Sprechen statt DMCA

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Beitrag von RicoEDLI ()

    Dieser Beitrag wurde von Katho aus folgendem Grund gelöscht: Auf Wunsch des Autors ().
  • In meiner "Bescheidenheit bei kognitiven Ressourcen" behaupte ich mal, dass Arma Content Creator zu Recht angepisst über Verletzung von geistigem Eigentum oder Nichteinhaltung von Absprachen sind.

    Long Story short: Ihr habts versäumt, ob willentlich oder unwillentlich ist unerheblich und wage ich auch nicht zu beurteilen, euch an die Absprache mit Modder XY zu halten, dieser zieht seine Konsequenzen und schöpft seine Möglichkeiten aus. Jetzt könnt ihr entweder damit leben oder eure Möglichkeiten nutzen. Alles andere halte ich für unzweckmäßig.
  • Meine 2 Cent aus Sicht Bundeswehr Kleiderkammer:

    DMCA habe ich bis jetzt keinen geschrieben, stattdessen habe ich bis jetzt immer versucht das mit den Leuten privat zu klären. Ist es das wert? Kurzum: Nein.

    Ich habe schon Stunden auf Teamspeaks von diversen ArmA Clans verbracht, nur um endlich den Verantwortlichen zu treffen und ihn noch zu Bitten den Reupload zu entfernen. Als Antwort kommt dann sehr selten auch nur eine kurze Entschuldigung, manchmal wird noch kurz schnippisch reagiert und manchmal werde ich anschließend einfach von dem Teamspeak gekickt oder gebannt. Und das zeigt mir, dass die meisten Leute auch genau wissen, dass sie etwas falsches tun, sich ihrer Schuld bewusst sind.
    Es wird aber halt trotzdem gemacht. Und nun fordern eben diese Leute, welche sich nicht die "Arbeit" (Die Kommunikation in der Richtung zum Modder ist denkbar einfach durch Plattformen wie ArmAworld, BI-Forum, Steam,..) machen selber kurz nachzufragen, dass die bösen, großen, selbstgerechten Modder doch bitte auf sie dann zukommen und das persönlich klären?

    Es gibt DMCAs aus gutem Grunde. Natürlich mag es schöner, netter, "volksnaher" sein das alles persönlich zu klären und so etwas zu vermeiden. Doch es ist im Endeffekt schon schlimm genug, dass man in solch einer Community wie der ArmA 3 Community DMCAs benutzen muss und dafür Zeit opfern muss, die auch in eben diese Mods gehen könnte. Das persönliche Klären von solchen Geschichten nimmt dabei noch mehr Zeit in Anspruch und wird halt meist mit einem schnippischen Kommentar oder einem Kick belohnt.

    tl;dr: Wer nicht die Zeit hat selber den Modder zu kontaktieren, aber dann fordert von dem Modder kontaktiert zu werden, sobald man etwas falsch gemacht hat, der hat keine andere Behandlung verdient. Nach einem Kontakt sich über die Entscheidung hinwegzusetzen ist denkbar schlimmer. Der Schuld sind sie sich meistens bewusst, für eine simple Entschuldigung reicht's aber dann leider auch selten.

    Beitrag von RicoEDLI ()

    Dieser Beitrag wurde von Katho aus folgendem Grund gelöscht: Auf Wunsch des Autors ().
  • Ist ja nichts neues eigentlich. Aber richtig problematisch erst
    -seit dem BI Content bei Steam ist.
    -seit man Geld zahlt um auf dem Server zu dürfen.
    -seit man in Konkurenz mit anderen Server ist um den Rang abzulaufen.
    -seit man was haben muss was der andere nicht hat.
    -seit "hier Leid eintragen"...

    Sätze wie "Ich bin kein Dieb aber...", oder "Ich hab nur..." bringen das nicht in Ordnung.
    Es ist wie es ist und es gibt keine Sonderregeln für besondere Fälle. Content gehört BI und dem Ersteller. Pasta!
    Auch gibt es kaum einen Grund fremdes Zeug im Shop hochzuladen und anzubieten. Warum macht man das ?

    Es wird einfach zuviel Schmu betrieben und daher muss man hier auch hart vorgehen.
    Redet mit denen die mit fremden Content Mist machen, und nicht mit den Erstellern.


    @RicoEDLI
    No Offense, aber wenn du schon das neue Testament zückst, dann hier mal das alte.
    Du sollst nicht stehlen. (3. Mose 19.11) (Epheser 4.28)
    Warum reiben sich Frauen morgens nach dem Aufstehen die Augen?
    Weil sie keine Eier zum Kratzen haben!


    tactical faction action & insurrection
    steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=697756742
  • Zudem selbst bei nem DMCA claim die Gegenpartei immer noch fein rumdiskutiert und dir wilde E-Mails schickt. Am dreistesten ist es dann, wenn die Steam schreiben, der DMCA claim sei zurückgezogen worden und Steam einen dann um die Bestätigung dessen fragt. Die Dreistigkeit von Contentdieben kennt keine Grenzen. Daher gehen die meisten nicht mehr den Weg, die Reuploader anzuschreiben, weil das noch nerviger ist.
    "Sie haben Feinde? Super! Das heißt, dass Sie sich in Ihrem Leben für etwas eingesetzt haben." - Winston Churchill
  • Rafiki schrieb:

    Kopieren ist nicht klauen.
    Stichwort Software Piraterie. Das ist also eigentlich gar nicht verboten? Wow! Warum kaufe ich mir dann überhaupt noch Spiele und Filme wenn ich sie mir auch von nem Freund kopieren könnte!

    Rafiki schrieb:

    Ihr stellt kostenlos Sachen ins Internet und beschwert euch darüber wenn Leute sie verwenden und *weiterentwickeln?
    Weiterentwickeln? Durch die Steam Regeln wird fest-gesetzt das der Hochlader des Contents auch der Autor ist. Das heißt, wenn jemand mein Zeug im Workshop hochlädt gibt er sich automatisch als der Autor aus.
    Versucht sich mit meiner Arbeit einen Ruf zu ergeiern. Hier gehts nicht um "weiterentwickeln". Das ist das gleiche, als ob man ein Musikstück von einem Hobby Musiker nimmt und es als sein eigenes ausgibt, das wird umgangssprachlich auch Diebstahl genannt, obwohl es ja laut dir "nur" kopieren ist.



    Rafiki schrieb:

    dass wenn jemand eine andere Arbeit so schätzt, dass dieser darauf aufbauen möchte
    Dafür gibts doch die "Dependencies" im Steam Workshop, wenn man auf etwas anderem aufbauen möchte, packt man die Dependency zum Original rein. Fertig.


    @RicoEDLI Mal eine Frage leicht abseits, ihr hattet ja Probleme, mit dem einen Autor dem die Namensnennung fehlte, so wie du sagst. Weißt du denn sicher, dass es der Autor war, an den du denkst? Denn wie schon bei @TheMysteriousVincent zu sehen gab es in den reuploads (Ja. Plural) Unmengen an Content von vielen verschiedenen Autoren. Und ich weiß das Steam dem beklagtem nicht sagt, wer den DMCA verfasst hat. Kann es vielleicht sein das sich an "unbeteiligter" dritter verletzt gefühlt hat und dafür rechtmäßig abgemahnt hat und ihr das fälschlicherweise dem Autor zuordnet der die Namensnennung wollte?


    Übrigens für alle die Spaß dran haben Affen beim Spielen zuzuschauen: steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=969966899

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dedmen ()

    Beitrag von RicoEDLI ()

    Dieser Beitrag wurde von Katho aus folgendem Grund gelöscht: Auf Wunsch des Autors ().
  • dedmen schrieb:

    RicoEDLI schrieb:

    Zu dem kommt noch das es bei mir und @TheMysteriousVincent verschiedene Fälle sind.
    Achso dann vergiss das. Es sah so aus, als würdet ihr zusammen gehören.
    Kampfgruppe Gram - Mitgliederliste.

    Und da taucht auch der vollmundige Volljurist aus dem ersten Semester auf... :D ROFL
    "Jeder Straßenjunge weiß mehr über Differentialgeometrie als Einstein." David Hilbert

    Beitrag von RicoEDLI ()

    Dieser Beitrag wurde von Katho aus folgendem Grund gelöscht: Auf Wunsch des Autors ().
  • Also ich erkenne langsam schon deinen guten Willen, Rico, aber vielleicht hättest du das hier etwas anders schreiben sollen (Screenshot weil zitieren auf dem Handy echt eklig ist):



    Das gleiche kann man aber nicht über andere hier sagen.

    Ich kann verstehen, dass du einen DMCA übertrieben findest, wenn vorher schon Kontakt zu dem Modder bestand. Aber vielleicht war der einfach sauer, weil sich an eine Absprache nicht gehalten wurde. Würde ich auch verstehen.

    In jedem Fall sollte man sich schlicht und einfach an die Lizenz halten. Modder bauen was für euch und stellen es euch kostenlos zur Verfügung. Ich denke, sich als Gegenleistung an die Bedingungen des Autors zu halten, ist nicht zu viel verlangt. Wenn man das nicht tut, und einen DMCA bekommt (oder sonst was), sollte man sich nicht wundern.

    Beitrag von Zensur=Boykott ()

    Dieser Beitrag wurde von Raven aus folgendem Grund gelöscht: Auf Wunsch des Benutzers gelöscht ().
  • ... eure Mitspieler in die Diskussion zu ziehen ändert den Sachverhalt nicht, KG Gram. Abgesehen davon, dass eure Jungs den Thread nicht richtig gelesen haben und zum Teil gegen euch argumentieren.

    Abseits des geistigen Eigentums brecht ihr mit §6 der Steam EULA und damit sollte die Diskussion beendet sein.

    Die Argumentation "Ja schon, aber ich halte es nicht für gut und mache es deshalb trotzdem" führt wiederum zurück auf den Sandkasten. Wir können auch einfach alle anfangen, andere über den Haufen zu kloppen und dem Herrn Wachtmeister dann sagen, dass die Gesetze und Richtlinien, mit denen wir leben, ja mal in Frage gestellt werden dürfen.

    Damit klinke ich mich aus - So nervig Reuploads auch sind, Härtefälle wie die Leutchen in diesem Thread sind zum Glück selten und nur derbe Randerscheinungen.
    ArmA Sound and immersion Dude: From RHS over Iron Front to Immerse and Suppress
  • Ich fasse mich kurz:

    Wer Content, an dem ich rechte besitze, unautorisiert auf Plattformen wie dem Workshop, GoogleDrive, Dropbox, ect. zur Verfügung stellt, bekommt ohne Vorwarnung einen DMCA oder auch C&C verpasst.
    Begründung:
    Nach vielen Versuchen wie sie hier vorgeschlagene wurde (erst mal reden), habe ich einfach die Schnauze voll von ungebildeten kleinen Kindern und deren endlosen und haltlosen Rechtfertigungsversuchen. Darüber hinaus wurde mir beim Versuch die Fälle mit Worten zu lösen mit ernster körperlicher Gewalt, sogar Mord gedroht. Diese Fälle wurden zu meinen Gunsten vor Gericht gelöst.

    Die beklagte Partei hat nach Erhalt eines DMCA das Recht Einspruch einzulegen. Im laufe meiner weit über 1000 DMCAs wurde diese Mittel einige Male durch die beklagte Partei in Anspruch genommen, offensichtlich erfolglos. In den meisten Fällen reichte ein kurzes, aussagekräftiges Schreiben meines professionellen Rechtsbeistand aus um die Gegenpartei zum einlenken zu bewegen. Manche waren allerdings so "selbstbewusst" um sich ebenfalls Rechtsbeistand zu holen, welcher der beklagten Partei nach einem weiteren Schreiben meines Rechtsbeistand und vollständigen Darlegung des Sachverhalts dringend empfohlen hat, den Widerspruch aufzuheben und sich dem geltenden Recht zu fügen (Entfernung des Reuploads).

    Hierzu fällt mir eines meiner Lieblings-Filmzitate ein, den Älteren unter euch dürfte es bekannt vorkommen
    "Zwei gehen rein, einer kommt raus...!" - MadMax
    (Es war immer ich der raus kam, und werde es immer sein ;) )
  • LAxemann schrieb:

    ... eure Mitspieler in die Diskussion zu ziehen ändert den Sachverhalt nicht, KG Gram. Abgesehen davon, dass eure Jungs den Thread nicht richtig gelesen haben und zum Teil gegen euch argumentieren.

    Abseits des geistigen Eigentums brecht ihr mit §6 der Steam EULA und damit sollte die Diskussion beendet sein.

    Die Argumentation "Ja schon, aber ich halte es nicht für gut und mache es deshalbtrotzdem" führt wiederum zurück auf den Sandkasten. Wir können auch einfach alle anfangen, andere über den Haufen zu kloppen und dem Herrn Wachtmeister dann sagen, dass die Gesetze und Richtlinien, mit denen wir leben, ja mal in Frage gestellt werden dürfen.

    Damit klinke ich mich aus - So nervig Reuploads auch sind, Härtefälle wie die Leutchen in diesem Thread sind zum Glück selten und nur derbe Randerscheinungen.

    Ich gehöre nicht zur Kampfgruppe Gram. Ich weiss nur das Vincent zu den besten Scriptern in Arma gehört die ich kenne und er seinen Content immer for free anbietet. Dazu hat er auch die Lizenz verstanden hat, mit welcher er seinen Content öffentlich zur Verfügung stellt.

    Nach Durchsicht unserer Unterlagen bist wohl du der Laxemann der mit einem DMCA gegen Vincent gescheitert ist und erst im nachhinein einen Disclaimer gegen die Weiterverbreitung auf seinen Content gesetzt hat. Natürlich ist es schwer, sich einzugestehen, dass man von etwas keine Ahnung hat. Nach unserer DMCA Abwehr hast du dein Anliegen jedenfalls juristisch sauber formuliert - aber eben erst im Nachhinein. Echte Härtefälle sind die Leute die ihre eigenen Lizenzen nicht verstehen.

    Gerade haben wir wieder einen Spezialisten an der Angel der sein Content unter by-nc-nd/4.0 veröffentlicht hat.
    “Sie dürfen: Teilen - das Material in jedwedem Format oder Medium vervielfältigen und weiterverbreiten“

    Vincent hat alle Bedingungen dieser Lizenz erfüllt, dennoch ist der Contentersteller plötzlich nach der hiesigen Hateattacke der Meinung, dass Vincent seinen Content nicht weiterverbreiten darf. Inzwischen zweifel ich, dass man dies aus Versehen macht. Langsam glaube ich, dahinter steckt der Plan zum Missbrauch um erfolgreich Abmahnungen platzieren zu können. Für den Fall, dass es wirklich die Unfähigkeit sein sollte, eine Lizenz unter der man veröffentlicht auch zu verstehen, rate ich dazu zuvor ausführlich zu lesen, was man da veröffentlicht. Im Zweifel sollte man einen juristischen Rat einholen oder sich einer Community anschließen, die über die entsprechenden Kenntnisse und Fertigkeiten verfügt.
  • Korumpel schrieb:

    dass Vincent seinen Content nicht weiterverbreiten darf
    Darf er. Nur nicht im Workshop.
    store.steampowered.com/subscriber_agreement/german/#6
    Hier nochmal zum Nachlesen. 6D Absatz 1, letzter Satz.

    Korumpel schrieb:

    rate ich dazu zuvor ausführlich zu lesen
    Würde ich auch zu raten. Mit dieser Fähigkeit scheinen aber wenige gesegnet zu sein.

    Anhand deines 10 Minuten alten Accounts gehe ich mal hiervon aus:

    LAxemann schrieb:

    eure Mitspieler in die Diskussion zu ziehen ändert den Sachverhalt nicht, KG Gram. Abgesehen davon, dass eure Jungs den Thread nicht richtig gelesen haben