Welche ist die beste Modverwaltungslösung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche ist die beste Modverwaltungslösung?

      Welches Tool verwendet ihr für Mods- bzw. Repoverwaltung? 81
      1.  
        Arma3Sync (48) 59%
      2.  
        Steam Workshop/Arma 3 Vanilla Launcher (14) 17%
      3.  
        JustSyncArma (10) 12%
      4.  
        andere (6) 7%
      5.  
        Swifty (3) 4%
      Da doch einiges an Diskussionsbedarf zu diesem Thema besteht und bisher sonst niemand einen solchen Thread erstellt hat, nehme ich mir mal auch aus persönlichem Interesse heraus, dafür einen Thread aufzumachen.

      Hierzu starte ich gleich eine allgemeine Umfrage, wie oft die einzelnen Tools Anwendung finden, damit man auch nachvollziehen kann, was die breite Masse so verwendet. Gefragt sind sowohl Repoverwalter als auch Endnutzer in Form der Spieler. Falls Freelancer dabei sind, die mehr als eines dieser Toole verwenden, dann bitte das von euch bevorzugte Tool anwählen.


      Nun zur eigentlichen Diskussion. Welches ist das Tool, womit ihr am liebsten Arbeitet und warum bevorzugt ihr dieses?
      Bleibt bitte sachlich und nennt schlüssige Argumente.



      Folgend beginne ich mit meinem persönlichen Einwurf zu diesem Thema:

      Ich verwende am liebsten ArmA3Sync als Repoverwalter. Gründe hierfür sind vorallem:
      • Versionskontrolle einzelner Mods um beim Auftreten von Fehlern in der neuen Version eine bald anstehende Mission nicht zu gefährden.
      • Die Möglichkeit ein Eventrepo anzulegen, um für jedes Event nur eine Teilmenge eines kompletten Repos laden zu müssen. (Kein Aufwand für Repoverwaltung und Endnutzer)
      • Arma3Sync unterstützt Delta-Patching, was die Downloadmenge an sich schon reduziert
      • Repo befindet sich auf eigenem Server, man ist nicht abhängig von anderen Drittanbieter




        Ich freue mich auf eine aufschlussreiche Diskussionsrunde.

        Mit freundlichen Grüßen

        LiquidBlaze
      Tactical Corporation, ein ArmA 3 Projekt, dass Communitys zusammenschweißt: tac-corp.de/forum/
    • Ich weiß nicht, ob ich da jetzt Korịnthen kacke, aber wieso hat der Thread die Überschrift "Welche ist die beste Modverwaltungslösung?" und die erstellte Umfrage fragt nach "Welches Tool verwendet ihr für Mods- bzw. Repoverwaltung?"

      Ist also das Werkzeug, was am meisten verwendet wird automatisch auch das Beste? Im Thread nebenan kam ja schon nichts wirklich aufschlussreiches raus. Wird das besser, wenn man jetzt noch unscharf in der Fomulierung wird?
    • Kann man pauschal nicht sagen.

      Wir nutzen für die Verbreitung Steam Workshop und unsere eigene A3Sync Repository. Die Repository wird dabei von unseren Mitgliedern und auch von Public Spielern genutzt. Da wird aber kein Schindluder mit Mods betreiben, sollte man die meiste Zeit auch mit Steam Workshop bzw. anderen Tools auf unsere Server kommen. Jedoch gibt es da folgende Ausnahmen:

      Versionskontrolle und Update Zyklus
      Wir Updaten unsere eigene Repo jeden Mittwoch nach unserer Midweek Operation. Entsprechend werde sämtliche Updates nur dann eingespielt. Ausnahmen werden nur gemacht wenn z.B. Hotfixes benötigt werden die sonst Mods in Repo benötigt werden. Das ist durchaus mal der Fall.

      Pre-Release Versionen
      Da wir mit den 3CB Mods selbst Modding betreiben, nutzen wir unsere Repo auch durchaus mal für das testen von Updates. So haben wir die Möglichkeit Updates vor dem eigentlichem Release zu testen und dann vorher noch zu verbessern. Ebenfalls nutzen wir momentan z.B. Pre-Release Versionen von TFAR.


      Von daher ist für uns intern A3Sync aktuell die beste Lösung. Die Vorteile hat LiquidBlaze bereits genannt. Wir empfinden auch als Clan die Benutzerfreundlichkeit von A3Sync als definitiv ausreichend. Wer in Windows Ordner verschieben oder erstellen kann, der hat alle Fähigkeiten die man für die Nutzung von A3Sync braucht. Bei Fragen gibt es viele Tutorials, oder Leute können sich auch einfach an uns wenden.
      Realism. Tactics. Fun.
      3commandobrigade.com/
    • Bevorzugt ist definitiv der Steam Workshop - alle anderen Tolls sind mehr mittel zum zweck.

      Vorteil Steam Workshop:
      -> Automatisch Updates (die kann man auch notfalls ausmachen)
      -> Vernünftige Downloadbanbreiten via HTTP Download (kein FTP)
      -> Es ist mit im Steam Client
      -> Es braucht keine Admin Rechte
      -> Es lastet die Festplatte nicht überaus stark aus.

      Nachteil:
      -> Man kann es nicht selber verwalten
      -> Drittanbieter

      Bezüglich Delta Patching: Welches Update Programm kann heutzutage kein Delta Patching? Das ist kein Vorteil sondern ein Standard.

      Außerdem verursacht jedes dieser Tools eine unfassbare HDD auslastung (persönliche erfahrung mit swifty, Justsyncarma und A3Sync)
      Das ging stellenweise soweit dass der Rechner, durch den hohen i/o nicht mehr zu benutzen war. Desweiteren hab ich justsyncarma immer nur mit expliziten Admin Rechten zum laufen bekommen (warum es die auch immer haben wollte) ansonsten ist das ding irgendwann mal, mitten beim Patchen/Prüfen abgeschmiert.
      Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis perseverare in errore.
    • Wir benutzen eine Kombination aus Workshop und Arma3Sync. Im Prinzip analog zu @Sgt. MeFirst[3CB]'s Clan.
      Diese Handhabung halte ich für die aktuell beste.


      Bei uns ist das wie folgt:
      Es gibt eine Workshopkollektion für die Mods, welche man auch über den Workshop laden kann. Die finden sich aber auch parallel dazu im Repo wieder, in der Workshopversion.
      Eventuelle zusätzliche Mods oder Patche werden per Arma3Sync zur Verfügung gestellt.
      Alle Mods befinden sich in der Origialversion, weshalb es einfach ist, die Mods abzugleichen.
      Die Compatibilitätsdateien sind in extra Mod-Ordnern verpackt, welche logisch beschriftet sind ("@ace_compat_rhsusaf"). Somit ist es für den Endnutzer einfach zu erkennen, was er braucht und was nicht.

      Durch das System lassen sich Missionen mit wechselnden Mods einfach umsetzen, da nicht immer ein riesiges Modpaket mitgeladen werden muss.
      Dabei ist auch das Event-System von Arma3Sync hervorzuheben, welches dieses sehr gut unterstützt. Dieses Feature fehlte bei anderen Tools. Dort ist es äußerst umständlich mit wechselnden Modssets und mehreren Servern zu spielen.

      Mod-Updates geschehen nach manueller Triggerung vollautomatisch über den Workshop und werden parallel dazu auf den verschiedenen Servern verteilt und im Repo bereitgestellt (Serveradmin=Faul).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dorbedo ()

    • Keine Mehrfachauswahl in der Umfrage möglich, halte sie deswegen für ungültig :P
      Ich nutz Workshop, Swifty und ArmaSync. Letztere Beiden weil ichs für TvT Events brauch, nicht weil ichs so toll find. Workshop ist in Sachen usability weit vorraus. Kein herumfummeln beim installieren. Kein herumfummeln zum warten. Ist ohne dass mans merkt immer aktuell.

      Dass man X Lösungen hat um Mods zu verwalten und downzuloaden und bei einigen Communities gezwungen ist jeweils das andere zu installieren find ich mau. Nachdem ich Arma3Sync für die OPT installiert habe, war ich überrascht und leicht angepisst, dass ich für SOB nun ein anderes brauche, und das nun auch lernen muss. Überflüssig eigentlich. Käme nun eine weitere Community mit noch einem Tool, das auf meiner Platte rumschwirrt, das ich zu bedienen lernen muss, und daß seine Macken mitbringt (woher soll ich wissen, das das keine Macken verursacht, wie sauber es programmiert ist etc?), wär meine Initialhemmung das zu machen noch einen Exponentialfaktor höher als nachdem ich dann auch Swifty brauchte obwohl ich schon ein Verwaltungstool hatte.
      SQL des CSAT Recon Squads "Bravo" in der OPT Community.
      operation-pandora.de/
    • Wir benutzen ausschliesslich A3S. Ich kümmere mich praktisch gar nicht um Mods. Unser Repoverwalter macht das alles super und A3S ist bei mir sauber eingestellt. Einmal pro Woche nen Klick zum Updaten und ich habe den Vorteil das Fremdclans mir mit der autoconfig bequem ein Repo plus Server IP zukommen lassen können.

      Workshop ginge vielleicht auch, aber die Hälfte der Mods, die wir nutzen, gibt es auf dem Workshop nicht. Andere Repo-Tools nutzen wir nicht, weil sie nicht so verbreitet sind in der deutschen Community.
    • Slant schrieb:

      Workshop ginge vielleicht auch, aber die Hälfte der Mods, die wir nutzen, gibt es auf dem Workshop nicht.
      Ich bin in derselben Gruppe wie Slant. Wir haben aktuell 26 Mods im Bestand, davon könnten wir 23 im Steam Workshop finden. Von den dreien, die es dort nicht gibt, sind zwei Eigenkompositionen, die absichtlich nicht verbreitet werden. Übrig bleibt ARC_Ger, ein Retexmod für deutsche Uniformen. Dafür gäbe es im SW Alternativen, wenn wir welche suchten.

      Wie Slant schon angeführt hat, tun wir das im Moment aber nicht. Für die Belange unsere Gruppe Adler sind wir mit unserem sehr gut betreuten A3S-Repository sehr zufrieden. Für alles andere habe ich persönlich längst zu SW gewechselt. Bei der Abstimmung ging meine Stimme darum an BI-Launcher/Steam Workshop, aber für sorgfältig betreute Events und Gruppenaktivitäten ist eine individuelle Lösung sicherlich zweckmäßig. Welche das ist, würde ich immer demjenigen überlassen, der die Arbeit damit hat.
      ------------------------------------------------------------------------
      SPEAKEASY........................Sprachsteuerung für Arma 3
      GRUPPE ADLER...eine Arma3 TvT- und Coop-Gemeinschaft
      ------------------------------------------------------------------------
    • Wir haben ein Custom tool. Missionsanmeldung eingebaut. Ein Klick und man hat die richtigen Mods für die Version gestartet. oder ein Klick und man startet die Mods die gerade auf dem Server laufen im falle einer spontanen Mission. Man wird gezwungen alles up-to-date zu haben bevor man Arma starten kann. Die Leads können genau sehen wer was mitlädt falls etwas schief geht.
      Delta-Patching und Load-balancing inbegriffen. Also kann man mit 300Mbit laden von jedem unseren Server. Auch wenn mal ein Server ausfällt gleichen die anderen das aus.
      Die "Fileliste" aktualisiert sich automatisch. Man braucht nur die PBO's reinpacken und muss nicht wie in Arma3Sync auf build klicken. Auch ist die Mod-Auswahl sehr vereinfacht. Man wählt keine @Ordner aus sondern Modpack Namen. Der Updater kümmert sich dann darum auch CBA oder CUP mit zu laden wenn ein Mod es benötigt.

      Es ist dazu gebaut möglichst einfach und schnell bedienbar zu sein. Vom Start bis alle Mods gecheckt sind, sind es gerade einmal 2 Sekunden.
      Wenn man Abends zum Spielen kommt Klickt man in der Missionsverwaltung die Mission an, dann auf "Set Mods" und der Updater macht alles für einen. Dann noch den großen grünen Arma startet button betätigen und man wird automatisch auf den Server connected und landet in der Lobby. Vergessen Mods zu updaten gibt es nicht. oder falsche Mods mitgeladen kommt bei uns auch nicht vor.

      Also wie die Vorteile die einige hier für den Workshop anführen. Ein klick und alles ist fertig.

      Workshop können wir wegen der automatischen Updates nicht nutzen. Wir updaten meist Sonntags nach der großen Samstags Mission. Na klar könnten wir damit Leben das uns ein Mod update am Freitag eine Mission zerschlägt oder dafür sorgt das Leute mit langsamem Internet nicht mitspielen können. Aber das wollen wir einfach nicht. Wieso sollen wir unseren Spielern das Leben schwer machen wenns nicht sein muss.
      Außerdem benutzen wir auch Beta-Versionen von Mods die nicht auf den Workshop geladen werden dürfen. Und auch wollen wir nicht immer alles von einem Pack haben. Warum sollen wir allen Spielern ein 5GB Fahrzeug pack aufdrängen wenn das Pack eigentlich komplett Modular ist und wir nur 200MB brauchen.

      Das Argument das man extra Versionskontrolle betreiben muss und die Mods manuell updaten muss verstehe ich nicht. Ein Programm zu schreiben das die Mods am Sonntag Abend automatisch updatet ist ziemlich trivial.


      Wir haben aber auch immer Arma3Sync da für Leute die kein extra Tool wollen. Obwohl für die Missionsanmeldung der Updater benötigt wird.