Coopetition 08: After Action Report - Eure Eindrücke!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Coopetition 08: After Action Report - Eure Eindrücke!

      Servus liebe Community,

      erstmal vielen, vielen Dank an alle Anwesenden des Abends. Egal ob als Mitspieler, Zuschauer oder Helfer.


      Besonderen Dank geht natürlich an das gesamte Orga-Team und die exzellenten
      Streamer rund um Hoenigson und MeFirst. Hier könnt ihr uns Eure AAR schreiben,
      Feedback geben und nochmal alte Kriegsgeschichten aus der OP
      austauschen.


      Danke Euch!
      Entwickler von SQDev
      Co-Entwickler von OurAltis
    • Erstmal vielen Dank an die Organisatoren für dieses Klasse-Events...

      Das Missionssetting war ziemlich genial und hat wirklich zu einem Roleplay gezwungen, welches auch trotz anfänglicher Schwierigkeiten gut geklappt hat.

      Die Perfomance war trotz der ~120 Spieler klasse...

      Insgesamt ein wie schon erwartet sehr gelungenes Event.

      Trotzdem zwei kleine Kritikpunkte:

      1. Ich weiss nicht ob es gewollt war, aber man hat die Mapmarker der Units auf der Karte gesehen. Dies ist für die Aufklärungseinheiten ziemlich uncool, da sie teilweise aufgeklärt werden konnten ohne wirklich gesehen zu werden. Ist halt ein Klassiker unter den vermeintlichen "Fehlern"

      2. Ich persönlich hatte das Problem das einige mich ohne Kleidung gesehen haben. Scheinbar hatte dieses Problem nicht nur ich.

      Trotz der zwei Kritikpunkte hatte ich sehr viel Spass und bin mein nächsten Mal gerne wieder dabei.
    • Spec-Ops Teamlead here!

      As a teamleader, and a fan of the roleplaying aspect of the mission in the beginning, I had quite the adrenaline rush constantly! Sure, some dull moments were found, but in the end, it was a awesome experience and I'm quite eager to tag along the next time such a session is being hosted!

      I'll be going through the stream content for any LowTac highlights tomorrow!
    • Pek schrieb:

      I'll be going through the stream content for any LowTac highlights tomorrow!
      There definitely is plenty of those in the german stream at least!

      It was a great event, just the way we know the coopetitions. In my opinion, this was the best Coopetition so far.
      The mix of roleplay aspects (which finally played a big role again in a Coopetition) and setting was great! The IDAP producing stand-offs, intrigues, great solo actions, big fights, basically everything what makes for a great evening!

      I had fun doing the stream again with Hoegnison and Clock, and we're glad there finally was an english stream this time :)
    • Mein AAR nachdem ich heute nochmal beide Streams angeschaut habe:

      Als Bürgermeister der Stadt Cancon habe ich vorab mit weniger Interesse der BAF und MDF an uns gerechnet. Doch offensichtlich waren wir fast durchgehend in Handlungen jeglicher Art involviert, sodass ich teilweise nicht alle meine Pläne umsetzen konnte, da ich ständig mit anderen Dingen beschäftigt war.
      Da es meine erste Teilnahme an einer Coopetition war, wollte ich möglichst lange überleben und Auseinandersetzungen so gut es ging vermeiden. Auf Grund der mangelhaften Lieferungen von Waffen und Munition habe ich dann den Plan geändert und versucht die beiden Fraktionen in Gefechte in der Umgebung zu verwickeln um weitere Ausrüstung der gefallenen Soldaten zu gewinnen. Leider hat das nur eingeschränkt funktioniert und wir waren bis zum Schluss mit unzureichender Bewaffnung unterwegs. Nachdem die BAF uns, uns mit zunächst unerklärlichen Gründen beschossen hat, habe ich mich dann der MDF angeschlossen. Im Interview des englischen Streams hat sich gezeigt, dass die BAF wohl mitbekommen hat das wir Ausrüstung ihrer gefallen plündern wollten und uns deshalb als feindlich eingestuft.
      Als wir durch kontinuierliche Kampfhandlungen auf unter die Hälfte unserer Mannstärke reduziert waren und die MDF im Norden zahlreiche Verluste hinnehmen musste, habe ich mich entschieden unsere Verbündeten im Angriff auf die Stadt im Norden, welche von der BAF besetzt war, zu unterstützen und Cancon zu verlassen. Letztendlich hat es aber nicht gereicht um der MDF zum Erfolg zu verhelfen.

      Technische Probleme tauchen ja immer auf und sind leider in Arma unvermeidbar. So ist mir beim Aufnehmen eines Feindrucksacks mein LR Radio samt eingepackter IED verschwunden. Anschließend habe ich beim Durchschalten der SR Funkgeräte auch eins meiner kleinen Funken verloren, sodass ich kurzzeitig keinerlei Kommunikation zum meinem Leuten hatte.
      Beim Looten der Soldaten mussten wir sämtliche Gegenstände aus deren Uniform, Weste oder Rucksack erst auf den Boden legen bevor wir sie aufnehmen konnten und erstaunlicherweise hatte niemand eine Waffe bei sich. Diese wurde vermutlich durch ein Skript entfernt bevor wir sie aufnehmen konnten. Am Ende hatten wir dann massig Munition, jedoch keine Waffen um sie abzufeuern.
      Apropos Ende, ich fand ein paar Minuten hätte das Event noch laufen können, denn es waren nur noch einzelne Spieler in einem engen Gebiet unterwegs, in dem Wissen das sich noch Feinde in ihrer Nähe aufhalten. Es wäre also vermutlich noch zu ein paar Eins-gegen-Eins-Situationen gekommen die für die Überlebenden bestimmt ein schönes Erlebnis hätten sein können. Letztendlich hat es aber nicht den Ausgang des Abends beeinflusst und ist auf Grund der Uhrzeit auch vertretbar.

      Das Szenario fande ich sehr gut geeignet für eine Coopetition, da fast alle Aspekte, von grandiosem Roleplay und unberechnenbarer Kooperation über Feuerkämpfe auf offenem Gelände von Infanteri und Fahrzeugen bis hin zu Häuserkämpfen, vorhanden waren. Die Lage der Ortschaften und Spawnpunkte war passend und meiner Meinung nach ausbalanciert. Ebenso die Stärke der Fraktionen, sodass fast nach jedem Gefecht eine andere Fraktion die Oberhand hatte. Die Spannung wurde dadurch hochgehalten und man hatte das Gefühl, dass jeder einzelne Spieler den Verlauf des Abends durch seine Aktionen beeinflussen konnte.
      Ebenfalls fand ich den Timer am Anfang des Event sehr gut. Nicht nur aus technischer Sicht ist er hilfreich, sondern gibt auch den Spielern nochmal ein paar Sekunden Zeit um sich am Beginn zu orientieren.

      Abschließen muss ich mich ausdrücklich bei jedem Bedanken der bei der Organisation des Events und den Streams mitgewirkt hat. Als ehemaliges Mitglied des Event-Teams weiß ich wie viel Aufwand für eine Coopetition betrieben wird und wie viel im Hintergrund passiert ohne das es der Teilnehmer mitbekommt. Es wird circa zwei Monate lang geplant, gebaut und getestet um der Community das beste Arma Erlebnis zu bieten.
      Vielen Dank also nochmal.
      Ich freue mich auf die nächste Coopetition und erwarte nicht, dass die wieder so gut wird wie diese, denn dann wäre die Messlatte echt hoch gelegt. Ich bin mir aber sicher, dass es wieder ein riesen Event mit jeder Menge Spaß für alle Beteiligten wird.

      101st Airborne Division
      airborne-division.de

      TaktiCool (ArmaAtWar, CLib, Streamator)
      github.com/TaktiCool
    • Hallo zusammen,

      für mich bislang die beste Coopetition, aber auch mein persönlicher Nemesis. Ich bitte zu entschuldigen, dass wir zu wenig Inhalt für die Preshow eingeplant haben und dann ein bisschen improvisieren mussten. Nächstes mal muss ich das wieder großzügiger auslegen.
      Des Weiteren war ich gesundheitlich an dem Tag ziemlich angeschlagen und hätte vernünftigerweise vlt aussetzen sollen, weil ich echt Probleme hatte mich zu konzentrieren und immer wieder Aussetzer hatte, vor allem zu Beginn. Dafür ein großes Sorry.

      Mein Dank gilt wie immer der Orga, aber auch den Entwicklern des Specatators, der das Event unglaublich aufwertet. Ansonsten auch vielen Dank an Clock, der spontan für Jay eingesprungen ist und Ribbon, der immer wieder unglaubliches in der Regie und der Vorbereitung des Events leistet. Durch ihn hat unsere Preshow ein ganz neues Format angenommen!

      Für die nächste Coopetition würde ich mir wünschen, dass uns wieder jemand im Hintergrund mit Infos versorgt. Das war eigentlich immer der Fall, nur bei dieser Coopetition nicht. Gerade bei dieser wäre es aber wichtig gewesen, da so viel gleichzeitig passiert ist und auch gleichzeitig so viele Gespräche geführt wurden, dass wir unmöglich all die komplizierten Verstrickungen hätten mitbekommen können. Dadurch kam es zu Fehleinschätzungen der Lage und wie auch schon zu recht kritisiert wurde zu falschen Infos.

      Achja und bevor ich es vergesse, sehr geil, dass wir wieder ordentlich Geld für die Krebshilfe gesammelt haben!
    • Na denn, Essig in den Wein!
      Für mich war es seit langem die schlechteste Coopetion, da mein Gedächnis nicht so gut ist, kann es sogar sein, dass es die schlechteste war an der ich jemals teilgenommen habe, ich habe glaube ich nur zwei oder drei ausgelassen.
      Ich halte nix von diesem ganzen Roleplay-Gedöns, wie es auch von jemand Anderem in der Nachbesprechung angesprochen wurde führt eine zu stark betonte Roleplay-Komponente für die Meisten zu Langweile, da sie daran schlicht nicht teilhaben.
      Es ist schon schade, wenn ein ganzer teilnehmender Clan links liegen gelassen wird, weil es unbedingt eine "realistische" Lage geben soll. (Meinen Respekt und mein Beileid an JgZgA!)
      Ich für meinen Teil war nicht gelangweilt, da ich in´s Roleplay involviert war, ich denke aber viele Leute hatten zu wenig Unterhaltung.
      Das Argument "Die Coopetion soll die Clans zusammen bringen" geht fehl, wenn das Event für eine Minderheit nur darin besteht in irgendeine Richtung zu sichern aus der nie etwas kommen wird und da ist auch kein Zusammenkommen, da wie schon gesagt das aktive Roleplay nur von ein paar Auserwählten erlebt wird.
      Die beste Balance zwischen Roleplay und Gefechten (ja mir geht es beim Spielen von ARMA durchaus auch um das Abfeuern meiner virtuellen Waffe), hatten in meiner Erinnerung: "Dark Business" und "Operation Paid Duty". Meine Bitte ist schlicht: weniger storytelling und RP, mehr Action!


      Die technischen Probleme wurden weiter oben schon angesprochen.

      Versöhnliches Schlusswort:
      Die Organisation war soweit ich sie wahrnehmen konnte super!
      "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein."
      Albert Einstein
    • Ich war im Vorfeld und während des Events mit dem Stream (Englisch) beschäftigt. Von daher habe ich mich nicht sehr intensiv mit Gewissen Regeln Aspekten der #8 beschäftigt. Die Information die ich allerdings hatte sahen so aus das jede Miliz unabhängig voneinander agieren konnte. Das schließt nicht nur mögliche Bündnisse mit anderen Fraktionen und Milizen ein, sondern auch wo man sich hin (oder auch nicht hin) bewegt. Von daher hätte die Miliz im Westen sich eigenständig verlegen können. Warum sie das nicht getan haben, dass kann uns eigentlich nur der Clan selbst sagen.

      Gerade die Milizen hatten wesentlich mehr Freiräume als die beiden großen Fraktionen. Diese Freiräume müssen halt genutzt werden (oder auch nicht). Wenn ich mich richtig erinnere haben die Elemente der Gruppe W in der #7 auch lange Zeit sehr passiv gespielt. Das lag meiner Sicht nach auch einfach an der eigenen Spielweise und angesetzten Taktik.

      Wir können da immer nur den Rahmen schaffen und innerhalb des Rahmens Anreize geben das Clans oder Gruppen sich möglichst aktiv im Spiel beteiligen. In einer COOP Mission kann man da noch am ehesten mit Zwang gegensteuern. In einem TvT ist das dagegen sehr schwer.
      3 Commando Brigade


      Realism. Tactics. Fun.

    • Vielen Dank schon mal für die viele positive, negative und vor allem total konstruktive Kritik.

      Es freut mich sehr zu sehen, dass die Coopetition allgemein gut angekommen ist und ich kann auch verstehen wenn einzelne Punkte kritisiert wurden.
      Jede Coopetition ist ein Unikat und keine Coopetition wird jemals perfekt sein, zumindest nicht aus meiner Sicht.
      So wird es auch immer Spieler geben denen die jeweilige Coopetition super gefallen hat und andere die sie nicht mochten.
      Jeder hat seine Präferenzen, manche lieben RP, andere finden es überflüssig. Manche lieben schweres Gerät und wollen mehr, andere wollen einen starken Infanterieschwerpunkt.

      Wir achten so oder so drauf, dass die Coopetitions sich in ihren Schwerpunkten abwechseln, so dass jeder auf seine Kosten kommt.

      Das heisst: Lests euch alle Infos im offiziellen Thread durch und wenn ihr das Gefühl habt, dass euch das Setting eher weniger interessiert wartet die nächste Coopetition ab, die ist dann sicher mehr nach dem jeweiligen Geschmack. ;)
      "Die Einheit Europas war ein Traum von wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle."
      - K. Adenauer -