Bitte lasst die GeCo nicht sterben, es liegt in den Händen der Community!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Slant schrieb:

    Was der GeCo klar sein muss, ist das die Leute aus den Clans keine Verpflichtung der GeCo gegenüber haben. Wenn man dann von Motivation zu unterstützen spricht, frag ich mal ketzerisch (weil es sich sonst keiner traut), wozu, wenn die da nicht das im "Preview" sehen, was die Clans bieten?

    Wozu eine Institution unterstützen, wenn die uns die Spieler net so in die Community bringen, dass sie und wir Spaß haben? Das ist nämlich das Argument von Stryker. Ohne TFAR wird es schwierig, die in einen Clan zu integrieren. Und wir alle kennen das Phänomen, dass man neuen Spielern alles zeigt, beim Mod instalieren hilft, mit der Technik hilft, erste Schritte geht und ihnen im Prinzip alles vormacht, nur damit sie nach dem 2. Spiel dann aufhören. Da werden viele Stunden verschwendet. Das auf die GeCo auszulagern ist aus Clansicht hilfreich für alle, inklusive des Spielers selbst.

    [...]

    Macht euch keine falschen Vorstellungen, ich mag die GeCo als Konzept, das sagt hier ja im Prinzip auch jeder, aber die mangelnde Teilnahme bestätigt mich darin zu sagen, dass wenige Leute da wirklich einer GeCo nachweinen, wenn sie ohne TFAR untergeht. Von daher ist es nicht nur nicht in unserer Hand, da nicht unsere Entscheidung, es wird vielen auch relativ egal sein. Von Sentimentalitäten mal abgesehen.


    Vorweg:

    Grey Wolf schrieb:

    Uns ist bewusst… die Community wird es auch ohne die GeCo in irgendeiner Form geben… die GeCo ohne eine Community die aktiv ArmA 3 - auch Vanilla - spielt, leider nicht!

    Ich möchte es auch einmal sehr zusammen - und wohl etwas überspitzt - gefasst beschreiben:
    Im Grunde fordern einige die hier schreiben für eine Beteiligung der Squads / Clans also, dass die GeCo doch bitte das leistet, was der Squad / Clan selber als „unverhältnismäßigen“ Aufwand zur Einbindung neuer Spieler ansieht. :27_crazy:

    OK, klar soweit… :28_thinking:


    Das das Einbinden neuer Spieler aufwändig ist, war schon immer so, wird immer so sein und ist die Thematik eines Nischen - / Sandkasten Spiels.
    Ich spiele es bereits seit OFP – und seit 2007 als Squad Leader - und es war nie anders… man bekommt neue Spieler in den Squad und es bleiben 1/6. Ab und an kommt jemand der schon viel kennt und Vorerfahrungen mit Mods hat, was ein Luxus ist.



    Die GeCo weiß sehr wohl, dass keiner der Squads sich in einer „Verpflichtung“ gegenüber der GeCo sieht und real befindet.

    Ja, natürlich gibt es Spieler die unsere deutsche Community und das Forum ganz ohne die GeCo finden. Und ja, hier wollen wir auch nicht penetrante Werbung machen, denn die Spieler die hier mitlesen und sich einbringen, haben imho die Community erreicht.
    Wir schreiben in andere Foren und versuchen die Leute zur GeCo und letztendlich zu ArmA World und der Community zu lotsen, dass machen wir ohne eigenen Nutzen.

    Die GeCo kann nicht beweisen oder aufführen, wie viele „casual Gamer“ über sie auf die Community vermittelt wurden. Wir freuen uns über jeden Spieler, der seinen Weg hier her findet ohne uns, aber natürlich freuen ebenfalls wir uns über jeden einzelnen Spieler der COOP > 10 Slots und am besten > 20 Slots erstmalig bei uns erlebt und dann im Feedback sagt: „Das hat Spaß gemacht und war richtig cool, wo bekomme ich mehr!
    Ich kann nur sagen, imho hat die Community, jeder einzelne Clan ein Nutzen von der „Werbefläche“ GeCo und wenn es nur 1 Spieler in einem Jahr ist. Bitte vergesst nicht, dass die Clan Liste eben auch „ein Teil“ der GeCo ist. Die einen Squads sehen diese Bedeutung, der anderen nicht.


    [KGB]Cartman schrieb:

    Also wo liegt für uns der Anreiz unsere Zeit für die Geco zu opfern, wenn Ihr nicht daran interessiert seid, die neuen Spieler in die Communites zu bringen?
    Bitte lieber Cartman nicht so viel „Aussagen“ rein interpretieren. Wir haben nicht gesagt oder behaupten, dass wir nicht interessiert sind die neuen Spieler in die Communites zu bringen? Wir wollen doch genau das, nur sehen wir uns als Vermittler in die Community (die Gemeinschaft aller Communities). Dieser Vermittlung läuft über uns stetig ab und wird fein dosiert damit es nicht den Beigeschmack des Betteln oder „Zwangs“ hat.
    Wenn Du Deine Zeit beim Vanilla Spiel in einer COOP mit anderen als "Opfergang" empfindest... ok... Ces't la vie


    Stryker schrieb:

    will man als Clan wirklich solche Nulpen? Da nehm ich mir lieber Leute, die halbwegs was können und vor Mods nicht zurückschrecken. Sry, danke.
    Nun so lange Du als Clan die freie Auswahl hast und nur den Diamant Spieler und Expert ArmA Spieler haben willst… OK, dann ist die GeCo überflüssig für Dich!
    Aber so wie ich das mitbekommen habe, ist grade der Markt an freien, fertig eingewiesenen, ArmA erfahrenen und clanlosen Spieler etwas eingebrochen.
    Wer aber in einem Squad „ArmA Einsteiger“ pauschal als „Nulpen“ klassifiziert, der ist imho etwas verwöhnt und verschließt mit Traumvorstellungen die Augen vor der Realität. Aber da Stryker hier so oder so als Freelancer auftritt - bzw. es uns nichts anzugehen hat wem er angehört - , imho don't feed the troll.

    Danke an KalleK für deinen Post… :thumbup:
  • @Raven+ "bringschuld": gebe dir da größtenteils recht, die diskussionen eben über mögliche funkmods bei der GeCo läuft ja nun seit mehreren jahren (wobei john weingarten da auch recht hat, dass das VON-netzwerk von BIS auch ausreichend gut läuft inzwischen) und die GeCo-Orga denkt ja bereits mehr als laut darüber nach! ALLERDINGS ist halt eine behobene installationshürde, welche das team ja ebenfalls bereits angeht, noch kein laufender spielbetrieb. soll heissen, wenn an der GeCo-Orga hängen bleiben würde, dass die neulinge eine kurze einführung in die funkmod selbst erhalten damit sie mit ihr erfolgreich hantieren können, wäre das mmn verfehlt! Das müssten dann schon die spieler/FTLs ingame durchkaspern und darauf achten, dass es jeder kapiert hat - sonst fällt schon der nächste wieder hinten runter! das aber nur meine meinung dazu!

    zu "weiterführenden" addons - ace3 z.b. - wurde ja bereits mehrfach was gesagt... das is dann mmn eher was für diejenigen, die nicht-nulpige, high level mod-pros, die zu gebrauchen sind, werben und integrieren wollen ... doch witzigerweise ist auch hier mehr oder minder die GeCo anlaufstelle nummer 1, denn grey wolf betreut ja nebenher noch seit jahren mit liebe und viel zeit die liste der deutschen clans und communities^^ oh graus!

    @Grey Wolf kein ding... auch wenns ne nacht gedauert hat, die emotionen halbwegs rauszunehmen... ich klink mich auch an dieser stelle aus, bei mancher expertise, die hier an den tag gelegt wird, fällt mir einfach zu viel ein ;)

    @alle, die sich hier beteiligt haben (egal ob sachlich, subjektiv oder auch mal abstrahierend!): Danke Euch! Es wird definitiv den ein oder andren Wandel in der GeCo geben dieses Jahr - trotz allem wird es HOFFENTLICH die GeCo bleiben - und man freut sich riesig auf Euch, wenns mal in den Kalender passt und/oder Ihr einfach am Ball bleibt! Ansonsten haltet Eure Clans und Communities am Leben, habt Spaß mit Euren Jungs (und Mädels) und spielt weiter bis zum Erbrechen ArmA!

    PS: ACHTUNG! OFFTOPIC! am 17.2. gibts wieder ne AAW-TvT-Veranstaltung - reines vanilla PvP! gleiches lied anderer sänger... denn auch hier gibts ausreichend diskussion und pro/contra für modifikationen! kann man sich gern mal im entsprechenden discord geben! vor allem im vergleich/zusammenhang mit frontline!

    "Wenn ich One-Life will, geh ich draußen spielen!"

    Ligaleitung der TvT-Kampagnenreihe Operation Pandora Trigger 4 - schaut doch mal rein: operation-pandora.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von KalleK ()

  • @Greywolf.

    Man wird doch noch ein Mindestmaß fordern dürfen, ohne gleich als Troll dazustehen.
    Es gibt Clans, die müssen 90% der Bewerbungen in die Tonne schmeißen, weil den Spielern nicht im Vorhinein auf ehrliche Weise gezeigt wird, wie die meisten Clans spielen.

    Aber wow! Laut KalleKs Post weiß ich dann endlich wieder, wie die Vanilla Fahrzeuge heißen. Was für ein Mehrwert!
  • Also erstmal ein großes Lob an die GECO-Macher/Erhalter, daß sie (betrachtet man tatsächlich das aktuelle Communitiesterben) so durch halten!!
    Ich selber bin (im vergleich zu vielen hier) seit ca. 4 Jahren ein "gelegenheits" Armaspieler; Anfangs mit einigen Freunden im Team das typische KOTH gezockt, bis ich durch Zufall eben auf die GEKO gekommen bin.
    Natürlich habe ich immer von anderen Gamern gewisse "Einladungen" in Teams/Clans erhalten, aber eben schon mit der Ansage: wir haben aber MODS!! Ich bin mit meinen 50 Jahren garantiert nicht zu dumm oder alt,
    diese zu installieren/verwenden, ich habe auf den Punkt gebracht keine Lust dazu. Das ganze ist mit gewissem Aufwand (der sich auch Lohnen sollte ) behaftet, dessen ich nicht in meinem "Zockerleben" als Sinn sehe.

    Ich betrachte mich aber deshalb nicht als "schlechten" Arma-gamer!

    Ich fühle mich hier sehr wohl und es gibt bestimmt noch viele "Einzelkämpfer" die diese Plattform wohl noch nicht kennen. Gleichzeitig sehe ich ja sehr oft hier die selben Spieler, denen es doch auch Spaß macht.

    Generell sei gesagt: die letzten Jahre hat die Communitie bestimmt von der GECO profitiert, das sollte auf jeden Fall weiterhin Honoriert werden!
  • Grey Wolf schrieb:

    Bitte lieber Cartman nicht so viel „Aussagen“ rein interpretieren. Wir haben nicht gesagt oder behaupten, dass wir nicht interessiert sind die neuen Spieler in die Communites zu bringen? Wir wollen doch genau das, nur sehen wir uns als Vermittler in die Community (die Gemeinschaft aller Communities). Dieser Vermittlung läuft über uns stetig ab und wird fein dosiert damit es nicht den Beigeschmack de Betteln oder „Zwangs“ hat.Wenn Du Deine Zeit beim Vanilla Spiel in einer COOP mit anderen als "Opfergang" empfindest... ok... Ces't la vie

    Die Frage beim Opfergang ist doch, warum ich bei der Geco spielen sollte, wenn ich stattdessen diverse andere Möglichkeiten habe? Ich kann auf nem gemoddeten Public-Server zocken, mich bei ner anderen Community anmelden, selbst ne Mission starten, etc. Ist wahrscheinlich auch ein besseres Gameplay, da man mit Leuten spielt, die nicht "neu" sind, sondern sich zumindest schon etwas auskennen. Und klar muss man nicht mit Mods spielen, aber warum sollte man darauf verzichten?

    Schneeflocke schrieb ja, dass es bei der Geco nicht primär darum geht neue Spieler in die Communities zu bringen. Ist ja auch toll, dass Ihr neuen Spielern das Spiel näher bringt, aber das muss mich ja nicht interessieren. Ich, als Community Spieler, gucke wo ich für mich das Meiste raushole und da ziehe ich andere Formate vor.

    Ich hab schon mehrmals mit anderen Spielern drüber gesprochen, ob man mal bei der Geco mitmachen solllte und es wurde immer auf Grund von Vanilla Content und fehlenden Mods wie ACRE, TFAR, ACE, etc abgelehnt. Ich habe auch im Rahmen der Nachwuchsgewinnung drüber diskutiert (teilweise auch mit Partnerclans), ob man vielleicht mal versucht bei der Geco neue Spieler zu werben und da hieß es immer: "Geht auch einfacher", oder "Die kann man eh vergessen, weil Casual/Public".

    Ist auch nicht ganz unwahr, denn wenn ich mit ner Gruppe auf nen gemoddeten Public Server gehe, kann ich da relativ schnell Leute anwerben, die schon mit Mods spielen und Interesse am taktischen Spiel haben.

    Mir ging es jetzt auch nicht darum die Geco madig zu machen, sondern Euch Feedback zu geben, warum ich und viele andere nen Bogen um die Geco machen. Ist aber natürlich nur meine Erfahrung und Sicht auf die Dinge. Was Ihr macht, müsst Ihr selbst wissen.
  • [KGB]Cartman schrieb:

    Schneeflocke schrieb ja, dass es bei der Geco nicht primär darum geht neue Spieler in die Communities zu bringen.

    [SeL] Schneeflocke schrieb:

    Es ist nicht Sinn und Zweck der GeCo, Neueinsteiger "auszubilden" und den Clans Fabrikneue Rekruten zu bringen die nur noch "in Form gebracht" werden müssen.

    Es scheint einen Unterschied zu geben, in dem was darunter verstanden wurde und was Schneeflocke geschrieben hat...

    Natürlich will die GeCo Neueinsteiger an die Community vermitteln, es ist DIE primäre Aufgabe. Es ist wie ein Staubsauger der Freelancer und casul Gamer aufsaugt und - wenn sie es wollen - an das taktische COOP Spiel heran bringt. Aber für die "Ausbildung" verschiedener Mods fehlt die Zeit bzw. das Personal, ist es im Ablauf der GeCo und in dem Grundverständnis der GeCo nicht so einfach dar zu stellen.



    Hier stehen unsere Ziele und Motivationen seit 6 Jahren... unverändert.
    Spoiler anzeigen
    Die „offene Tür“ in eine andere Welt

    „Ich kenne ArmA nur in Missionen zu zweit!“ oder „Nur um die Mission XYZ zu spielen!“ hört man des Öfteren. COOP mit mehr als 10 Personen, Teamplay, Strategie, Spannung und einfach Spaß… das alles kann es in ArmA auch geben. GeCo soll eine offene Tür darstellen, durch die man gehen kann, aber nicht muss. Man kann nun selber sehen, ob man in das Haus eintritt und sich umschaut, oder ob man vorbei gehen will. Die GeCo stellt durch das Forum bei ArmAWorld.de und die Clanliste alles zur Verfügung, die ArmA Community näher kennen zu lernen. Vollkommen ohne eigenes Risiko.
    Den ArmA ist so viel mehr…
  • Grey Wolf schrieb:


    Natürlich will die GeCo Neueinsteiger an die Community vermitteln, es ist DIE primäre Aufgabe.
    Das habe ich schon so verstanden. Mein Punkt war ja, dass sie nicht in die Communities/Clans vermittelt werden, also direkte Werbung. Sie werden "nur" an die deutsche ArmA Community herangeführt.

    Wenn man da in Form der Nachwuchsgewinnung mit den Communities/Clans zusammenarbeitet, entsteht ein direkter Nutzen für diese und somit auch ein Anreiz sich in der Geco zu engagieren und regelmässig mit ein paar Leuten mitzuspielen.
  • [KGB]Cartman schrieb:

    Dass der Geco die Community Spieler fehlen, könnte auch daran liegen, dass die Spieler in den Communities fehlen. Wenn ich sehe, wie viele in der letzten Zeit dicht gemacht haben und wie wenig bei denen, wo noch was läuft, geht, wundert mich das nicht.

    [...]


    Ich würde die Geco vielleicht mehr zum Werbe-Event für die Communties und die "MilSim" Szene machen. Wenn die Communites die Möglichkeit haben sich gezielt vorzustellen und darüber neue Spieler anzuwerben, ist die Motivation vielleicht höher sich zu engagieren, auch wenn man halt mal ohne Mods spielen muss.

    Ich kann einen Rückgang von Spielerzahlen bzw. Interessierten nur bedingt erkennen. Es hängt sehr viel davon ab, was man anbietet.

    Zum Zweiten... ich weigere mich strikt in jeglicher Form in Konkurrenz zu anderen Clans zu gehen. Ich denke da bin ich nicht alleine. Ich habe keine Lust, "bessere Werbung" als andere machen zu müssen. Die GeCo als "Werbe-Event" zu interpretieren führt aber genau dahin. Das gibt nur Ärger unter den Clans und generell würde ich sagen, dass die Arma Community, so komisch sie auch ist, ziemlich human miteinander umgeht. Lassen wir es dabei und überlassen es lieber dem Spieler, sich seinen passenden "Nischen-Clan" auszusuchen.

    [SeL] Schneeflocke schrieb:

    Es ist nicht Sinn und Zweck der GeCo, Neueinsteiger "auszubilden" und den Clans Fabrikneue Rekruten zu bringen die nur noch "in Form gebracht" werden müssen. Auch die ewige TFAR Disskussion wurde öfter behandelt. Es geht eben auch gut ohne, und die Behauptung das ohne Vorkenntnisse in TFAR es schwer ist Leute im Clan zu integrieren halte ich für mehr als fragwürdig.

    Ohne TFAR Kenntnisse werden sie halt regelmässig schon vor dem ersten Gespräch aus formalen Gründen zur GeCo geschickt. Und danach kommen sie wieder, ohne irgendwie einfacher zu integrieren zu sein. Ist nicht so als hätte nicht jeder Clan in dieser Community schon mehr Spielern das Spiel beigebracht als die GeCo. Mit Mods. Wir wissen wovon wir reden. Aber im Gegensatz zur Geco, die sich auf die Fahne geschrieben hat, neue Leute für Arma zu begeistern, haben wir eine Veranwortung den vorhandenen Kernspielern gegenüber so einen Spielabend nicht zu einem Basic-Grundkurs Arma Mods verkommen zu lassen. Das heißt nicht, das wir nicht mit den neuen Spielern sympathisieren. Jeder von uns hat mal neu angefangen. Ich z.B. bin selbst noch ein Frischling. Allerdings muss dann von den neuen Spielern aus Rücksicht auf die älteren Spieler eine Menge an Eigenarbeit vorgeleistet werden. Und je länger die Nummer läuft, desto mehr "Stoff" und "Erfahrungen" gilt es dann aufzuholen.

    Wer also neue Spieler in die Community einführen will, sollte sich dann überlegen, was die Community ist/ausmacht. Entweder es ist euer Ziel die Leute auf die Community vorzubereiten, dann tut das bitte und wir helfen dann auch aktiv mit Teilnahme mit. Oder es ist eben nicht für die Community, weil ihr an der Zielgruppe vorbeischiesst. Dann muss ich mich doch nicht umstellen, um einem Gebilde zu helfen, welches mir nichts bringt. Hier muss noch Überzeugungsarbeit geleistet werden, oder wir trennen uns hier freundschaftlich und ich drücke euch nach wie vor dicke die Daumen. Kein Sarkasmus, für die Zyniker unter uns. :P


    stereg schrieb:

    Natürlich habe ich immer von anderen Gamern gewisse "Einladungen" in Teams/Clans erhalten, aber eben schon mit der Ansage: wir haben aber MODS!! Ich bin mit meinen 50 Jahren garantiert nicht zu dumm oder alt,
    diese zu installieren/verwenden, ich habe auf den Punkt gebracht keine Lust dazu. Das ganze ist mit gewissem Aufwand (der sich auch Lohnen sollte ) behaftet, dessen ich nicht in meinem "Zockerleben" als Sinn sehe.

    Das ist eine gesunde Einstellung. Du weißt, was du möchtest. Scheinbar ist dir der Mehrnutzen den Aufwand nicht wert. Bist du dir sicher, dass das für alle neuen Spieler gilt?

    Grey Wolf schrieb:

    Natürlich will die GeCo Neueinsteiger an die Community vermitteln, es ist DIE primäre Aufgabe. Es ist wie ein Staubsauger der Freelancer und casul Gamer aufsaugt und - wenn sie es wollen - an das taktische COOP Spiel heran bringt. Aber für die "Ausbildung" verschiedener Mods fehlt die Zeit bzw. das Personal, ist es im Ablauf der GeCo und in dem Grundverständnis der GeCo nicht so einfach dar zu stellen.

    Naja, siehe oben. Die Vermittlung funktioniert nicht so recht, bzw. ich sehe nicht, wie da der Sprung stattfinden soll. Und da ist nämlich der Kern der Sache auf einmal auf dem Tisch, ihr habt schlicht nicht genug Leute, bzw. Zeit es zu lösen. Also ist es lediglich "schwierig" statt "unmöglich", bzw. "wollen wir nicht"? Darüber lässt sich schon viel, viel eher diskutieren, findest du nicht?
  • Slant schrieb:

    Ich kann einen Rückgang von Spielerzahlen bzw. Interessierten nur bedingt erkennen. Es hängt sehr viel davon ab, was man anbietet.

    ...

    Ich z.B. bin selbst noch ein Frischling.
    Daran wird es liegen. ;)

    Ich verfolge die ArmA-Szene jetzt schon seit ein paar Jahren und der Rückgang ist da. Das fing schon mit dem "Zusammenbruch" beim Wechsel von A2 auf A3 an. Da sind schon viele Spieler abgehauen, weil A3 nichts für sie war. So richtig hat es sich da nicht wieder erholt und seit die Zahlen bei Life und dem anderen Zeug zurückgehen, gehen auch die Spielerzahlen in der MilSim Szene runter.

    Diverse Communities bei denen früher jeden Abend was ging, machen dicht, oder bieten nur noch seltener Missionen an.

    Sicher liegt es auch daran, dass sich die großen Comms in viele kleinere geteilt haben, aber ein großes Problem ist auch, dass es an Nachwuchs fehlt. Je länger man spielt, desto weniger spielt man. Am Anfang ist man halt noch jeden freien Abend auf dem Public Server und irgendwann spielt man nur noch alle 1 bis 2 Wochen mal ne Mission. Und die frischen, motivierten Spieler fehlen dann halt und es geht langsam ein.

    Und wenn man schon kaum den eigenen Betrieb erhalten kann, stellt sich halt die Frage, warum man sich in Gemeinschaftsprojekten beteiligen soll. Mal abgesehen von Kooperationen mit anderen Comms um die Missionen zu füllen.

    Ich hoffe, das wird jetzt nicht zu OT, aber da sehe ich tatsächlich auch das Problem für solche Projekte.
  • Slant schrieb:

    Ist nicht so als hätte nicht jeder Clan in dieser Community schon mehr Spielern das Spiel beigebracht als die GeCo. Mit Mods. Wir wissen wovon wir reden. Aber im Gegensatz zur Geco, die sich auf die Fahne geschrieben hat, neue Leute für Arma zu begeistern, haben wir eine Veranwortung den vorhandenen Kernspielern gegenüber so einen Spielabend nicht zu einem Basic-Grundkurs Arma Mods verkommen zu lassen.
    Die GeCo ist kein Clan, wie soll sie etwas leisten, was Du selber als Clan nicht leisten willst?

    An die MilSim Scene heran führen und eine Tür öffnen, ist etwas anderes als eine Grundausbildung für 2-3 standard Community Mods - wenn es die überhaupt gibt - durch zu führen, ohne Schulcharackter aufkommen zu lassen.

    Die GeCo öffnet die Tür, der der in das Haus eintretten will tut dieses und ehrlich... ich kenne nicht so viele Squads die nur "Spieler" aufnehmen, die schon 2-5 Sachen können. Mag sein das sich einige Gemeinschaften diesen Luxus leisten, der Standard war es nie und ob er es heute ist, ich weiß es nicht. Auf mich macht es einen sehr "gewöhnungsbedürftigen" Eindruck.

    Ces't la vie... man kann jeden ArmA Interessierten zur GeCo schicken, wenn man Glück hat und so begehrt ist, kommt er ausgebildet zurück, hat man Pech und sich selber falsch eingeschätzt, findet der Interessierte einen anderen Weg in die Community.

    Slant schrieb:

    Naja, siehe oben. Die Vermittlung funktioniert nicht so recht, bzw. ich sehe nicht, wie da der Sprung stattfinden soll. Und da ist nämlich der Kern der Sache auf einmal auf dem Tisch, ihr habt schlicht nicht genug Leute, bzw. Zeit es zu lösen. Also ist es lediglich "schwierig" statt "unmöglich", bzw. "wollen wir nicht"? Darüber lässt sich schon viel, viel eher diskutieren, findest du nicht?

    Nun, die Vermittlung von Casul Gamern in die Community funktioniert. Sei es durch die GeCo Night Events, sei es durch die Clan Liste. Es mag sein das die Vermittlung an Gemeinschaften mit speziellen Einstiegserwartungen nicht funktioniert, das kann ich nicht beurteilen.

    In einer auf Freiwilligkeit beruhenden Zusammenarbeit für andere Lust, Unlust, schwierig und unmöglich zu beurteilen, als unbeteiligter und nicht involvierter Teilnehmer... nicht schlecht. Da mööchte ich Dir ja fast die Lottozahlen abverlangen.


    @[KGB]Cartman - Ja, die zahlen sind rückläufig. Alleine die Zugriffszahlen auf die Clanliste zeigen mir dieses.


    Da es immer mit schwingt, die GeCo hatte nie vor eine Vorausbildung für die Community zu leisten. Genau das sollte ja der Reiz an der GeCo sein, wenig Hürden, besser keine. Commy2 hat das richtige Argument gebracht, heute sind vereinzelte Mods fast schon "integriert" und aus diesem Grund haben bzw. werden wir uns bewegen. Aber woher dieser "Erwartung" kommt, keine Ahnung... ich kann auch eine solche "Aussage" weder auf der Homepage noch in irgendwelchen Werbetexten von uns finden.



    Aber... kommen wir zum Thema zurück:
    Wer der GeCo helfen will, spielt enmal mit und ohne Mods mit... that's it :thumbup:
  • Gebe mal meinen kurzen Senf dazu ab.

    ArmA 3 wird dieses Jahr 5 Jahre alt. 5 Jahre sind eine lange Zeit. Um mal etwas pathetisch zu werden kann an folgendes bedenken. Wer ArmA 3 um Release als "Kiddy" gespielt hat, der ist inzwischen zum Mann/Frau geworden.

    So wie ich die GeCo immer verstanden habe, geht es bei der GeCo darum neuen Spielern den Bereich Milsim/Taktisch näher zu bringen. Dies tut man bewusst so niederschwellig wie möglich, besonders in dem Bereich Mods.

    Das Tank DLC wird das letzte große inhaltliche Update für ArmA 3 werden und das Spiel geht dann sozusagen in seine Endphase über. Fast 4 Millionen Spieler besitzen ArmA 3 inzwischen. Wenn man sich die Verkaufshistorie anguckt, dann sieht man das seit knapp einem Jahr ArmA 3 nicht mehr viele neue Kopien verkauft. Das ist normal und sehr viele Spiele können neidisch auf die Zahlen von ArmA 3 sein. Entsprechend gibt es auch wesentlich weniger neue Spieler. Simpel ausgedrückt gibt es so auch wesentlich weniger potentielle Teilnehmer für die GeCo.

    Ich sehe das absolut nicht negativ sondern positiv. Die GeCo hat über die letzten 5 Jahre für ArmA 3 meiner Meinung nach gute Arbeit geleistet. Viele Spieler haben Einblicke in die genannten Bereiche bekommen. Viele sind dann weitere Schritte gegangen, oder sie haben einfach eine gute Erfahrung bei der GeCo gemacht. Ich denke das die Leute hinter der GeCo darauf stolz sein sollten.

    Sollte man in den kommenden Monaten weiterhin keine Spieler zusammen bekommen, dann sollte die GeCo meiner Meinung nach grundsätzlich pausieren. ArmA 4 kommt bestimmt und man kann die Zeit bis dahin ja auch nutzen.

    Konkret könnte man auch gucken das man versucht die neuen Spieler zu erreichen die man bis jetzt nicht erreicht hat. Da würde ich empfehlen sich mal "neue Sachen" wie Discord, Twitter, Youtube usw. anzugucken.
    3 Commando Brigade


    Realism. Tactics. Fun.

  • Mein kurzer Kommentar dazu:

    Ich bin schon seit OPF dabei und spiele sehr gerne ArmA3. Ich habe halt ein Zeit-Problem, deswegen habe ich mich nie einem Clan engagiert. Deswegen bin ich sehr dankbar für sowas wie GeCo, eine offene Gruppe, wo man jederzeit niederschwellig mitmachen kann.

    Wenn ich Zeit habe, bin ich dabei, aber eben eher unregelmässig.

    Macht weiter!
  • x2ero schrieb:

    Mein kurzer Kommentar dazu:

    Ich bin schon seit OPF dabei und spiele sehr gerne ArmA3. Ich habe halt ein Zeit-Problem, deswegen habe ich mich nie einem Clan engagiert. Deswegen bin ich sehr dankbar für sowas wie GeCo, eine offene Gruppe, wo man jederzeit niederschwellig mitmachen kann.

    Wenn ich Zeit habe, bin ich dabei, aber eben eher unregelmässig.

    Macht weiter!
    So siehts aus! Es gibt Leute die gehen z.B. in Schichten arbeiten und haben andere Schwerpunkte als ArmA. Solche Events, ohne Tonnen an Mods, sind gut. Man kann auch ohne Mods wirklich gutes Gameplay haben.
    Gehirn ist keine Seife. Es wird nicht weniger, wenn man es benutzt!

    Beste Band der Welt
  • Also,
    ws ich als eines der grössten Probleme sehe. Ist die arroganz vieler erfahrenen Spieler. Denn eben diese reagieren genervt auf die sich oft wiederholenden Fragen von interresierten Spielern. Wenn eben diese Leute sich dann noch aufplustern weil sie MilSim spielen, dann haben viele einfach keinen Bock mehr. Denn gerne tuen erfahrenen Spieler und Kommander so, als müsste man 3 Jahre trainings durchlaufen um überhaupt anerkannt zu werden.

    Wir sind zb ein kleiner Clan. Teilweise spielen Leute bei uns seid 4 jahren Arma und teilweise seid ein paar Tagen. Wir erleben es auch häufig mit interresierten Spielern, das man sie grob auf den richtigen pfad bringt, sie dann aber bedingt durch die komplexität schiss bekommen Fehler zu machen.
    Wir versuchen dann immer im Einzelgespräch etwaige Fragen und Probleme zu klären, was meistens gut funktioniert.

    Wir sagen aber auch allen neuen, das Arma eben kein BF oder Cod ist. Denn die meisten kommen von solchen Arcade Shootern. Die Jungs brauchen dann meist länger um die Abläufe zu verstehen, und soch in ein Team einzuordnen.

    Was auch viele Leute abschreckt ist, wenn die Teams nach einer strengen Millitärische Hirachi arbeiten. Ich selber habe auf Servern und in Clans gespielt wo man sich anschreien lassen muss.
    Scheinbar weil irgendein typ nen kleinen Pümmel hat aber gerade Kommandeur spielen darf. Womit wir beim Theam Spielen sind.
    Ein Spiel soll Spass machen, allen und nicht nur ein paar auserwählten.
    Wenn die Führungen der Squads/Clans sich da mal selbstreflektieren, denke ich ist der erste schritt in die richtige Richtung gemacht.

    Was auch mehr als peinlich ist, sind Bewerbungsverfahren. Am besten noch mit einem Monat trial. So das der Kollege einen Monat alles richtig machen muss oder er keine freigabe bekommt. Das sojemand eventuell schnell keinen Nerv mehr hat liegt auf der hand.

    Bei uns zb gibt es kein bewerbungsverfahren, alles was wir sagen ist das wir mal ein paar runden zusammen spielen und wie gucken wie wir Menschlich zusammenpassen. Denn das ist uns in unserem kleinen Clan am wichtigsten. Das man zusammen Spass hat und eine gute Zeit erlebt.

    Schaut euch mal zb den Wahnsinn bei Gruppe W an. Da hat man noch vor der Bewerbung das gefühl ein kleiner unwürdiger Idiot zu sein.

    Wenn die MilSim Leute mal ein wenig lockerer werden, denke ich/wir das es auch neuen Spieler leichter fällt einzusteiegen.

    Amen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Justice Molton ()

  • Grundsätzlich stimme ich dir da zu. Jedoch halte ich zumindest für die meisten Clans eine Trial/Rekruten/Test oder wie man sie auch immer nennt Phase für nötig.

    Viele Clans und Communities spielen recht unterschiedlich. Auf jeden Topf passt da eigentlich immer ein Deckel. Allerdings ist es oft nötig das sowohl der Spieler als auch der Clan/Community eine gewisse Zeit haben um zu sehen ob das passt. Dazu kommen einfach noch Dinge die eher technischer Natur sind. Es ist nicht gut, wenn man einem neuen Spieler mitten in einer Mission erklären muss wie er sein Radio richtig einstellt oder was gewisse Begriffe (und die sind oft spezifisch für den jeweiligen Clan) bedeuten. Wer dann die 2 Stunden Basic Training nicht "aushalten" kann oder will, der ist dann bei uns wahrscheinlich einfach nicht richtig. Es gibt aber ja (was auch gut ist) sehr viele Clans wo das anders abläuft. Das hat aber alles jetzt nicht viel mit der GeCo zu tun. ;)
    3 Commando Brigade


    Realism. Tactics. Fun.

  • Da gebe ich dir auch recht. Wenn jemand in einem Clan gut unterwegs ist, heisst das nicht das er das auch bei enem anderen gleichtun würde. Denn da hast du den nagel auf den kopf getroffen das jeder clan noch so seine eigenheiten hat.

    Wir sind so 10 leute. Spielen aber gern grosse Missionen. Da überlegen wir seid monaten ob wir unseren Server mal öffnen. Da aber einige unsere Leute schiss haben das dann so „super pros“ kommen, die dann alles besser wissen. Sind wir uns einfach niht sicher ob das am ende Sinn macht.

    Letzter stand dieser überlegung war das wir nach unserer mission von heute Abend (liberation Lythium) mal ein paar posts in den üblichen foren machen wollen, um neue Leute für uns oder Arma zu gewinnen.
    Vielleicht ist das hier genau das richtige Forum dafür.