Arma 3 Creator DLC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laumi schrieb:

      MeFirst schrieb:

      Weiß jetzt nicht ob man ein Bild von 8chan nehmen muss. Ist ja ein Hort der Qualität und Moralität. Da ist schon der Begriff "Shekel Conspiracy" recht eindeutig.

      Grundsätzlich bin ich bei so Sachen auch immer zwiegespalten. Wenn man sich anguckt wie viel bei Moddern "geklaut" wird und wie viel Arbeit dahinter steckt, dann fände ich eine Entlohnung in Form von Geld nicht schlecht. Ein Grundwesen des Modding ist aber das "frei" ist und so auch viel mehr Kreativität möglich ist.

      Zur Erinnerung. So ziemlich alle großen Trends und Erfolge der letzten 10 Jahre wären ohne Modding wohl nicht entstanden.

      Counter Strike
      MOBA's
      Survival Spiele ala DayZ
      Battle Royale

      Das mal als wenige Beispiele.
      Wenn man danach geht, Battle Royale, hier namentlich PUBG, war mal eine Arma 3 Mod. Jetzt wurde damit Geld verdient. Mit großem Erfolg!

      Ein Beispiel. Es ist halt interessant zu sehen das viele der Innovationen der Branche direkt oder indirekt etwas mit Modding zu tun hatten. Eine Zukunft ohne Modding wäre ein Verlust für uns alle. Ansonsten ist es auch interessant zu sehen was alles aus dem Bereich Modding in ArmA 3 eingeflossen ist.
      3 Commando Brigade


      Realism. Tactics. Fun.

    • Von wegen Spaltung der Community. Über das Konzept des alles oder nichts wird heute nochmal diskutiert.
      BI hat die Meinungen und Wünsche der Community auf jeden Fall gehört und will die Entscheidung wohl nochmal überdenken.
      Also kommt vielleicht doch im Optimalfall ein Normales DLC Modell wie bei Apex oder eine low-quality Version raus. Ich hoffe ja eher auf letzteres, aber dafür stehen die Chancen eher schlecht nehme ich an.
    • dedmen schrieb:

      Ich hoffe ja eher auf letzteres, aber dafür stehen die Chancen eher schlecht nehme ich an.
      Das schien damals bei den Arma 2-Erweiterungen schon mehr Probleme verursacht zu haben (wohl insbesondere marketingtechnisch), weswegen ich das auch vermute. Aber ich denke, der Weg eines optionalen Downloads mit Nutzbarkeit nur durch Besitzer wäre noch ein leidlich gangbarer Weg, um Probleme in den Communities zu vermeiden.
    • [SeL] Schneeflocke schrieb:

      Ich denke, bei Tanoa war es am Anfang das gleiche, man konnte als nicht-DLC Besitzer keinem Server joinen der APEX Content verwendete. Später wurde das ja durch die Watermarks ersetzt.
      Nicht ganz. Fahrzeuge/Waffen/Uniformen/Items hatte wie bei jedem anderen DLC auch jeder, nur mit Wasserzeichen, wenn man sie verwendet.
      Was bei Apex war und was geändert wurde, waren die Terrain Objekte. Hattest du in einer Mission ein Terrain Objekt platziert, zum Beispiel einen Sandsack, konnte man die Mission plötzlich nur mit DLC spielen.
      Das hat BI gelöst in dem es alle Terrain Objekte frei verfügbar gemacht hat, ohne Wasserzeichen.
    • Donar schrieb:

      BI hat im Sitrep gestern weitere infos da gelassen zu der Thematik.
      Die Bedenken, welche viele hier bewegt wird ebenfalls angesprochen:
      https://dev.arma3.com/post/sitrep-00233
      Naja ist halt viel PR bla blubb. Letztendlich liest sich das auch so als wäre man etwas unüberlegt an die Sache gegangen und ist jetzt überrascht das man in der Community nicht übermäßig begeistert ist. Mit Hinblick auf kommende Spiele, hoffe ich das die Community DLC Idee so schnell versinkt wie sie aufgekommen ist.
      3 Commando Brigade


      Realism. Tactics. Fun.

    • MeFirst schrieb:

      Mit Hinblick auf kommende Spiele, hoffe ich das die Community DLC Idee so schnell versinkt wie sie aufgekommen ist.
      Es rufen alle nach mehr qualitativ hochwertigen Inhalten - und nun erscheint ein DLC eben mal nicht unter eigenem Label - ist es auch wieder verkehrt!

      Die Community will teilweise alles sofort und umsonst, aber genau das geht nicht oder nur in begrenztem Umfang!

      Ein DLC muss bestimmte Anforderungen erfüllen, sowohl vom Umfang un der Nutzbarkeit. Daher werden eine Schwemme von monetarisierten DLC schlicht und einfach ausbleiben. Viel Geschrei um nix.

      Das Bohemia sich für die Zukunft (dieser DLC Zukunft) noch einige Gedanken machen muss, steht klar außer Frage.
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    • Wie gesagt, ich kenne niemanden der bezweifelt das der Onhalt des DLC seine 20€ nicht Wert sind. Allerdings sehe ich da wie gesagt die Gefahr das für kommende Titel Modding so nicht mehr stattfinden wird. Das wäre besonders "amüsant" wenn dann sehr wichtige Mods wie z.B. ACE oder ein RHS dann nicht mehr als Mod zur Verfügung stehen. Es wird wie gesagt meiner Meinung nach so einige Modder und Teams geben die sich dann fragen werden warum sie etwas als Mod entwickeln sollen, wenn es doch auch als DLC geht. Da werden sich dann aber einige Communities noch umgucken. Da wird dann in den Rekrutierungsthreads stehen.

      Du bist im Besitz von:
      ArmA 4
      American Forces Community DLC
      Russian Forces DLC
      Advanced Gameplay Environment DLC
      Radio and Tracking DLC

      Dann bewerbe dich bei uns!

      Ein weiteres Problem ist das es effektiv auch jede Zusammenarbeit unter Moddern killt. Da wird es reihenweise Modder geben die dann keine Hilfe leisten und auch mal eine Asset übergeben. Nicht wenn ich ich damit rechnen muss das eine Person oder ein Team mich da indirekt als kostenlosen freien Mitarbeiter genutzt hat, damit später Geld verdient und der Community aber nix zurück gibt (außer sie kaufen dein DLC). So funktioniert meiner Meinung nach Modding nicht und das wäre für sehr viele Leute dann auch ein guter Grund keine oder nicht viel Zeit und Arbeit in ein ArmA 4 oder anderen Titel zu stecken. Mittelfristig schadet sich BI damit auch selbst weil man sich die eigene Basis ruiniert.

      Hier dran denken das ein Großteil der Kunden ArmA 3 nicht gekauft hat weil sie das Spiel an sich spielen wollten. Sie wollten sie Sandbox.

      Für mich ist das ein Testballon in dem BI momentan recht gefahrlos mal auslooten kann wie tief denn das Wasser ist. Wie tief das ist bzw. wie viele einzelne Schwimmbecken es dann geben wird werden wir sehen.
      3 Commando Brigade


      Realism. Tactics. Fun.

    • Hm, allerdings eröffnet Community DLC auch andere möglichkeiten: Allgemeine Plattform Updates.

      Ein denkbares Szenario wäre genauso das jemand einen genialen Radio und Tracking Mod macht und diesen als DLC bei BI einreicht, diese aber von einer anderen Seite aus an den Mod rangehen und sagen:
      "Das Feature ist so toll, wir unterstützen die Idee in dem wir Feature A und B nativ über die Engine unterstützen werden, du einen 2 Jahres Vertrag mit uns eingehst für den Preis X und dafür sorgst das der Mod in diesem Zeitraum mit allen Updates kompatibel bleibt. Zeitgleich bieten wir den Mod als neues Third-Party-Plattform-Update an!"

      Externe Entwickler für spezialisierte bzw. ausgewiesene, dedizierte features!

      Natürlich muss dafür das Geld auch irgendwo herkommen, warum nicht die Einnahmen aus anderen DLC dafür Aufwenden?

      Inhalte aus der Community, für die Community - teils als Plattform-Update, teils als Kostenpflichtiges DLC.

      Inhalte müssen sich für alle Seiten lohnen, sowohl für Modder, Entwickler und Endnutzer.

      Verschiedene Modder haben verschiedene Interessen, Geld ist nicht die einzige.
    • @MeFirst Was Du ansprichst ist doch Community Haus gemacht!!! =O

      Wenn irgendwelche Modder keinen Support mehr leisten wollen, wieso ist denn bitte die DLC-Politik daran Schuld?? Dann liegts doch am Modder, wenn der keinen Bock mehr hat - oder was ist hier falsch?

      Und noch mal: Es liegt nicht an Bohemia, die Modder und deren Projekte zu steuern und zu leiten! Das darf doch wohl jedem Einzelnen demokratisch in seiner eigener Entscheidung überlassen sein!

      Wenn es einen DLC gibt - wie bei jedem anderen Spiel der Branche auch - dann liegt es an den Usern, ob sie dieses kaufen oder links liegen lassen! Wo zu Teufel ist denn nur Euer Problem??

      Dann kauft es nicht und nutzt es nicht und alles ist genau so, wie ihr es Euch wünscht!

      Modding ist nach wie vor problemlos und vor allem KOSTENLOS möglich und wer etwas entwickeln möchte, kann das nach wie vor tun!

      Wer dagegen seine Arbeit versilbern lassen möchte, muss halt AUFWENDIG und QUALITATIV hochwertige Arbeit abliefern - und das nicht im Wochenendspaziergang mal schnell dahin geschludert, sondern (wahrscheinlich) über Monate und Jahre hinweg entwickeln! Das Ganze noch unter Aufsicht und Kontrolle - jetzt willst Du klar machen, dass dies zukünftig für alle keine (vernünftige) Hürde darstellt??

      Sorry, nee. Ich habe da viel zu viel miterlebt und euphorische Projekte den Bach runter gehen sehen, weil nämlich 99% dieser Modder glaubten, in wenigen Monaten die dicke Marie mit wenig Arbeit absahnen zu können.

      Das hat nie funktioniert und wird es auch nicht.

      Und ob nun der Publisher selbst irgendwelche Addons, DLC, Mods, Bälle, Fußballschuhe, Wafffen, Skins oder sonstigen Scheiß für 9,99 Euro aufwärts raushaut - oder es ein "externes" Unternehmen übernimmt - das ist schlicht und einfach völlig egal. Wenn es der Markt annimmt, haben sich wenig Leute zu viel aufgeregt und wenn es der Markt nicht annimmt, haben sich die gleichen Leute genauso zuviel aufgeregt! 8o

      €: Da Du ACE ansprichst: ACE spaltet die Community genau so, wie übrigens jede andere Modifikation auch. Wer nämlich ACE nicht nutzt, kann dem Server, auf dem es als Mod gefordert ist, nicht beitreten. Ersetze ACE mit Mod XYZ ....

      Ich nehme ACE überhaupt nicht - ist mir zu kompliziert, zu aufgebläht und zu fehleranfällig - werfe ich deshalb den Erstellern, den Nutzern und den Serverbetreibern irgend etwas vor? Nein. Ist mir schlicht egal. Dann spiele ich halt ohne ACE. Ist eigentlich ganz einfach. ;)

      Trotzdem freue ich mich, dass es diese Modifikation gibt und Leute, die diese benutzen. Warum? Weil es der Sache dient, dem großen Ganzen. Dem Spiel, der Gemeinschaft. Meine persönliche Interessen oder Abneigung spielen dabei gar keine Rolle. Eine Kleinigkeit, mit großer Wirkung.

      Deshalb gibt es zu der ganzen Problematik nichts mehr zu sagen. Bohemia sollte noch etwas nachbessern und dann war es das auch schon. Ende der imho unnützen Diskussion. ;)
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blackland ()

    • @Blackland
      Splitten Mods die Community nicht auch?
      Die Annahme ist zumindest nicht komplett falsch. Es ist hier aber eine andere Frage die sich Spieler stellen müssen. Das ist nämlich in erster Linie eine Frage des Komforts. Wie einfach ist es die Mod zu laden und zu installieren. Abhängig vom Spieler dann auch eine Frage der Download Geschwindigkeit. Lade ich das in 1-2 Stunden oder muss der Rechner die halbe Nacht anbleiben? Es ist aber eine komplett andere Frage ob ich mir ein DLC leisten kann oder will. Das ist besonders der Fall wenn die Community bzw. der Clan den entsprechenden Inhalt vielleicht nur einmal im Monat benutzt.

      Modder Support
      Ich denke du hast mich hier nicht verstanden. Es geht nicht darum ob z.B. wir keinen Support für unsere eigene Mod leisten wollen. Ein großer Aspekt von Modding ist das Modder sich untereinander helfen. Z.b. mit Support bei Problemen. das können handfeste Lösungen sein, oder auch nur Denkanstöße aus einer anderen Perspektive. Hier operieren Modder auf Augenhöhe. Diese Augenhöhe ist nicht gegeben wenn ein Modder an einem Projekt (das darf laut BI nicht veröffentlicht sein) arbeitet und damm im Kreis der Modder um Hilfe fragt. Da wird es potentiell viel Misstrauen geben.

      Du hast allgemein die Punkte die dagegen sprechen nicht verstanden. Entweder fehlt dir dafür die Kompetenz oder du willst es einfach nicht verstehen. Brave New World mit Leuten wie dir.
      3 Commando Brigade


      Realism. Tactics. Fun.

    • Ich stelle hier mal eine wichtige Frage zum nachdenken auf. Wie viele Besitzer/in von Arma 3, aus aller Welt werden sich das DLC/Paymod kaufen. Die meisten werden aus Deutschland und Russland kommen. Der Rest hat zum diesem Kriegsthema kaum bis gar kein Bezug und werden wahrscheinlich keine "was wäre wenn" spielen.

      Mit dieser Erkenntnis finde ich herraus das kaum Spieler dafür geben wird und für dem internationalen Raum nur zum Teil brauchtbar ist. Ich hätte ja ein Unter/überwasser DLC rausgesucht und das in der Zukunft angesiedelt. So ist der International Raum abgedeckt und bring mehr als die Deckung der MAs kosten
      Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine
      phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann.
    • John Weingarten schrieb:

      Ich stelle hier mal eine wichtige Frage zum nachdenken auf. Wie viele Besitzer/in von Arma 3, aus aller Welt werden sich das DLC/Paymod kaufen. Die meisten werden aus Deutschland und Russland kommen. Der Rest hat zum diesem Kriegsthema kaum bis gar kein Bezug und werden wahrscheinlich keine "was wäre wenn" spielen.

      Mit dieser Erkenntnis finde ich herraus das kaum Spieler dafür geben wird und für dem internationalen Raum nur zum Teil brauchtbar ist. Ich hätte ja ein Unter/überwasser DLC rausgesucht und das in der Zukunft angesiedelt. So ist der International Raum abgedeckt und bring mehr als die Deckung der MAs kosten
      Ich denke das es gerade in Europa recht viele Spieler gibt. Deutschland ist da ja nur ein Part aus dem DLC. Für viele Leute ist der gesamte Inhalt interessant, auch wenn er im Zweifel vielleicht "nur" als OPFOR Paket genutzt wird. Cold War Szenarien sind nach wie vor recht beliebt.
      3 Commando Brigade


      Realism. Tactics. Fun.

    • John Weingarten schrieb:

      Ich stelle hier mal eine wichtige Frage zum nachdenken auf. Wie viele Besitzer/in von Arma 3, aus aller Welt werden sich das DLC/Paymod kaufen. Die meisten werden aus Deutschland und Russland kommen. Der Rest hat zum diesem Kriegsthema kaum bis gar kein Bezug und werden wahrscheinlich keine "was wäre wenn" spielen.

      Mit dieser Erkenntnis finde ich herraus das kaum Spieler dafür geben wird und für dem internationalen Raum nur zum Teil brauchtbar ist. Ich hätte ja ein Unter/überwasser DLC rausgesucht und das in der Zukunft angesiedelt. So ist der International Raum abgedeckt und bring mehr als die Deckung der MAs kosten
      Ich denke, dass es auch außerhalb von DE bzw. Russland gut ankommen wird. Die Rückmeldungen im Bohemia forum waren doch recht positiv was den Inhalt des DLC angeht.
      Und auch beliebte Streamer (wie z.B. Liru the Lance Corporal oder TheShermanator) haben sich positiv dazu geäußert.

      Vor allem die neue große Karte bietet viel Potenzial, auch ohne die neuen Waffen und Fahrzeuge.
    • Also an dieser Stelle wundere ich mich schon etwas... Relativ gut habe ich noch die Erinnerung an die Zeit wo ArmA3 mit diesem "Zukunftsszenario 2035" vorgestellt wurde. Welch enorme Abneigung eingenommen worden ist. Endergebnis, alle Spielen es trotzdem... Jetzt wo zum ersten mal ein Offizieller Inhalt kommt, welcher deutlich nur für uns als "MilSim- Vertreter" ausgerichtet ist, wird hier über die "Geldmache" von BI und künftig von Modmachern gesprochen.... Ernsthaft leute?
      Gerne bin ich bereit für ACE, ACRE, RHS, BW Mod o.a. Geldauszugeben, wenn diese sich in der Qualität verbessern und nicht nach jedem ArmA- Update (man erinnere sich an ArmA2 Zeiten und auch ArmA3) nicht mehr oder nur noch teilweise Funktionieren. Wie schön war die Zeit in der brauchbare Mods unter ArmA3 kamen....
      Man kann keine Qualität verschenken, BI ist nun mal ein Unternehmen und hat wie jedes andere Unternehmen eine Gewinnerzielungs Absicht. Alles was dort hergestellt wird, soll zum besten Marktpreis verkauft werden. Das wir hier nun ein DLC mit 22GB bekommen, was zudem unsere Anwesenheit endlich mal verdeutlichen könnte und dies nur für 20€ finde ich keinster weise Diskusionrelevant.


      MeFirst schrieb:


      Splitten Mods die Community nicht auch?
      Die Annahme ist zumindest nicht komplett falsch. Es ist hier aber eine andere Frage die sich Spieler stellen müssen. Das ist nämlich in erster Linie eine Frage des Komforts. Wie einfach ist es die Mod zu laden und zu installieren. Abhängig vom Spieler dann auch eine Frage der Download Geschwindigkeit. Lade ich das in 1-2 Stunden oder muss der Rechner die halbe Nacht anbleiben? Es ist aber eine komplett andere Frage ob ich mir ein DLC leisten kann oder will. Das ist besonders der Fall wenn die Community bzw. der Clan den entsprechenden Inhalt vielleicht nur einmal im Monat benutzt.
      Mods zu Laden und zu Installieren sehe ich deutlich schwerer an, als ein DLC zu kaufen und dies mir Installieren zu lassen. Ob man nun 1-2 Stunden lädt oder die halbe Nacht, dass ist reine Vorbereitung... Melde ich mich nicht etwa auch für das Event 2-3 Wochen vorher an? Ebenso fällt diese mehr als Schwachsinnige Mod-Signatur weg. Jeder hat diese Mods, welche alle nutzen und jeder Clan baut eine eigene Server Signatur ran. Würde hier der Orginal- Mod zur Verwendung kommen, wäre es deutlich einfacher Events mit Modpaketen leichter für alle zu Organisieren.
      Was hab ich alles schon für Modpakete geladen für 3-6 Stunden Arma.... Ich glaube es sind min. 500 Gb minderstens gewesen. Durch DLC´s wäre dies sauber gelöst. Klar, wer dann in eine Gemeinschaft eintreten möchte muss dann evtl. auf grund fehlender DLC´s in die Tasche greifen und erstmal Geld ausgeben. Jedoch denke ich wird sein Verhalten dadurch anders werden, selbst wenn dies Unterbewust erzeugt wird. Es wird sich mit sicherheit 2-3 mal Überlegt ob man oder was man nun in den Raumwirft und einen "Streit" beginnt.
      Ich bin nicht der Meinung das sich Communitys durch Mods splitten, sondern eher durch fehlverhalten und Rudelbildungen. Hierzu verweise ich einmal auf GreyWolf`s ArmA-Clan Liste. Es gibt so viele kleine Clans welche nach 3-6 Monaten wieder von der Bildfläche verschwinden. Oder Splittergruppen welche sich von einem Großen Clan trennen und das größere bessere erfinden wollen, jedoch im endeffekt nur Copy & Past betreiben. Durch solche DLC´s wird dieser gedanke whs. mehr als 2x Überlegt.

      Ob sich jemand ein DLC leisten kann, alleine diese Frage haut mich glatt vom Hocker.... Der PC, welcher ArmA spielbar liefert hat einen mindest Wert von 1000 - 1500€.... Das Netzteil mit ca. 500W frisst dir 0,14 € in der Stunde an Strom weg... Stellt man sich dann in Zukunft eine Eieruhr neben den Monitor und beendet die Mission weil der Abend mit 8 Stunden Mission nun schon 1,12€ gekostet hat? Einfach mal ans Hirn fassen.... Nach 20 Missionen dürfte ich dann nicht mehr Spielen, sonst hätte ich zu viel Geld in mein Hobby Investiert.... Ein Hobby, welches Spaß macht kann eigentlich nicht teuer genug sein. Wenn ich Überzeugt davon bin und es mit Leidenschaft mache, so ist mir das Geld was ich dafür Ausgebe scheißegal... Unterhalte dich mal mit einem Angler, Jäger, Motorcrossfaher, Autotuner, Motorradfahrer, Gleitschirmflieger und was weiß ich nicht alles. Kein Geld der Welt wird hier gesparrt, warum? Weil es geil ist und Spaß macht.

      Ob sich jemand das DLC leisten will, mache ich abhängig vom Inhalt (Ebenso die Frage wie Ob der Clan das regelmäßig nutzt). Wenn es ein StarWars ArmA3 DLC geben sollte, würde ich es auch nicht Kaufen. RHS, BW, ACRE, ACE, CUP Terrain alles was das Spiel Militärischer macht und richtung ArmA2OA bringt, würde ich ohne mit der Wimper zu zukken Kaufen!


      Blackland schrieb:

      Die Community will teilweise alles sofort und umsonst, aber genau das geht nicht oder nur in begrenztem Umfang!
      Das sehe ich genau so. Alles muss Kostenlos sein, damit ich mein Geld für andere Spiele bei Steam Verballern kann. Jedoch Poste ich im Mod - Forum meine wünsche was ich alles für Low will. Wenn der Mod dann mit einer Absage reagiert so sind die alle Arogant und Dumm.... Genau so, erlebe ich gerade diesen Post. Heut zu Tage sollte alles Verschenkt werden, rum und Ehre gab es vielleicht früher noch. Damals war man froh wenn ein BW-Mod einen Leo 2A6 gebaut hat, heute suchen 365 andere die Fehler darin, weil jeder dank Bildungskanal YouTube weiß wie man das besser macht.
      Anstatt sich aber mit Einzubringen, wird lieber gemekkert und gekotzt im Durchmesser eines B-Schlauches der Freiwilligen Feuerwehr Hinterdupfing.


      Also kurz um:
      Es gibt nicht einen Grund gegen BI und deren DLC - Politik zu Wettern. Sollten irgendwann ACE, ACRE, RHS DLC´s erscheinen, werden sich die richtigen ArmA - MilSim - Spieler diese auch Kaufen. Davon bin ich abslout überzeugt. Zumindest wäre ich ein Potentieller Kanidat dafür, sollte es in der Qualität und evtl. etwas verbessert erscheinen.
      Ob man sich dieses DLC Kauft ist abhängig vom Inhalt. Ein Kart DLC habe ich bis heute nicht, da ich nicht ArmA- Spiele um Go-Kart zu fahren... Habe ich bock auf Go-Kart, so setzte ich mich ins Auto und fahr zur Kartbahn. Habe ich Bock auf einen ArmA Abend, setz ich mich am Rechner und mach an. Passt der Inhalt und will es die Gemeinschaft, so kann man den weg mit gehen.

      Für alle die Klagen das Sie kein Geld haben für ein DLC: de.wikipedia.org/wiki/Raus_aus_den_Schulden
      Für alle die nicht Wissen was ein Hobby ist: de.wikipedia.org/wiki/Hobby


      Ich werde mir das DLC definitiv kaufen, da es nun Erstmaliger Inhalt nur für die MilSim Szene ist.
      Endlich nimmt uns BI nach Jahren einmal richtig war!
    • Ich kann mich noch gut an die Ur-DLC Diskussion erinnern, als Bethesda mit dem "Horse-Armor" DLC kam. Da kamen auch die Argumente, dass man es ja nicht kaufen muss, dass man einen guten Dev unterstützt, dass es ja nur 2,50 kostet, dass man nicht rumheulen soll, usw. Wenn das damals keiner gekauft hätte, wäre der Gaming Welt einiges erspart geblieben, wie z. B. Day-One/Pre-Order/Premium DLCs, Loot Crates, extra viel unnötiger Grind, nur damit man sich vom Grind freikaufen kann, Cosmetics, und was denen sonst noch alles eingefallen ist. Man muss sich heute auch nur mal angucken, wo Bethesda mittlerweile angekommen ist. Die haben nach dem ganzen Hype um Fallout 4 gedacht, dass sie ihre Kundschaft komplett ausnehmen können.

      MeFirst hat ja schon eingentlich schon erklärt welche Auswirkungen es auf die Modding Szene und die Communities haben kann und das sind gute Gründe solche Geschäftspraktiken nicht zu unterstützen. Die Coms haben, vor allem im deutschen Raum, eh schon stark abgebaut und wenn BI für ArmA 4 jetzt mehrere große Mods zu "Creator DLCs" umwandelt, dann macht es die Sache nicht besser. Sicher hat das DLC jetzt eine beachtliche Größe, aber wer sagt, dass es in Zukunft so weiter geht? Wenn das gut läuft, kommen vielleicht noch kleinere Mods für weniger Geld dazu. Warum auch nicht, wird ja gekauft!?

      Ich verstehe auf nicht warum man das erst als Mod hypen musste, nur um dann ein Creator DLC daraus zu machen. Hätten die das gleich als Expansion vermarktet, dann hätte wohl keiner was gesagt. Die DLC Politik bei A2 war ja auch absolut okay und so hätte man das auch weiterführen können. Eine vernünftige Expension und dann noch kleinere DLCs mit verwaschenen Texturen.

      Am Ende muss halt jeder selbst wissen was er mit seinem Geld macht, aber man darf sich dann halt auch nicht wundern, wenn man sich selbst ein Bein stellt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von [KGB]Cartman ()

    • @Hartman Ich stimme dir zwar grundsätzlich zu, aber das Problem am Preis sind nicht die 20 € jetzt. Es ist eher die Befürchtung, dass dies die Einstiegshürde für neue Leute zu hoch setzt und das Spiel für Neulinge noch unattraktiver macht. Ein Anfänger müsste sich arma 3, Apex und dann noch Cold War kaufen, und falls das noch weiter geht evtl. noch mehr Creator DLC's. Dies könnte den Einstiegspreis schnell auf über 100 € bringen, und die hat eben nicht jeder sofort und spontan in der Tasche.

      Ich habs mir trotzdem gerade gekauft, und bin mir sehr sicher dass ich es nciht bereuen werde.