Orientierungsmarsch aka RunForrestRun [Coop 1-10]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Orientierungsmarsch aka RunForrestRun [Coop 1-10]

      Neues Jahr neue Mission,

      Wie angekündigt hier meine zweite Mission: RunForrestRun, grundlegende Missionsidee: Limbo [vPzGrenBrig37]

      Es handelt sich hierbei um ein Orientierungsszenario in welchem man quer über die Tanoische(?) Hauptinsel muss um beim EP einen Weg zu finden die Insel zu verlassen. Das ganze ist besonders amüsant wenn der spielenden Gruppe ein AAR tool zur Verfügung steht. Das Wetter ist stark bewölkt und neblig. Eine Besserung der Wetterlage ist jedoch in Sicht.
      Es gibt 10 verschiedene Positionen und jede Position bietet 3 verschiedene Schwierigkeitsgrade. Theoretisch sind auch die Position von 1-10 mit ansteigender Schwierigkeit gesetzt. Das ist jedoch immer subjektiv und ein bisschen vom Glück abhängig. Geplant ist es dass jede Position mit nur einem Slot belegt ist. Also jeder erstmal als Einzelkämpfer unterwegs ist. Theoretisch spricht aber nichts dagegen auch zu mehreren auf einer Position zu spielen. Ist halt die frage wie man dass dann für spieler die einen härteren Schwierigkeitsgrad bevorzugen anwendet.

      Dadurch dass Arma beim ersten öffnen der Karte diese auf die Spielerposition zentriert ist beim briefing keine Karte vorhanden. Ihr bekommt sie allerdings sobald das spiel beginnt. Beim Ersten öffnen wird sie auf den Weltmittelpunkt zentriert, und kann anschließend ganz normal genutzt werden.

      Der Unterschied zwischen den Schwierigkeitsstufen liegt in der Ausrüstung:
      - Easy: GPS, Rangefinder, NSV
      - Medium: Binos, NSV
      - Hard: LLM01

      Ansonsten ist die Ausrüstung die gleiche.

      Jeder Spieler hat 2 Leben. Beim ersten Tod wird der Spieler auf seine Anfangsposition zurückversetzt. Es ist daher nicht nur wichtig zu wissen wo man ist, sondern auch wie man dort hin kam. Beim zweiten Ableben wird man in den Spectator gesetzt um dem Rest seiner Kameraden zuzusehen.

      Durch die kürzlichen Änderungen an Ace habe ich einen großteil der Settings schlicht auf Standard gelassen. Diese sollten über den Server geregelt werden. Ich habe lediglich dafür gesorgt dass man die NSV etwas besser nutzen kann und dass man mit dem Loadout respawnt in dem man starb. Desweiteren sollte durch die wieder funktionierende Punktetabelle AceX als dependency entfernt werden können. Das werde ich bei Gelegenheit mal machen wenn ich die Lust dazu habe.

      Das sollte es gewesen sein und damit zum Link zum Workshop:

      RunForrestRun