrastruktur nehmen und zu bezahlende Erweiterungen anbieten (siehe [WIP] A3Event - Eventmanager für ArmA3). Damit könnte man sich von einem einfachem Mod Hoster zu einem richtigem Infrastruktur Anbieter ausbauen und dann mit dem eigentlichem Nebengeschäft genug Geld schaffen um das Hauptgeschäft (Mod hosten) für alle Kostenlos anbieten zu können und trotzdem noch einen Gewinn zu haben.
      Mit einem Desktop Tool kann man natürlich Dinge wie Kompression oder Torrent nutzen um den Traffic für unsere Server weiter zu reduzieren.

      Die Infrastruktur Idee habe ich schon lange. In meiner Gruppe haben wir eine komplette Tool Suite vom Desktop Frontend der Spieler bis zum Server Backend. Aber mir fehlt es an der Zeit das verkaufsfähig zu machen, da ich ja nebenbei noch Arbeiten muss.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von dedmen ()

    • Ich bin mir nicht sicher, ob überhaupt noch der Bedarf für eine solche Website existiert.
      Den einzigen Bedarf sehe ich in den Mod-News. Das dort einige neue Sachen gehighlighted werden und über Aktualisierungen berichtet werden. Natürlich auch um neuen Modifikationen eine gewisse Aufmerksamkeit zu verschaffen.

      In den Zeiten von Drag and Drop kompletter Modlisten in den A3-Launcher, denke ich nicht, dass das Konzept einer solchen Website eine realistische Zukunft hat.
      Speziell auch mit dem Hintergrund, dass gefühlt >20 verschiedene Tools für die Modverwaltung existieren, auf deren Gebiet das Verwaltungstool wildern würde.
      Frühestens mit Arma 4 würde ich für eine solche Website/Downloadtool eine Chance sehen.
    • Vielen Dank schonmal bis hierher für die sehr ausführlichen und sachlichen Meinungen und Betrachtungen.

      Im Prinzip ginge es mir darum, möglichst viele Bedürfnisse abzudecken ohne, das irgendein Teil davon verpflichtend wäre.


      Aus Nutzerseite hätte ich gerne:
      Eine Webseite auf der ich:
      - Aktuelle Nachrichten (iSv Benachrichtigungen) über neue Mods und Aktualisierungen kriege (die ich mir filtern und sortieren kann, wie ich will).
      - Mods ohne Anmeldung runterladen kann.
      - Alternative Downloadmöglichkeiten angeboten bekomme (wieso nicht zusätzlich Links zu github, workshop, whatever?)
      - alte Versionen von Mods runterladen kann (vielleicht wurden in neuen Versionen Features entfernt ohne die ich nicht kann/will).
      - nicht mit Trackern/Werbung/Subscriptions gegängelt werde oder sonst wie benachteiligt werde.

      Aus Entwicklerseite wäre meine Wunschvorstellung (ohne Anspruch auf Realismus oder Machbarkeit):
      - Eine Finanzierung, die nicht darauf abzielt, Benutzern elementare Features vorzuenthalten.
      - Ein mittelfristig "selbsttragendes" Projekt, das keinen Gewinn erwirtschaftet.
      - Mehrsprachigkeit (deutsch / englisch).
      - Eine moderne Oberfläche.
      - Eine Community, die das Projekt nutzt (!) und sich ggf. aktiv einbringt.
      - ...

      Naja, ich schätze mal, das bleibt alles irgendwie doch eine Traumvorstellung. Aber danke, dass ich hier mal träumen durfte :)
    • Armaholic's Kern war das Bereitstellen von Downloads. Wie schon erkannt wurde, haben sich die Zeiten geändert und es gibt reihenweise Alternativen die eine Beschaffung von Addons und Missionen ermöglichen. Durch das Zurückfahren der Downloadspeeds und Stillstand im Design der Seite wurde dieser Kern weiter ausgehöhlt. Aktuell sehe ich Armaholic nur noch als Backup-Hoster an. Schon lange keine Primärquelle mehr.

      Was ich einzig und allein vermisse ist eine Arma-News-Seite.

      Früher war es ein Ritual auf ofp.info (und Ableger/Nachfolger, inklusive armaholic) zu schauen was es neues gab. Nicht nur Veröffentlichungen, sondern auch Ankündigungen und Statusberichte von Mod- und Addonmachern. Als Bonus gab es dann noch Übersetzungen der Meldungen in andere Sprachen für diejenigen, die das Original nicht verstehen konnten.

      Ein Anlaufpunkt für die zusammengetragenen News und großen Events (Ligas damals noch), Interviews mit Entwicklern, und Offiziellen Statements. Ich selber erfahre zur Zeit nur von neuen Sitreps wenn sie im arma subreddit angeheftet wurden. Das ganze primär auf Englisch mit freiwilligen Helfern, die die Zusammengetragenen nachrichten übersetzen. Das ganze muss nicht mal eine Kommentarfunktion haben. Wenn sich diese Seite über ein paar Monate als Zuverlässig und kompetent erweist, baut man sich damit schon mal genug Schwung auf, um dann für irgendwann mal Arma4 direkt am Start zu sein. Finanzierung durch Werbung wenn es muss. (Für umsonst beansprucht man ja nur Mods, nicht wahr?)

      Für das Betreiberteam wäre die Arbeit dann zum einen Webdesgin/Hosting/Instandhaltung und zum anderen die Reportertätigkeit: Offizielle Foren sowie die abgetrennten Projektforen durchkämmen. Auf diversen Mod-Discords die neusten "leaks" Sammeln, via Twitter, Facebook, usw den Rest finden und aufbereiten, damit ich nicht auf diese Mod-News-Streife gehen muss.

      Wie PCGamer/Gamestar/sonstnoch, aber fokussiert auf Arma/DayZ/BI games. Mit Themenfiltern.

      Das ist die Lücke, die ich bisher noch nicht geschlossen sehe.
    • Mondkalb schrieb:

      Was ich einzig und allein vermisse ist eine Arma-News-Seite.
      Nicht nur du ;)

      Armaworld wollte diese Lücke schon länger füllen, jedoch mangelt es hierbei wie auch leider in unserem Eventbereich an motivierten Menschen die diese News auch produzieren.
      Wir konnten nur zwei Personen für unser Newsteam ausfindig machen, und eine davon @Raven hat auf Grund der Auslastung im Eventbereich (wo es uns auch an Personal mangelt ) auch keine Zeit mehr sich zusätzlich noch um die News zu kümmern, so dass wir dieses Projekt bis auf weiteres zurückstellen mussten.

      Ich finds super, wenn ich hier les, dass es Menschen gibt die Freizeit und Mühe in ihr Hobby Arma stecken wollen. Ich würd mir vor allem aber auch wünschen, dass sich mehr Menschen an den bestehenden Projekten wie eben Armaworld und der Coopetition beteiligen würden, denn ohne ein kompetentes Team kann es diese Projekte nicht geben.

      Mitgliedersuche Eventteam
      "Die Einheit Europas war ein Traum von wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle."
      K. Adenauer

      ---
      Orga @ Ordo Panthera
      Event Team Mitglied @ Armaworld
      Projektmitglied @ OurAltis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Inta ()

    • vPzBtl33_Bix schrieb:


      - Alternative Downloadmöglichkeiten angeboten bekomme (wieso nicht zusätzlich Links zu github, workshop, whatever?)
      Damit löst sich auch ein teil des Traffic problems. Wenn man einfach nur auf andere quellen verlinkt. Also eher eine Linkliste anstatt ein echter Mirror.

      Dieser Text ist zu kurz für einen Post. Ich muss mir was ausdenken. Blabliblub. So jetzt ist es einigermaßen lang genug um einen Post wert zu sein.
    • Gibt es doch schon: moddb.com

      Interessiert die Seite jemanden? Nope.
      Wird sich das ändern: Nope.
      Macht es Sinn, eine neue Plattform dafür zu schaffen: Nope.

      Was im Steam Workshop fehlt: Versionierung. Ja und der spackt halt bei manchen.
      Kann man aber selbst als Modder Abhilfe schaffen:
      - MyMod (latest)
      - MyMod (v1.2)
      - MyMod (v1.3)
      Ist auch iwo doof (und ein höherer Mehraufwand), jedoch immer noch besser als eine neue (unbekannte) Plattform mit eigenem Launcher oder manuellen Downloads zu haben. Die Wartung dessen ist für den Nutzen definitiv zu hoch.

      Ich möchte gerne an den DayZ Commander erinnern. Hass-Liebe pur.
      Und "so ein Ding" dann noch vor dem ArmA 3 Launcher schieben oder gar ersetzen? Nein danke, war froh, als A3sync bei uns damals begraben wurde.

      Und wegen News / neue Plattform:
      Gibt es ebenfalls genug Quellen, als Source würde ich immer das BI Forum nehmen. Viel zu umständlich, auf Seiten zu gehen, auf denen selektiv Neuigkeiten ausgewählt werden.
      Ist eine gute Sache, wenn bei AW News auf deutsch kommen würden zu gängigen Modifikationen. Aber bitte in Textform, keine Videos (keine Kritik an Vogelgrippe, ich mag das persönlich einfach nur nicht).

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Insane ()