Quo vadis ArmaWorld? - ArmaWorld e.V.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Quo vadis ArmaWorld? - ArmaWorld e.V.

    Liebe Community,

    In letzter Zeit war wenig von uns zu hören, vor allem aber wundert ihr euch vielleicht schon wo denn die nächste Coopetition bleibt.
    Diese Ruhe hatte ihren Grund, den wir euch hier in diesem Thread gerne ausführlich und vor Allem offen und ehrlich erklären wollen.

    Das Problem

    Unser aktuelles Hauptproblem ist finanzieller Natur:
    Ein Server, um das Forum, den Teamspeak und vor allem die Coopetition zu betreiben, sowie die nötigen Lizenzen, gibt es bedauerlicherweise nicht gratis.

    Bisher wurden diese laufenden Kosten bei uns von einzelnen Personen aus dem Team getragen, was einerseits das ganze Projekt von dieser einzelnen Person abhängig macht und andererseits für ebenjene Person eine unglaubliche finanzielle Belastung bedeutet.

    Da aktuell niemand im Team mehr in der Lage ist diese Bürde allein zu tragen und wir als Team auch nicht mehr wollen, dass jemand diese Bürde alleine trägt, müssen wir uns nach einer alternativen Finanzierungslösung umsehen.

    Die Alternativen

    Wir haben im Team lange und ausführlich darüber diskutiert wie es nun mit Armaworld weiter gehen soll und wollen euch einen kleinen Einblick hinter die Kulissen von AW geben, damit ihr versteht, wie es zu den Entscheidungen gekommen ist die jetzt getroffen werden sollen.

    Die Möglichkeiten die sich während der Diskussion herausgestellt haben, um Armaworld als Gesamtprojekt mitsamt der Coopetition weiterführen zu können sind Folgende:
    1. Auslagerung
      • Auf den Server eines bestimmten Clans
      • Rotationsweise zu verschiedenen Clans
    2. Eigenfinanzierung
      • Aufteilung der Gesamtkosten auf alle Teammitglieder
      • Finanzierung der Kosten durch bestimmte Einzelpersonen
    3. Fremdfinanzierung
      • Spenden
      • Sponsoring
    All diese Variationen bieten Vor- und Nachteile und wurden von uns genau abgewägt mit folgendem Fazit:
    Spoiler anzeigen

    1. Die Auslagerung würde nicht nur einen enormen, technischen Aufwand bedeuteten, sondern würde gleichzeitig ganz fundamental die Neutralität von Armaworld im Gefüge der deutschen Clanlandschaft sehr in Frage stellen. Diese Neutralität ist uns jedoch sehr wichtig und wir wollen auch weiterhin allen Clans, Einzelspielen, Gruppen, Gemeinschaften und jedem der sich auch nur irgendwie im entferntesten Sinn für die Welt von Arma interessiert eine neutrale Plattform zum Treffen, Kennenlernen, Vernetzen und auch konstruktiven Streiten bieten. Somit kommt eine Auslagerung für Armaworld tatsächlich nicht in Frage.
    2. Die Eigenfinanzierung ist prinzipiell ein guter Lösungsansatz, welcher jedoch für sich alleinstehend auch mit einer Vielzahl an Problemen behaftet ist. Nicht jeder von uns im Team kann es sich leisten monatlich einen bestimmten Betrag zu entrichten und wir wollen das auch nicht zwangsweise verlangen, denn es führt die viele Arbeit und Freizeit die wir als Team in dieses Projekt stecken ad absurdum, wenn wir zahlen müssten um arbeiten zu dürfen. Gleichzeitig wollen viele von uns im Team auch gerne unseren Teil an der Finanzierung übernehmen, solange es auch weitere Finanzierungsquellen gibt und auf uns nicht der Druck liegt, dass mit unserem Geld (und unserer Arbeit) alles steht und fällt.
    3. Die Fremdfinanzierung ist genau wie die Eigenfinanzierung ein guter Lösungsansatz, der aber ebenso mit Schwächen und Problemen behaftet ist. Spenden als einfachste Form der Fremdfinanzierung sind wichtig und würden ein großes Mass an Wertschätzung dem gegenüber, was dieses Projekt für die Community leistet, und der Arbeit des Teams gegenüber zeigen. Jedoch können wir uns nicht erlauben so naiv zu sein und zu glauben, dass die Spenden immer regelmäßig und in genügender Höhe fließen werden. Die zweite Möglichkeit, das Sponsoring ist ebenso ungewiss, da hier nicht nur erst einmal ein geeigneter Sponsor gefunden werden muss, sondern diesem auch für uns vertretbare und für ihn interessante Gegenleistungen (in Form von Werbung) geleistet werden müssen.

    Wie also unschwer zu erkennen ist, sind alle drei Varianten für sich genommen eher sub-optimal. Deshalb sind wir zum Schluss gekommen, dass die Mischung von Elementen der Eigenfinanzierung und Fremdfinanzierung noch am ehesten das Fortbestehen von AW garantieren können.

    Der Lösungsvorschlag

    Um der gesamten Finanzierung einen rechtlichen Rahmen zu geben und auch um die Position von Armaworld als solches nach außen hin zu festigen, haben wir beschlossen einen Verein zu gründen.

    Ohne rechtlichen Rahmen, wäre es uns als Armaworld nicht möglich die nötigen Gelder zum Erhalt dieses Projektes zu verwalten und auch an potentielle Sponsoren herantreten zu können.

    Die Details, wie wir uns die Funktion des Vereins im Detail vorstellen findest du hier:
    Spoiler anzeigen

    • Ziel des Vereins ist das Betreiben der Armaworld-Plattform, inklusive der Ausrichtung von allen Armaworld-Events.
    • Der Verein ist offen für jeden, der unsere Ziele und Werte teilt und uns gerne unterstützen möchte.
    • Die Mitgliedschaft im Verein ist an einen bestimmten Mitgliedsbeitrag gebunden, um die Finanzierung seiner Tätigkeiten zu garantieren. Gleichzeitig ergibt sich durch die Mitgliedschaft natürlich auch ein Stimmrecht in Dingen wie der Vorstandswahl.
    • Die Mitgliedsbeiträge werden flexibel so gering wie irgend möglich gehalten (abhängig von der aktuellen Anzahl an Vereinsmitgliedern) mit einer garantierten Obergrenze.
    • Über den Verein werden sämtliche Gelder, welche durch Mitgliedsbeiträge sowie Spenden hereinkommen verwaltet. Dies passiert in einer komplett transparenten Art und Weise, so dass jeder (nicht nur Mitglieder) hier auf der Plattform einsehen kann, welche Einnahmen und welche Ausgaben vorliegen und wozu die Ausgaben getätigt wurden.
    • Der Verein bemüht sich um Sponsoren (im Optimalfall, welche die Sach- oder Dienstleistungen, die wir eh benötigen, wie zB Server, oä) zur Verfügung stellen.
    • Der Verein erwirbt und besitzt sämtliche nötigen Lizenzen zur Fortführung des Projektes Armaworld.
    • Durch den Verein ist sichergestellt, dass das Gesamtprojekt Armaworld, durch den Wegfall von Schlüsselpersonen nicht jedes Mal aufs Neue gefährdet ist.
    • Durch den Verein ist auch sichergestellt, dass Armaworld eine demokratische Plattform bleibt, da der Vorstand durch die Mitglieder abgewählt werden kann.

    Das weitere Vorgehen

    Aktuell steht hier nur ein Punkt: Wir wollen wissen, was eure Meinung ist - die Meinung der Community für die wir das hier alles überhaupt tun.

    Denn letztendlich wäre jedes weitere Vorgehen nicht sinnvoll, wenn ihr - die Community - die Idee ablehnt. Deswegen würden wir von euch gerne ein Feedback zu dem geplanten Vorgehen einholen und nachfragen, ob und wer denn einem solchen Verein beitreten würde, dies im Wissen, dass es ihm nicht mehr bringt, als den Erhalt dieses Forums und die Fortführung unserer Events (abgesehen vom erwähnten Stimmrecht).

    Die weiteren Schritte sind dann abhängig von eurem Feedback entweder die Organisation der Vereinsgründung oder aber das Zurückkehren ans Reißbrett.

    Ihr könnt euere generelle Einstellung zu dem Thema in der Umfrage in diesem Thread Ausdruck verleihen. Wenn ihr darüber hinaus noch ein paar Worte verlieren wollt, dann schreibt auch gerne eine Antwort auf diesen Thread. Jedwege Fragen oder aber Stellungsnahmen zu bisher geposteten Feedbacks sind bitte in den dafür vorgesehenen Diskussionsthread zu verlagern. Auch wenn ihr konkrete Tipps oder alternative Lösungsvorschläge habt, würden wir uns um eine Wortmeldung im Diskussionsthread freuen.


    Mit freundlichen Grüßen,
    Euer AW-Team
    Entwickler von SQDev
    Co-Entwickler von OurAltis
  • Wie stehst du der Vereinsgründung von ArmaWorld gegenüber? 48
    1.  
      Find ich gut (3) 6%
    2.  
      Find ich gut und ich könnte mir vorstellen zahlendes Mitglied zu werden (9) 19%
    3.  
      Mir egal (13) 27%
    4.  
      Mir egal, aber ich könnte mir vorstellen zahlendes Mitglied zu werden (6) 13%
    5.  
      Finde ich nicht gut (16) 33%
    6.  
      Finde ich nicht gut, aber ich könnte mir trotzdem vorstellen zahlendes Mitglied zu werden (1) 2%
    Diese Umfrage ist anonym (auch gegenüber der Administration) und selbstverständlich in keinster Weise bindend. Sie soll uns lediglich einen ersten Überblick über euer Feedback zum Thema geben.
    Entwickler von SQDev
    Co-Entwickler von OurAltis
  • Die Frage ist halt, wie groß wird auf dauer der Rattenschwanz mit säumigen Mitgliedsbeiträgen und evtl. anfallenden Gebühren für die Rückbuchung von nicht gedeckten Konten wird. Zum beispiel n!faculty als extrem beispiel, musste einen Teil der einnahmen nur dafür aufwenden, säumige Beiträge ein zu treiben und die Kontogebühren für die Rückbuchungen zu begleichen.
  • Wie viel wärst du maximal bereit monatlich zum AW-Projekt beizusteuern? 41
    1.  
      Nichts (23) 56%
    2.  
      50ct (1) 2%
    3.  
      1€ (2) 5%
    4.  
      1,50€ (0) 0%
    5.  
      2€ (2) 5%
    6.  
      2,50€ (2) 5%
    7.  
      3€ (3) 7%
    8.  
      3,50€ (0) 0%
    9.  
      4€ (0) 0%
    10.  
      4,50€ (0) 0%
    11.  
      5€ (6) 15%
    12.  
      7,50€ (0) 0%
    13.  
      10€ (2) 5%
    14.  
      > 10€ (0) 0%
    Auf Grundlage eines Einwandes von @Blackland gibt es eine weitere Umfrage, in der es darum geht, bis zu welcher Beitragshöhe ihr bereit wärt AW zu unterstützen (mal unabhängig von der ganzen Vereins-Debatte). Auch diese Umfrage ist komplett anonym und unverbindlich.

    Es geht dabei um einen maximalen, monatlichen Betrag - die Art der Bezahlung und deren rechtlichen Rahmen (Vereinsmitgliedsbeitrag, Spende, oder sonstiges) mal außen vor gelassen.
    Entwickler von SQDev
    Co-Entwickler von OurAltis
  • Ich werde mich hier mal daran setzen eine Tabelle mit den bisher vorgebrachten Argumenten für und gegen die Vereinsgründung aufzusetzen. Wenn ich etwas vergessen sollte oder etwas falsch darstellen sollte, dann meldet euch bitte :)
    Die aufgezeigte Sammlung soll explizit keine Wertung vornehmen, sondern lediglich der Übersicht dienen.


    Pro Verein / Eigener ServerContra Verein / Eigener ServerSonstige Argumente

    • Würde einen rechtlichen Rahmen darstellen
    • Mitgliedsbeiträge können bei finanzieller Planung halbwegs einkalkuliert werden (im Gegegnsatz zu reinen Spenden)
    • Eigener Server müsste nur einmal eingerichtet werden und würde danach ohne großartigen Mehraufwand einfach laufen
    • Neutralität von AW nicht "gefährdet"

    • Rechtliche Grundlage für die Vereinsgründung ggf. fragwürdig
    • AW könnte auch einfach die Gameserver + TS von Communities "leihen" aka. Braucht AW einen eigenen Server?
    • Mitglieder müssten "aus Anonymität treten" (ggü. dem Verein)
    • Hoher Verwaltungsaufwand
    • Kosten/Nutzen für eigenen Server zu hoch
    • Kein/Kaum Identifikationspotential mit dem Verein
    • Perfekte Neutralität nicht zwangsläufig zielführend
    • Würde bestimmt auch Communities geben, die ohne übermäßige Werbung o.Ä. mit AW kooperieren würde
    • Keine echten Vorteile für zahlende Mitglieder
    • Sponsoring auch als Privatperson möglich
    • Vereinsgründung könnte AW zu Grunde richten

    • Das Team könnte über einen Verein abgewählt werden
    • Donation-Button als Alternative
    • Patreon als Alternative
    • Werbung als Alternative
    • Bezahlte Premiummitgliedschaft auf AW als Alternative
    • Wenn eigener Server, dann sollte er (mehr oder weniger) durchgehend in Betrieb sein
    • Zahlende Supporter bestimmen was auf eventuellem Public-Server läuft
    • Mischung von kostenlosen und kostenpflichtigen Inhalten als Alternative
    • Cooperation mit z.B. GeCo / SOB / etc.
    • "Server on Demand" als Alternative
    Entwickler von SQDev
    Co-Entwickler von OurAltis
  • Kurze Übersicht zu den Kosten.

    Ich habe vor knapp 1,5 Jahren die Finanzierung von Armaworld übernommen. Da ich damals einen eigenen Clan hatte (1st CATD), habe ich einen Root Server für Gameserver, Repo und TS zur Verfügung gestellt. Aufgrund persönlicher Umstände und der Aufgabe meines Clans habe ich meinen Root Server abgegeben. Die Webseite läuft bei einem Webhoster, wo ich für Freunde noch ein paar Domains hoste. Die Webpräsenz Armaworld frisst somit kein Brot. Deswegen ist der Fortbestand, trotz meines bevorstehenden Weggangs, gesichert. :)


    Kostenübersicht:
    Der Root Server der letzten Coopetition kostete 66€ bei Hetzner und stand in Hesinki. Diesen hatte ich kurzfristig angemietet um die letzte veranstalte Coopetition zu ermöglichen.
    Die Kosten sind tatsächlich abhängig von ein paar Faktoren. Welcher Hoster, Power der Hardware, eigene oder fremde Lizenz, Zusatzfeatures etc.

    Die letzte Coopetition lief auf einem EX41 bei Hetzner. Da ich mein Windows Server 2016 Betriebssystem ebenfalls weggegeben habe, fällt die eigene Lizenz vom Tisch. Diese spart 25€/Monat an Kosten eines Servers.

    Somit kostet ein AW Windows Server

    66€/Monat