Bitte lasst die GeCo nicht sterben, es liegt in den Händen der Community!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • John Sheppard schrieb:

    Nur bei 1. also die Frage der Mitspieler. Wie viele Neu anmeldungen erhält dieses Forum ?
    Neue Spieler in der GeCo:
    1/8 bis 1/3 der teilnehmer sind meist Leute die nie bei der geCo waren. Also bei 18 Spielern sind es dann zwischen 4-6. Von den Spielern die noch nie ebei der geCo waren sind es ca. 1/ 4 aus einem Clan... also bei 6 ca. 1-2.

    Neu Anmeldungen aus der GeCo in das Forum:
    Früher recht viele, heute weniger da bereits viele ArmA World kennen. Aber genau kann man es eben nur über Gppgel Analytics auswerten.

    John Sheppard schrieb:

    Man könnte die GeCo's anders ankündingen, anders drauf hinweisen, so könnten Neulinge oder auch andere die vielleicht schonmal mit gespielt aber sie immer vergessen dran erinnert werden, z.b. Hinweisen in dem man sie Global ankündigt oder anpinnt, oder sowas. Das könnte die Teilnehmer Zahl wieder ebend. Ich Persönlich kann dazu nicht zusagen, da ich Mittwochs oft keine Zeit habe, aber die die Zeit hätten, villeicht auch neu sind, könnten sich infomieren und bei Intresse teilnehmen. Man könnte das auch verkürzen und sagen "Werbung machen"

    Unsere Werbung konzentriert sich meist auf nicht ArmA Community Foren und Internetbereich, wir wollen ja die ArmA Spieler primär ansprechen, die eben die Community nicht kennen.

    Aber Dank Unterstützung werden wir auch in den Community News benannt und auch im kalender und hier bei ArmA World dürfen wir sogar einen eigenen Forenbereich unser Eigen nennen.

    Leider hat es nie für einen Werbefilm gereicht...

    John Sheppard schrieb:

    zur 2. Mods, nun ich stelle es mir Schwer vor mit 20 Leuten in einem Channel zu sitzen und jeden zur selben Zeit zu Hören. ich weiss nicht wie die Kommunikation läuft, aber villeicht könnte man da ja mal eine GeCo einbeiten die in 2 varaten sind. 1. ohne mods 2. Mit mods allerdings nur Funke TFAR oder ACRE2 oder mit dem Skriptmod da, Ich kann mir aber schon vorstellen das die Methode ohne Mods zum Trollen einläd.
    Also meist sind maximal 12 Leute in einem Chanel, aber in der Regel sind es 6 - 8 - ene Gruppe -. Der Rest wird über Wispherlisten Funktion gemacht. Geht, ging schon vor TS3 Mods... kennt eben fast keiner mehr!

    Gegen Trolls haben wir unsere Mittel in Form von sehr gemeinen Skripten und einem immer wachsamen Auge des Admins... das haben wir bis jetzt "im Rahmen" halten können und hier wird in der Regel der Spielfluss nicht gestört.
  • Wir brauchen keine Frunkmod. TS nur als Treffpunkt. Wenn die Einheit Gruppierung sind können Sie untereinander in Gruppen Channel sprechen oder im Umgebungschannel und die Offi sprechen untereinander im Seiten Channel. Das alles biete euch Arma ohne Mods und schon ist das Spielen doch angenehmer. Warum teste ihr das nicht aus?

    P.S. wenn ich mal Zeit finde am Mittwoch schau ich mal vorbei.
    Grüße
    Airmean J.Weingarten
  • Hier mal noch meine 3 cent zur GeCo (auch wenn es angesichts einiger posts schwierig ist, objektiv zu bleiben und in anderen beiträgen bereits der nagel mehr als auf den kopf getroffen wurde):

    0. (Vanilla) ArmA = Fanboy-Spiel! Magische, neue Erkenntnis? Nö, lebe ich seit mehr als 10 Jahren mit und habe es darüber hinaus auch schätzen gelernt, denn (auch aktuell) kommt kein Spiel wirklich an die Vielseitigkeit und Fülle der Features (positiv + negativ, gewollt + ungewollt) heran! Natürlich holt man damit nicht so viele Leute ab wie mit nem jährlichen AAA-Titel, aber diejenigen, die es lieben gelernt haben, sind in einer großen Familie vereint (egal in welcher Verpackung sie dieses unser Lieblingsspiel spielen!) ... jahrelange Treue zum Produkt, aber auch die vielen kreativen Auswüchse aus der Community sprechen da ihre eigenen Bände!
    Wie in einer richtigen Familie gibts aber auch hier Reibungen am Mittagstisch vor allem unter den gealterten Teenies (alles nur symbolisch!), von denen der eine nur auf Metal steht, der andre gern lange Haare trägt und Heino mag und wieder andere sich die Nägel blau oder rosa anmalen und nur das als den wahren Weg sehen.
    Was ein betagtes Liebhaber-Spiel wie ArmA braucht - und das auch unabhängig der GeCo-"Diskussion" ist Toleranz und vielleicht auch ein wenig mehr Kompromissbereitschaft! Wenn man in einem Nichenspiel, durch zusätzliche Hürden und Ausschluss-/Abschottungsmechanismen noch mehr Nichen schafft, bleibt schlussendlich nur noch ein winziger, sehr spezialisierter Bruchteil der möglichen Zielgruppe übrig - bis Aufwand und Nutzen nicht mehr in Relation stehen und wieder mal ne Community oder ein Clan zu macht!

    1. Die GeCo ist eine einzigartige MARKE und definitiv ein Wege eröffnender MEILENSTEIN der deutschsprachigen ArmA-Welt - wer sonst kümmert sich derart liebevoll um den Nachwuchs und zeigt auf, was ArmA alles kann ausser planloses CasualPublic-Geballer, LiveAuswüchse oder hakelige, tagelange Modinstallationen für im Extremfall eine Community und/oder eine Einzelmission ... SPANNENDE, kreativ und liebevoll erstellte Missionen stehen hier im Mittelpunkt! Ohne Frage würden diese auch MIT MODS funktionieren, tun es aber auch ohne! Und das ist mmn der Knackpunkt! Mehr sogar: es ist der Grund warum, jedes Mal fast ein halbes Dutzend neue Teilnehmer überhaupt den Weg in Richtung taktisches Teamplay an einem Termin unter der Woche einschlagen können/wollen ohne sich direkt einem Clan zu verschreiben und ne AGA durchzumachen! (Oft folgt dies dann nach einer GeCo-Teilnahme, wenn man erstmal Blut geleckt hat!)

    2. Und da sind wir auch schon bei den Extremen, welche die GeCo unter einem Hut vereint: die Teenies mit dem bunten Nagellack, die in der Kosmetikecke nur in ihren Lieblingsfarben wühlen, sich aber in der Gänze gar nicht mehr auskennen, die Metal-Fans, denen es schwer fällt auch mal nen Country-Liebhaber zu führen, weil er anderes Vokabular benutzt, das Fehlen inzwischen im Alltag gewohnter Features und Addons, welche in keinster Weise Garant für mehr Stringenz und Ordnung sind (dies aber gern so erscheinen lassen) sowie schlussendlich die gänzlich unbedarften und unvoreingenommenen ArmA-Frischlinge, die mehr an spannenden Missionen als an einer speziell gefärbten Uniform oder einer spezifischen Fahrzeugklasse interessiert sind. Die GeCo kontert/bedient all dies mit ausgeklügelten, altgedienten Systemen: Easy-to-do-Zugang zum Spielbetrieb, das Mischen der Squads zu Spielbeginn, das Vereinfachen der Kommunikation durch TS-Channel und Whisperlisten (+/- das unbestreitbare Retrofeeling) und die Übernahme der FTL-Posten durch betagtere, im Voraus dafür angemeldete Kandidaten! Wer es nicht erlebt hat, kann auch nicht sagen, ob es was für ihn wäre oder eben nicht (und letzteres ist ebenfalls eine Erkenntnis, die durch die GeCo gefördert wird und den Weg ehemaliger Teilnehmer in Richtung Funkmods ebnet!)...

    3. Fremd- und Selbstreflexion sind bei der GeCo an der Tagesordnung: denn man spielt selten mit so vielen neuen Mitstreitern zusammen, muss diese führen oder mit ihnen zu Gunsten des Missionsziels zusammenarbeiten, erkennt gnadenlos Lücken und Engpässe anderer aber auch seiner selbst und kann sie zu Gunsten der Mannschaft (am besten umgehend) beheben ... es kommt dabei nicht selten vor, dass ein ArmA-Frischling in der GeCo vor den gleichen Fragen steht, wie ein betagter ArmA-Clanspieler (wie heisst denn z.b. der Radpanzer der NATO in Vanilla? und was ist ein SPz und was ein KPz? wie klingen eigene Fahrzeuge und Waffen? und wie sieht der Gegner eigentlich aus?) ... Die Chance, nicht im behüteten Clanumfeld oder mit den im sonstigen Spielalltag gewohnten Addons zu dienen und eiskalt, ehrliches Feedback von bis dato gänzlich Unbekannten zu erhalten, ist ein absolutes Unicum in der Geco und sollte schlichtweg für jeden (mal) interessant sein, der die Meinung vertritt, er habe in Vanilla ArmA alles gesehen, kenne das Spiel und die Vanilla-Spielkarten in- und auswendig und sei das Maß aller Dinge, wenn es um Führung geht! Ein gänzlich kostenfreier Crashkurs mit immensen Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung sozusagen!

    4. GeCo - Weiter so! Natürlich kann die GeCo nicht jeden abholen, sei es aus Termingründen oder festgelegten, persönlichen Neigungen! Sie deshalb grundlegend zu überdenken oder zu verbiegen, ginge selbst angesichts der aktuellen Lage jedoch grundlegend zu Lasten des einfachen Zugangs für Neue und der MARKE GeCo an sich! Ich bin fest davon überzeugt, dass die jahrelange Erfahrung von Deathbite und GreyWolf dazu führen werden, dass es auch künftig ein rundes, liebevoll behütetes GeCo-Konstrukt geben wird, egal ob mit oder ohne Mods! Gefragt sind hier vor allem jene, die ihren speziellen Weg in ArmA inzwischen abgesteckt haben und ihn als den einzig wahren betrachten, für die der Spielspass nicht (nur) über interessante Missionen und das Zusammenspiel mit anderen kommt, sondern vorrangig durch das ein oder andre Feature oder Gerät bestimmt werden ... Fasst Euch ein Herz und springt ein Mal im Monat über Euren Schatten und ihr werdet sehen, wieviel Laune es machen kann, mal mit jemandem zu Zocken, der gerade erst seine ArmA-Stiefel ausgepackt hat, wieviel Ordnung in einem 8-Mann-TS-Channel herrschen kann, wenn sich keiner untereinander kennt und der FTL das Maß aller Dinge ist und last but not least: könnt Ihr fernab von ACE3, One-Life, MilSim und Co vielleicht einfach mal völlig relaxt aufspielen und es ist nicht so verheerend für Eure eigene Laufbahn (im Clan oder Eurer eigenen Mission oder Kampagne)...

    Damit soll es erstmal reichen, hat lange genug gedauert, es irgendwie lesbar und "objektiv" zu halten!
    Ich wünsche der GeCo definitiv alles Gute und werde (so terminlich machbar) auch immer gern mit von der Partie sein! Und wünsche Euch allen viel Spaß bei der nächsten GeCo!

    Danke an GreyWolf, Deathbite, Schneeflocke, Derjoshi und (ich glaube einer der) Fabis! Macht weiter so!

    PS: Vielleicht gibts ja irgendwo auch ein Spendenkonto oder nen PayPal-Button? Dann kann man auch mal bischn was an finanzieller Entlastung rüberschieben, denn Teilnahme ist ja bekanntlich nur die Spitze des Eisbergs!

    "Wenn ich One-Life will, geh ich draußen spielen!"

    Ligaleitung der TvT-Kampagnenreihe Operation Pandora Trigger 4 - schaut doch mal rein: operation-pandora.de
  • So wie ich das hier aus dem Thread lese gibt es folgendes Dilemma:
    Die "erfahrenen ArmA-Spieler" wollen nicht mehr ohne Funkmod spielen und die GeCo hat momentan das Problem, dass ebenjene Spieler fehlen.

    Dabei geht es nicht um eine Grundsatzdiskussion darüber, ob die GeCo so wie sie ist (ohne Mods) eine gute oder schlechte Idee ist, sondern im Endeffekt kann man das doch ganz pragmatisch sehen:
    Die GeCo (bzw. die Orgas) will, dass mehr erfahrene Spieler mitspielen. Diese haben sich hier (zu einem großen Teil) so geäußert, dass das ohne Funkmod nicht passieren wird. Dementsprechend sehe ich die Bringschuld dabei bei der GeCo, denn sie sind diejenigen die mehr Mitspieler wollen.

    Wenn dies nicht (bzw nicht immer -> Soll ja bald auch Missionen mit Mods geben) erfüllt wird, so hat das 2 Konsequenzen:
    1. Die erfahrenen Spieler werden nach wie vor aus bleiben
    2. Die Diskussion ob mit oder ohne Mod muss nicht weiter geführt werden und dieser Thread kann im Wesentlichen nur dazu verwendet werden, um vllt doch den ein oder anderen Hasen dazu zu bewegen mal wieder ohne Mods zu spielen.


    Das wäre mal meine persönliche und pragmatische Analyse der Situation :11_unknown:
    Entwickler von SQDev
    Co-Entwickler von OurAltis
  • Stryker schrieb:

    Meh.....

    Es stellt sich für mich auch die Frage, ob es sinnvoll ist, Leute an Board zu holen, denen schon die Installation von TFAR zu hoch ist.

    Bei einer Community zählt die Qualität mehr als die Quantität.
    Ist das dein ernst?! Mal davon abgesehen das ich das unglaublich unsozial finde, hast du weder Sinn und Zweck der GeCo verstanden, noch die Rückmeldungen oder die laufende Entwicklung hier verfolgt die auf solche Punkte eingehen.
  • [SeL] Schneeflocke schrieb:

    Stryker schrieb:

    Meh.....

    Es stellt sich für mich auch die Frage, ob es sinnvoll ist, Leute an Board zu holen, denen schon die Installation von TFAR zu hoch ist.

    Bei einer Community zählt die Qualität mehr als die Quantität.
    Ist das dein ernst?! Mal davon abgesehen das ich das unglaublich unsozial finde, hast du weder Sinn und Zweck der GeCo verstanden, noch die Rückmeldungen oder die laufende Entwicklung hier verfolgt die auf solche Punkte eingehen.
    was daran unsozial sein soll versteh ich nicht, aber oke.
    Ich habs geschafft, taktisches Gameplay -oh Wunder- auch ohne GeCo zu finden. Ich hab selbst erst vor kurzem davon erfahren, also von der Promotion her ist die Sache eher lau.


    Edit: Dass man mit Leuten dann zusammen spielen soll, für die Mods eine Hürde darstellen, empfinde nicht nur ich, sondern auch einige andere, als Zumutung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stryker ()

  • [SeL] Schneeflocke schrieb:

    Ist das dein ernst?! Mal davon abgesehen das ich das unglaublich unsozial finde, hast du weder Sinn und Zweck der GeCo verstanden, noch die Rückmeldungen oder die laufende Entwicklung hier verfolgt die auf solche Punkte eingehen.
    Attack the post, not the poster. Sein Punkt hat nichts mit sozialen Aspekten zu tun, sondern eher damit was für eine Community man dem neuen Spieler zeigen will. Die GeCo hat sich hier schon mehrfach dazu geäussert, von daher ist es eigentlich klar jetzt. Das weiß Stryker auch. Was der GeCo klar sein muss, ist das die Leute aus den Clans keine Verpflichtung der GeCo gegenüber haben. Wenn man dann von Motivation zu unterstützen spricht, frag ich mal ketzerisch (weil es sich sonst keiner traut), wozu, wenn die da nicht das im "Preview" sehen, was die Clans bieten?

    Wozu eine Institution unterstützen, wenn die uns die Spieler net so in die Community bringen, dass sie und wir Spaß haben? Das ist nämlich das Argument von Stryker. Ohne TFAR wird es schwierig, die in einen Clan zu integrieren. Und wir alle kennen das Phänomen, dass man neuen Spielern alles zeigt, beim Mod instalieren hilft, mit der Technik hilft, erste Schritte geht und ihnen im Prinzip alles vormacht, nur damit sie nach dem 2. Spiel dann aufhören. Da werden viele Stunden verschwendet. Das auf die GeCo auszulagern ist aus Clansicht hilfreich für alle, inklusive des Spielers selbst.

    Evtl. mag man das asozial finden, aber das ist der praktische Gesichtspunkt und das schöne am Internet ist, sozial rüberzukommen kostet nur nen Post, aber mal die Karten aufn Tisch zu legen, damit die andere Seite weiß, woran es scheitert, bringt der Diskussion mehr. Macht euch keine falschen Vorstellungen, ich mag die GeCo als Konzept, das sagt hier ja im Prinzip auch jeder, aber die mangelnde Teilnahme bestätigt mich darin zu sagen, dass wenige Leute da wirklich einer GeCo nachweinen, wenn sie ohne TFAR untergeht. Von daher ist es nicht nur nicht in unserer Hand, da nicht unsere Entscheidung, es wird vielen auch relativ egal sein. Von Sentimentalitäten mal abgesehen.
  • Slant schrieb:

    [SeL] Schneeflocke schrieb:

    Ist das dein ernst?! Mal davon abgesehen das ich das unglaublich unsozial finde, hast du weder Sinn und Zweck der GeCo verstanden, noch die Rückmeldungen oder die laufende Entwicklung hier verfolgt die auf solche Punkte eingehen.
    Attack the post, not the poster. Sein Punkt hat nichts mit sozialen Aspekten zu tun, sondern eher damit was für eine Community man dem neuen Spieler zeigen will. Die GeCo hat sich hier schon mehrfach dazu geäussert, von daher ist es eigentlich klar jetzt. Das weiß Stryker auch. Was der GeCo klar sein muss, ist das die Leute aus den Clans keine Verpflichtung der GeCo gegenüber haben. Wenn man dann von Motivation zu unterstützen spricht, frag ich mal ketzerisch (weil es sich sonst keiner traut), wozu, wenn die da nicht das im "Preview" sehen, was die Clans bieten?
    Wozu eine Institution unterstützen, wenn die uns die Spieler net so in die Community bringen, dass sie und wir Spaß haben? Das ist nämlich das Argument von Stryker. Ohne TFAR wird es schwierig, die in einen Clan zu integrieren. Und wir alle kennen das Phänomen, dass man neuen Spielern alles zeigt, beim Mod instalieren hilft, mit der Technik hilft, erste Schritte geht und ihnen im Prinzip alles vormacht, nur damit sie nach dem 2. Spiel dann aufhören. Da werden viele Stunden verschwendet. Das auf die GeCo auszulagern ist aus Clansicht hilfreich für alle, inklusive des Spielers selbst.

    Evtl. mag man das asozial finden, aber das ist der praktische Gesichtspunkt und das schöne am Internet ist, sozial rüberzukommen kostet nur nen Post, aber mal die Karten aufn Tisch zu legen, damit die andere Seite weiß, woran es scheitert, bringt der Diskussion mehr. Macht euch keine falschen Vorstellungen, ich mag die GeCo als Konzept, das sagt hier ja im Prinzip auch jeder, aber die mangelnde Teilnahme bestätigt mich darin zu sagen, dass wenige Leute da wirklich einer GeCo nachweinen, wenn sie ohne TFAR untergeht. Von daher ist es nicht nur nicht in unserer Hand, da nicht unsere Entscheidung, es wird vielen auch relativ egal sein. Von Sentimentalitäten mal abgesehen.
    100%ig auf den Punkt gebracht!
  • Dass der Geco die Community Spieler fehlen, könnte auch daran liegen, dass die Spieler in den Communities fehlen. Wenn ich sehe, wie viele in der letzten Zeit dicht gemacht haben und wie wenig bei denen, wo noch was läuft, geht, wundert mich das nicht.

    Vielen die schon länger spielen reicht es vollkommen, wenn sie alle ein bis zwei Wochen mit Mods spielen, also warum dann noch zur Geco? Einziger Grund wäre vielleicht die Nachwuchsgewinnung, aber bei den 8 bis 10 neuen Spielern muss man es erst mal schaffen überhaupt einen anzuwerben. Da stellt sich dann auch die Frage, wie aggressiv man da als Community vorgehen darf/sollte, damit es keinen Unmut gibt und natürlich ob sich der Aufwand überhaupt lohnt, nur um vielleicht einen neuen Spieler abzugreifen.

    Solche Aufrufe helfen meistens nur um kurzfristig Leute zu mobilisieren, denn es hat natürlich seinen Grund warum keiner mehr mitmacht. Ich sehe da als Lösung nur, dass man durchhält bis mit ArmA 4 wieder neue Spieler kommen, oder das Konzept zu ändern.

    Ich würde die Geco vielleicht mehr zum Werbe-Event für die Communties und die "MilSim" Szene machen. Wenn die Communites die Möglichkeit haben sich gezielt vorzustellen und darüber neue Spieler anzuwerben, ist die Motivation vielleicht höher sich zu engagieren, auch wenn man halt mal ohne Mods spielen muss.
  • Es ist nicht Sinn und Zweck der GeCo, Neueinsteiger "auszubilden" und den Clans Fabrikneue Rekruten zu bringen die nur noch "in Form gebracht" werden müssen. Auch die ewige TFAR Disskussion wurde öfter behandelt. Es geht eben auch gut ohne, und die Behauptung das ohne Vorkenntnisse in TFAR es schwer ist Leute im Clan zu integrieren halte ich für mehr als fragwürdig.

    Zum Thema, das mehr Neueinsteiger fehlen: auch das wurde bereits öfter gesagt, ist nicht wahr. Es gibt regelmäßig genug Neueinsteiger und die Zahlen sind hier konstant.

    Was auch 3 oder 4 mal gesagt wurde: die GeCo ist sich der Probleme bewusst, auch dass es eine Community ohne GeCo gibt. Es ging hier darum Aufmerksamkeit daruaf zu lenken, damit das Projekt an sich nicht einschläft.

    Und auch wenn das einigen hier seltsam vorkommen mag: ich kenne 2-3 Leute die in letzter Zeit bei der GeCo gespielt haben, weil Ihnen das Spiel mit derart vielen Mods wie Sie bei einem Clan laufen als einstiegshürde zu hoch ist, und die gerne einen lockeren abend zum daddeln ohne techCheck und 20 GB Mods haben wollen. Immer noch taktisches COOP aber eben nicht stumpfes KOTH geballer zu 2.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von [SeL] Schneeflocke ()

  • Ein weiterer Grund, die GeCo ohne Mods zu belassen ist, das man, wenn man im Serverbrowser rum stöbert, zufällig über die GeCo stolpern kann. Noch existiert die Motivation nicht unbedingt bei demjenigen, sich Mods zu installieren - die kann aber durchaus noch kommen.
    Hat man jetzt Mods dabei, ist das eher abschreckend. Ich zumindest hätte mir nicht extra Mods runter geladen für einen mir komplett unbekannten Spielmodus (taktisches Spiel, was soll denn das für ein scheiß sein?), auch wenn es nur ein paar MB sind.
    Solche Leute sind extrem schwierig wenn nicht sogar unmöglich von Clans aufzugreifen.

    Oder anders gesagt: damit kann man Leute ansprechen, die noch nie Kontakt mit taktischem spielen hatten oder bis Dato Interesse daran hatten ansprechen und anwerben.

    Sind zwar nur einige wenige, aber eine potentiell rentable Gruppe.
  • [SeL] Schneeflocke schrieb:

    Es ist nicht Sinn und Zweck der GeCo, Neueinsteiger "auszubilden" und den Clans Fabrikneue Rekruten zu bringen die nur noch "in Form gebracht" werden müssen. Auch die ewige TFAR Disskussion wurde öfter behandelt. Es geht eben auch gut ohne.

    Zum Thema das mehr Neueinsteiger fehlen: auch das wurde bereits öfter gesagt ist nicht wahr. Es gibt regelmäßig genug Neueinsteiger.

    Was auch 3 oder 4 mal gesagt wurde: die GeCo ist sich der Probleme bewusst, auch dass es eine Community ohne GeCo gibt.
    Die Frage ist doch, warum wir als Community Spieler bei der GeCo mitmachen sollen. Wir haben eh schon weniger Spieler als noch in der "guten alten Zeit" und teilweise wird das eigene Angebot runtergefahren, um die verbliebenen Spieler nicht zu übersättigen.

    Also wo liegt für uns der Anreiz unsere Zeit für die Geco zu opfern, wenn Ihr nicht daran interessiert seid, die neuen Spieler in die Communites zu bringen? Darin dass wir mit Vanilla Content und Whisperlisten spielen dürfen?

    Ich hatte es bei uns mal angeregt mitzumachen und es wurde einstimmig abgelehnt, weil keiner ohne Mods spielen wollte.
  • Der Anreiz besteht darin, neuen Spielern das Spiel näher zu bringen.
    Um es klar auszudrücken: der Spielanfänger wird sich, bei Gefallen am Spiel, zu dem Clan hingezogen fühlen, der Ihm die ersten Schritte im Spiel gezeigt hat.

    Es sind relativ viele Spieler so zu Ihren Clans gekommen, weil Sie nach dem Event mit den Clan-Spielern in Ihrem Channel miteinander gequatscht haben, oder über taktisches Arma philosophiert haben.

    Das ist es was die Clans davon haben. Sogar wenn ein Spieler Freelancer bleibt oder zu anderen Clans wechselt, es nützt immer etwas auch eigene Events mit Gastspielern vollzubekommen.

    Zumindest ist das der Vorteil der Clans wenn du, wie bei einem Unternehmen als Manager fragst wo der Gewinn an einem Projekt ist, wenn das Projekt eigentlich gemeinnützig gedacht ist.
  • [SeL] Schneeflocke schrieb:

    Der Anreiz besteht darin, neuen Spielern das Spiel näher zu bringen.
    Um es klar auszudrücken: der Spielanfänger wird sich, bei Gefallen am Spiel, zu dem Clan hingezogen fühlen, der Ihm die ersten Schritte im Spiel gezeigt hat.

    Es sind relativ viele Spieler so zu Ihren Clans gekommen, weil Sie nach dem Event mit den Clan-Spielern in Ihrem Channel miteinander gequatscht haben, oder über taktisches Arma philosophiert haben.

    Das ist es was die Clans davon haben. Sogar wenn ein Spieler Freelancer bleibt oder zu anderen Clans wechselt, es nützt immer etwas auch eigene Events mit Gastspielern vollzubekommen.

    Zumindest ist das der Vorteil der Clans wenn du, wie bei einem Unternehmen als Manager fragst wo der Gewinn an einem Projekt ist, wenn das Projekt eigentlich gemeinnützig gedacht ist.
    will man als Clan wirklich solche Nulpen? Da nehm ich mir lieber Leute, die halbwegs was können und vor Mods nicht zurückschrecken. Sry, danke.
  • Die Frage die sich jeder stellen muss, ob jede Runde hoch "taktisch" sein muss, oder ob es auch einmal weniger sein kann.
    Dieses "wir sind total MilSim" - Gerede, treibt mir eh immer ein Lächeln ins Gesicht, aber das ist ne andere Sache. Bei mehrfachen Splittertreffern durch eine Granate, macht euch ein Sani nix mehr, und der Soldat ist bestimmt nicht mehr einsatzfähig.

    Klar ist das Spielgefühl mit TAFR/ACRE eine andere. Nur ob es ohne zwangsläufig schlecht sein muss.

    Ich persönlich hatte immer TAFR Zwang in meinen Missionen, bis ich mal angeschrieben wurde, dass rauszunehmen, weil man auch ab und an ohne spielt. Derjenige der mich anschrieb, war kein Neuling. Der ist seit OPF dabei.
    Vor Kurzem zockten wir eine Dynamic-Ops-Mission. Bei einem gab es Probleme mit TAFR, obwohl alles richtig installiert wurde. Haben wir halt ohne gespielt. Es hat Spaß gemacht! Es war keine Battlefield-Gameplay, auch wenn kein ACE und Funkmod lief.
    Gehirn ist keine Seife. Es wird nicht weniger, wenn man es benutzt!

    Beste Band der Welt
  • Und noch was: so zu tun, als ob die Leute nicht wüssten, dass es taktisches Gameplay gäbe, ist doch lächerlich.
    Steht doch überall bei ArmA im Steam-Store die Tags " Militär, Taktik, Simulation ". In Singleplayer-Tutorials wird taktisches Vorgehen propagiert, in Let's Plays kaum etwas anderes gezeigt. Man muss wirklich blind sein, um das nicht alles zu erkennen.

    Wer suchet, der findet. Leute die es nicht schaffen, taktische Communities im Internet zu finden sind vermutlich nicht zu gebrauchen.
  • Stryker schrieb:

    Und noch was: so zu tun, als ob die Leute nicht wüssten, dass es taktisches Gameplay gäbe, ist doch lächerlich.
    Steht doch überall bei ArmA im Steam-Store die Tags " Militär, Taktik, Simulation ". In Singleplayer-Tutorials wird taktisches Vorgehen propagiert, in Let's Plays kaum etwas anderes gezeigt. Man muss wirklich blind sein, um das nicht alles zu erkennen.

    Wer suchet, der findet. Leute die es nicht schaffen, taktische Communities im Internet zu finden sind vermutlich nicht zu gebrauchen.
    In welchem Clan spielst du?
  • [SeL] Schneeflocke schrieb:

    Stryker schrieb:

    Und noch was: so zu tun, als ob die Leute nicht wüssten, dass es taktisches Gameplay gäbe, ist doch lächerlich.
    Steht doch überall bei ArmA im Steam-Store die Tags " Militär, Taktik, Simulation ". In Singleplayer-Tutorials wird taktisches Vorgehen propagiert, in Let's Plays kaum etwas anderes gezeigt. Man muss wirklich blind sein, um das nicht alles zu erkennen.

    Wer suchet, der findet. Leute die es nicht schaffen, taktische Communities im Internet zu finden sind vermutlich nicht zu gebrauchen.
    In welchem Clan spielst du?
    wenn es die Leute hier etwas anginge, würde ich einen Clantag im Nick platzieren.