Feedback vom 07.02.2018

    • Feedback vom 07.02.2018

      Hallo Leute,



      bitte gebt uns hier konstruktives Feedback.



      Uns interessiert das positive aber auch das negative Feedback.



      Bitte gebt uns Feedback und schreibt hier, was Euch an der GeCo gefällt und was Ihr "anderst" erwartet habt!



      Es ist wichtig, denn nur so erfahren andere davon!


      Vielen Dank an die Clan’s die uns auch aufgrund des Aufrufes bei der GeCo unterstützt haben…
      Vielen Dank, es zeigt das es auch Verständnis gibt!

      Ich möchte mich auch <3 lich Bedanken, da so unser Orga Team auch einmal wieder auf Zugstärke arbeiten konnte…

      In den letzten GeCo’s war es meist nur 1 oder 2 Gruppen…
    • mission -> supi sache und top fortsetzung der kampagne mit allem was ging - hardware, luftwaffe (im späteren verlauf) und infanterie
      squadführung -> würde ich mir unabhängig der koordination und kommunikation mit der OPZ auch wieder mal bischn mehr dynamik und absprache zwischen den squads wünschen
      squad an sich -> bischn viel palaver im channel vor allem hinsichtlich bwmod-vanilla-ace-vergleichen ... da wär bischn mehr roleplay mit fokus auf die mission nett (anfangs wurde zwar durchnummeriert, allerdings im späteren verlauf nie aufgegriffen -> daher richtung ende hin, dann auch etwas unkoordiniert - lag aber daran, dass unser trupp zu 50/50 aus bekannten bestand und da natürlich der chatter von allein eintritt)

      freu mich aufs nächste mal und versuch mal wieder was videomässiges zusammenzupappen

      "Wenn ich One-Life will, geh ich draußen spielen!"

      Ligaleitung der TvT-Kampagnenreihe Operation Pandora Trigger 4 - schaut doch mal rein: operation-pandora.de
    • So, ich komme nun auch dazu mein Feedback zu äußern =)

      Mission an sich fand ich super, viel Action direkt ab Beginn. Squad hat gut mitgemacht, meine Führungsqualitäten lassen sich noch ausbauen, da habe ich das Feedback schon erhalten ;)

      Es gab ungewöhnlich häufig Bugs in der Mission,d ie wurden aber schon angesprochen und aus Erfahrung aus den letzten Missionen werden die bestimmt wieder behoben werden. Die Wiederverlegung an die Front war etwas chaotisch. Da fand ich das generelle Prinzip der Absetzzonen in den vorherigen Missionen besser (unabhängig von Boden oder Luftverlegung).

      Abschließend fand ich jedoch auch die Fortführung der Kampagne wieder sehr gelungen und ich freue mich darauf, wenn es das nächste Mal (vermutlich) in Richtung Flughafen geht um diesen zu säubern =D
      Auch wieder (erfreulicherweise) viele Erfahrene Spieler dabei, welche die ganze GeCo belebt haben. Großen Dank dafür!!

      Meine Aufnahme des Events findet sich in dem Video-Thread zur GeCo.

      Freue mich auf nächstes Mal =)
    • N'abend,

      dann nehme ich mir auch mal etwas Zeit für ein Feedback zur letzten GeCo!

      Seit langer Zeit endlich mal wieder dabei gewesen und es hat sich gelohnt! Vom slotten bis zum Missionsbeginn vergingen nur wenige Minuten was positiv ist! Ich war Marksman im Bravo-Squad unter Leitung von @Darth.Ayokas. Auf dem Weg zur Sturmausgangsstellung hatten wir schon ein paar Feindkontakte die relativ schnell ausgeschaltet werden konnten, schwieriger war dann ein Kampfpanzer der uns in unserer Stellung festhielt und unterdrückte. Dank der anderen Trupps konnte dieser schnell vernichtet werden und unserem Vormarsch stand nichts mehr im Wege!
      Der Angriff auf die Stadt stellte sich durch die MG-Nester als schwierig und sorgte bei uns für einige Verluste. Hier gab es beim Revive einige kleinere Bugs (eine Person war trotz Heilung in der Verwundeten-Animation "gefangen" und nur ein Respawn half).
      Beim Angriff traf mich dann auch ein MG weshalb ich zum Respawn gezwungen war und ebenfalls mit dem Schützenpanzer an die Front gebracht wurde. Beim Absetzen gab es ein Problem und ich konnte (wieso auch immer) nicht aussteigen.
      Das Shuttle-System (dieses mal per Schützenpanzer und LKW) war an sich eine gute Idee und dem Missionsdesign geschuldet (die NATO hatte zum Zeitpunkt des Angriffes keine Lufthoheit). Beim nächsten Mal sollte man aber vielleicht auf die schnelleren Radschützenpanzer zurückgreifen und die Absetzpunkte sollten auf der Karte durch die OPZ markiert werden.

      Nachdem sich unser Trupp dann wieder gesammelt hatte wurde die Stadt von verbliebenen Feinden gesäubert bevor wir einen neuen Auftrag erhielten! Auch dort gab es wieder genug Feindkontakte, sodass zumindest mir nie langweilig wurde! Das zweite Missionsziel wurde dank der nun verfügbaren Luftunterstützung schnell erreicht womit die GeCo dann nach gut 2 1/2 Stunden endete!


      Zusammengefasst kann ich sagen es hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht, die Mission war glaubwürdig und man hatte eine gute Mischung aus "Entspannungspausen" und intensiven Feuergefechten!
      Danke an @Darth.Ayokas für die gute Führung sowie an den restlichen Bravo- Trupp für die spaßigen Stunden!
      Ich hatte es im TS bereits angemerkt und eine ungewollte Diskussion damit ausgelöst, aber vielleicht kann man beim nächsten Mal darüber nachdenken, Positionen wie dem Marksman eine kräftigere Waffe zu geben (z.B. Mk18 EBR), um einen Unterschied zum normalen Infanteristen zu haben (bis auf das größere Visier unterschied sich dieser nicht vom normalen Rifleman).

      Natürlich ein ganz großes Lob an die Missionsdesigner/Scripter und die üblichen Verdächtigen die sowohl im Hintergrund als auch während des Events dabei sind und für den reibungslosen Ablauf der GeCo sorgen und so ein Event durch ihr Engagement überhaupt erst möglich machen!!!

      Sofern es meine Zeit zulässt werde ich an der nächsten GeCo definitiv wieder teilnehmen und hoffe dort, bekannte und insbesondere neue Gesichter zu sehen!

      MfG Fabi_Bo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fabi_Bo ()

    • Hey Fabi :)
      erst mal danke für dein Feedback zur GeCo.
      Ich möchte dir, (und allen anderen hier) nur noch gerne meine Gründe aufzählen, warum der Marksman von mir nichts besseres in meinen Missionen bekommen wird ;)

      Ingame Gründe:
      1. Munition: mit einer anderen Waffe muss ich nur für diesen Typen andere Munition in meine Kiste packen. Er kann außerdem nicht mit anderen Magazine tauschen. -> ein einzelner Mann könnte ohne Mun dastehen und nur für Ihn muss die Logistik fahren. Das mache ich nicht.

      2. Kampfentfernung: Für diesen Punkt muss ich ausholen... es sind auch 2 Punkte in einem.
      Selbst mit dem KI-Script das ich benutze, ist die KI auf Entfernungen > 600 meter im Feuerkampf einfach dumm/ unterlegen.
      Damit Feuerkämpfe spannend bleiben, bzw. spannender werden, gibt es für die anderen Klassen nur Visiere die sinnvolle Kämpfe auf etwa 400-500 meter max. erlauben.
      -> Bekommt der Marksman ein besseres Gewehr/ Visier kann er noch viel weiter kämpfen als der Rest. Und die schauen in die Röhre.
      -> Eröffnet er allein den Kampf auf zu hohe Entfernung, ist er Prioritätsziel für die KI. Schaltet die Ihn aus, ist der Trupp aufgeklärt und relativ wehrlos unter Feuer.

      Man könnte jetzt sagen: dann schieße ich eben erst, wenn alle anderen auch gut können.... -> die Erfahrung hat gezeigt das viele dieses Konzept nicht verstehen (oder überhaupt davon wissen) oder nicht Feuerdisziplin dafür haben (Immerhin ist es auch ein Einsteigerevent, bzw. eher lockerer abend). Dafür gibt es Frust beim Marksman, warum der SQL keine Feuererlaubnis erteilt, "obwohl ich doch alle so toll sehen konnte" (Zitat Ende)

      Outgame Gründe:
      1. Tolles Visier, tolle Waffe, alle Gegner mit einem Schuss auf große Distanz weg.
      -> alle anderen haben nichts mehr zu tun. Seien wir mal ehrlich: die Leute am Boden wollen ballern und Leute umlegen. Wenn ein Spieler 30 Kills macht, und alle anderen 1 oder 2, ist das frustrierend.
      -> jeder der neu dabei ist, fühlt sich unglaublich unterlegen (und ist es tatsächlich auch), nur weil der Erfahrene spieler die Klasse auswählen konnte, die am stärksten ist. Man ist keinTeam mehr, in dem jeder einen gleichen Anteil leisten kann, sondern man ist Mitläufer/ lebendiger ersetzbarer Schild und Unterstützer des "Damage Dealer", der sogar eine höhere Prioriät als der SQL beim Revive hat.

      Mein Marksman ist ein "gleicher unter gleichen", damit das Powerlevel in den Klassen in etwa das selbe Niveau hat. Er hat die gleiche Effektive Kampfreichweite, trifft halt nur besser.

      Fazit: bessere Waffen führen bei allen anderen zu Neid und Frust, und beim unerfahrenen Marksman zu Frust wenn der SQL mitdenkt.

      Ich lasse mich gerne auf eine Disskussion ein, aber bitte ohne Gründe wie: "aber ich will mein Lieblingsgewehr" ;) (was ja auch nicht dein Grund war, wie ich das verstanden habe^^)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von [SeL] Schneeflocke ()