Sprechen statt DMCA

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jetzt muss ich mich doch einmal noch zu Wort melden.

    Eigentlich wollten wir heute Abend zu einem Workshop auf ein TS einladen zum Thema Urheber-, Eigentums- und Lizenzrecht und Co aus deutscher Sicht für die ARMA Community.

    Inzwischen wissen wir aber, dass "3CB" den Fehdehandschuh werfen will und eine Auseinandersetzung vor einem deutschen Gericht nicht scheut. Wir begrüßen eine solche Entschlossenheit, da sie für die Rechtssicherheit und die Fortschreibung des Rechts in diesem Gebiet unerlässlich geworden ist.

    Unseren Workshop können wir nun aber leider nicht durchführen, weil wir unseren Verfahrensgegnern keine Einblicke in unsere Arbeitsweise geben wollen.

    @Blackhand Normenhierachie ist ein Begriff aus dem Verfassungsrecht und bezieht sich auf gesetzliche Normen und deren Aufbau und Beziehung untereinander. Schon die Jura Kinder lernen Verfassung bricht Einfachgesetzliches bricht Verordnung u.s.w. Der vorliegende Fall beschäftigt sich aber mit einer rein zivilrechtlichen Angelegenheit, hat also mit einer Normenhierchie wenig zu tun. Vielmehr geht es um Willenserklärungen, Verträge und solche Dinge. Vielleicht beschäftigst du dich ja mal damit.

    Liebe Grüße
  • Frostie schrieb:

    nimmt die Reuploads vom Workshop
    steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=1371368117

    Schon passiert. Obwohl sie doch so auf harte Tour gemacht haben, ist trotzdem einer der beiden reuploads schon weg.

    Aber ich finde, der Thread ist ein gutes Beispiel wie solche Leute sich im Allgemeinen verhalten. Falls hier jemand Psychologie studiert ist das sicher gutes Lernmaterial.
    Wie valide Argumente einfach mit sinnlosem Müll gegen argumentiert werden und sobald die Gegenargumente nicht mehr funktionieren wird einfach ignoriert, was einem nicht passt, oder es wird ein neuer "Minion" angeschleppt der so tut, als hätte er alles vorangegangene nicht gelesen.
  • dedmen schrieb:

    Frostie schrieb:

    nimmt die Reuploads vom Workshop
    steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=1371368117
    Schon passiert. Obwohl sie doch so auf harte Tour gemacht haben, ist trotzdem einer der beiden reuploads schon weg.

    Aber ich finde, der Thread ist ein gutes Beispiel wie solche Leute sich im Allgemeinen verhalten. Falls hier jemand Psychologie studiert ist das sicher gutes Lernmaterial.
    Wie valide Argumente einfach mit sinnlosem Müll gegen argumentiert werden und sobald die Gegenargumente nicht mehr funktionieren wird einfach ignoriert, was einem nicht passt, oder es wird ein neuer "Minion" angeschleppt der so tut, als hätte er alles vorangegangene nicht gelesen.
    Es handelt sich um eine alte Version, die gar nicht in der Anwendung war. Letztes Update im Mai. Siehe Google Cache.
  • Ist ja auch egal. Euer neuer link wird von Steam auch down genommen. Auch wenn ihr denkt, dass ihr die Ritter des Rechts seid, wird Steam euch zeigen, wo der längere Hebel sitzt. Und das müsst ihr wohl oder übel akzeptieren. Oder wollt ihr die auch verklagen? So als „Fortschreibung des Rechts“ oder eher als Festellung von Arroganz und Überheblichkeit ohne überhaupt irgendwelche Kentnisse zum Urheberrecht, Lizenzierungen und Nutzungsbedingungen zu haben.
    "Sie haben Feinde? Super! Das heißt, dass Sie sich in Ihrem Leben für etwas eingesetzt haben." - Winston Churchill

    Beitrag von RicoEDLI ()

    Dieser Beitrag wurde von Katho aus folgendem Grund gelöscht: Auf Wunsch des Autors ().
  • DrTeddyBaer schrieb:

    Eigentlich wollten wir heute Abend zu einem Workshop auf ein TS einladen zum Thema Urheber-, Eigentums- und Lizenzrecht und Co aus deutscher Sicht für die ARMA Community.

    ...
    ...

    Unseren Workshop können wir nun aber leider nicht durchführen, weil wir unseren Verfahrensgegnern keine Einblicke in unsere Arbeitsweise geben wollen.
    Holy shit... Hab selten so gelacht, und das meine ich ernst! Ich hab mich hier echt weg geworfen vor lachen. Passiert mit echt selten...

    Mich hätte aber mal wirklich interessiert was ein kleiner Haufen jugendlicher Hobby-Advokaten so zu erzählen hat. Vielleicht hätte ja einer wie ich, der seit weit über 20 Jahren in der digitalen Musik und Medien Branche als Auftragnehmer, Auftraggeber, Urheber arbeitet, dadurch täglich mit den von euch missachteten Gesetzen arbeitet, etwas dazugelernt. Vorausgesetzt es gibt seit dem 01.01. neue Gesetze oder Änderungen...

    /S
  • DrTeddyBaer schrieb:




    @Blackhand Normenhierachie ist ein Begriff aus dem Verfassungsrecht und bezieht sich auf gesetzliche Normen und deren Aufbau und Beziehung untereinander. Schon die Jura Kinder lernen Verfassung bricht Einfachgesetzliches bricht Verordnung u.s.w. Der vorliegende Fall beschäftigt sich aber mit einer rein zivilrechtlichen Angelegenheit, hat also mit einer Normenhierchie wenig zu tun. Vielmehr geht es um Willenserklärungen, Verträge und solche Dinge. Vielleicht beschäftigst du dich ja mal damit.

    Liebe Grüße
    juraforum.de/lexikon/normenhierarchie =O

    Meine Güte: Verträge und Willenserklärungen sind im rechtsfreiem Raum??!! <X <X

    Mehr gibt es echt nicht zu sagen, deshalb reicht es jetzt auch! Eure Aussagen sind hochgradig irreführend und albern!
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
  • DrTeddyBaer schrieb:

    Jetzt muss ich mich doch einmal noch zu Wort melden.

    Eigentlich wollten wir heute Abend zu einem Workshop auf ein TS einladen zum Thema Urheber-, Eigentums- und Lizenzrecht und Co aus deutscher Sicht für die ARMA Community.

    Inzwischen wissen wir aber, dass "3CB" den Fehdehandschuh werfen will und eine Auseinandersetzung vor einem deutschen Gericht nicht scheut. Wir begrüßen eine solche Entschlossenheit, da sie für die Rechtssicherheit und die Fortschreibung des Rechts in diesem Gebiet unerlässlich geworden ist.

    Unseren Workshop können wir nun aber leider nicht durchführen, weil wir unseren Verfahrensgegnern keine Einblicke in unsere Arbeitsweise geben wollen.

    @Blackhand Normenhierachie ist ein Begriff aus dem Verfassungsrecht und bezieht sich auf gesetzliche Normen und deren Aufbau und Beziehung untereinander. Schon die Jura Kinder lernen Verfassung bricht Einfachgesetzliches bricht Verordnung u.s.w. Der vorliegende Fall beschäftigt sich aber mit einer rein zivilrechtlichen Angelegenheit, hat also mit einer Normenhierchie wenig zu tun. Vielmehr geht es um Willenserklärungen, Verträge und solche Dinge. Vielleicht beschäftigst du dich ja mal damit.

    Liebe Grüße


    Macht doch einen Podcast. Einfach ArmA 3 öffnen sich um ein urheberechtlich einwandfreies Feuer setzen und uns erklären wie das funktioniert. Dann einfach auf Youtube hochladen.
    3 Commando Brigade


    Realism. Tactics. Fun.

  • Sodele jetzt sind wir langsam wirklich an dem Punkt, wo es nicht mehr um die Sache, sondern nur noch um Fingerpointing geht. Wenn das so bleibt, wird der Thread wohl geschlossen werden müssen.

    Um nochmal einen letzten Anlauf zu unternehmen das Ganze auf einer sachlichen Eben fortzuführen wollen wir doch nochmal kurz zusammen fassen, was bisher so raus gekommen ist.

    Es geht um die Frage, ob man zum Hochladen einer Mod im Steam-Workshop der Urheber selbiger sein muss.

    Worauf wir uns denke ich alle einigen können ist:
    • Die Lizenz der Mod (z.B. CC) erlaubt generell eine Weiterverbreitung
    • Die Steam-Workshop-AGB untersagt das Hochladen von Mods, deren Urheber man nicht ist


    Die Diskussion (sofern man das hier so nennen möchte), rankt nun darum, ob im Falle der Weiterverbreitung, im Sinne des Hochladens in den Steam-Workshop, nun die Lizenz der Mod oder aber die AGB des Steam-Workshops überwiegt.

    Ich denke zugunsten der Steam-Workshop-AGB wurden bereits (alle) Argumente vorgebracht. Was ich bisher nicht gesehen habe (vielleicht habe ich es aber auch überlesen), ist eine Begründung warum die Lizenz hier die höhere Gewalt haben soll, als die AGB. Bisher habe ich da immer nur ein "das wollen wir nicht sagen" raus gehört.


    Das bedeutet, es gibt nun zwei Möglichkeiten:
    1. Einer der "Lizenz-Vertreter" (also @DrTeddyBaer, @TheMysteriousVincent, @RicoEDLI, ...) schreibt eine sachliche Begründung hierzu und wir können sachlich weiter diskutieren
    2. Ihr schreibt nochmal, dass ihr eure Argumente lieber für euch behaltet und ich schließe diesen Thread


    Und jeder weitere Post, der hier landet, der nichts Sachliches beiträgt wird gelöscht, bzw. auf den rein sachlichen Teil gekürzt. :poster_offtopic:
    Entwickler von SQDev
    Co-Entwickler von OurAltis
  • Raven schrieb:

    Was ich bisher nicht gesehen habe (vielleicht habe ich es aber auch überlesen), ist eine Begründung warum die Lizenz hier die höhere Gewalt hat, als die AGB. Bisher habe ich da immer nur ein "das wollen wir nicht sagen" raus gehört.
    Es geht dabei wohl eher weniger um höhere Gewalt. Ich kann als Urheber mit meinen Sachen machen, was ich will. Ich kann das lizenzieren und ich kann einzelnen Parteien aber auch weitergehende Rechte (als in der ursprünglichen Lizenz enthalten) einräumen.

    Ergo kann ich als nicht Urheber irgendwas runter laden und es im Rahmen der Lizenz ggf. weiter veröffentlichen. Ich kann aber einem Dritten keine zusätzlichen Rechte einräumen, die ich aufgrund der Lizenz gar nicht besitze.
  • Jetzt muss ich mich doch mal einschalten.

    Hier scheint der Glaube zu herrschen, dass entweder das eine, oder das andere anwendbar ist.

    Die Lösung: Beides ist anwendbar und es gelten die Bestimmungen, die strenger sind. Wir befinden uns hier auf dem Gebiet des Privatrechts und sowohl die CC Lizenz, als auch die Steam AGB haben ihren Ursprung im Willen des jeweiligen Verwenders und sind damit in keinem Über- Unterordnungsverhältnis.

    Für das hoch laden von Mods in den Steam Workshop heißt das, dass man eben nur Inhalte hoch laden darf, deren Urheber man ist. Dabei ist es vollkommen egal ob die Inhalte unter einer Lizenz veröffentlicht wurden, die eine Weiterverbreitung erlauben.

    Ist nun eine Arma 3 Mod unter der CC Lizenz veröffentlicht, dann darf ich diese Mod grundsätzlich weiterverbeiten, wenn ich mich an die Bedingungen der CC für diese Weiterverbreitung halte. Das gilt aber nicht für einen Upload in den Steam Workshop, weil mir der von den Steam AGB verboten wird.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von moab ()

  • Raven schrieb:

    nun die Lizenz der Mod oder aber die AGB des Steam-Workshops überwiegt.
    Wie ich schon erklärt hatte. Laut den Steam AGB gibt man Steam mit dem Upload die Rechte Derivate anzufertigen und diese auch zu kommerziellem Zwecke zu nutzen.
    In dem Fall, um den es hauptsächlich in dem Thread ging ist das nicht erlaubt da die Lizenz sowohl Derivate als auch kommerzielle Nutzung verbietet, eine Ausnahmeregelung dafür aussprechen kann alleinig der Autor. Das heißt, indem man hochlädt und Steam Rechte gibt, die man gar nicht vergeben kann, verstößt man gegen die Lizenz und das recht zur Weiterverteilung der Lizenz erlischt damit automatisch.

    Bei der "Nur der Autor darf hochladen" Klausel muss ich zustimmen, das könnte man, in der Tat so falsch verstehen das eine Lizenz mit "free redistribution" den Upload freigibt. Aber das oben gesagte wird dadurch nicht irrelevant. Wenn man nicht das Recht hat einer dritten Partei das Recht auf Anfertigung von Derivaten und deren kommerzieller Nutzung zu geben, verstößt man mit dem Upload gegen die Lizenz, außer der Mod ist unter einer wirklich offenen Lizenz wie GPL oder MIT gelistet.

    Bearbeitet von @Raven: Aufs Sachliche reduziert.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Raven ()

  • Habe wie angekündigt einige Beiträge deaktiviert bzw gekürzt.

    Auch möchte ich bitten die genannten Argumente dafür dass der Upload nicht in Ordnung ist nicht zu wiederholen.

    Der Thread bleibt offen um der Gegenseite die Möglichkeit ihre Argumente darzulegen.
    Damit meine ich aber keine geschwungenen Reden oder Floskeln sonder sachliche Argumente.

    LG Raven
    Entwickler von SQDev
    Co-Entwickler von OurAltis