Feedback zum 13.05.20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Feedback zum 13.05.20

      Hallo Leute,

      bitte gebt uns hier konstruktives Feedback.

      Uns interessiert das positive aber auch das negative Feedback.

      Bitte gebt uns Feedback und schreibt hier, was Euch an der GeCo gefällt und was Ihr "anders" erwartet habt

      Es ist wichtig, denn nur so erfahren andere davon!

      Danke an alle die da waren.


      Das Orga Team
      Orga-Mitglied der GeCo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grey Wolf ()

    • Gudey, hier ist mein Feedback für die Geco. Ich versuche es so gut zu gliedert wie es möglich ist und stehe hier oder Per PN für Nachfrage/Anmerkung zu Verfügung. Gut zu wissen ist es sicher das diese nach ca 1,5 Jahre Pause von Arma, meine erste Mission war. Auch die erste, die von der Geco organisiert wurde.

      Vorgeschichte: Die Geschichte zum Mission war realistisch geschreiben und Gut nachzuvollziehen. Über ein Nachbericht würde ich mich dennoch freuen und das bevor die nächsten Mission gespielt werden soll. Wie es nun zu Grenzübergänge Csat kam und der Konflikt heiß wurde.

      Anmeldung: Anmelden könnte jeder sich über die externe Seite tun. Mit seinem Steam acc. Ich habe lange überlegt ob ich das tun soll. Ist das Internet kein Neuland für uns und weiß doch jeder die Gefahren die es hat. Ich würde mir wünschen sich Sicherheitshalber über das Froum anzumelden. Auch weil ich und sichere auch anderen ein anderen Namen als in Arma für Steam nurtzen und so verrwirrung aus dem Weggehen. Ich denke das Personen mit ein erhören Sicherheitbedürfnisse sich diesem Weg auch wünschen.

      Technische Ablauf: Die Mission lief auf stabilen FPS. Fehler tauchten nur einer auf dem ich ein Punk später erwähne. Auch wenn ich Arma sei dank rausflog, war ich mit dem Technische Ablauf zufrieden. Weiter so!

      Gefunden Bug: Ein Bug habe ich gefunden. Immer wenn ich neu auf dem Server kam, bekam ich ein anderen AT Werfer. Mal dem Einmalwerfe mit verhalten Visier und mal dem Neuen Mehrfachwerfer. Weil ich ehe nur ein Geschoss für dem Werfer hätte, war es nicht so schlimm. Man musst sich halt etwas umstellen. Kein Gamebreker aber wenn ihr dem Wegbekommt macht ihr es dem Schütze leichter.

      Mission Allgemeine: Unsere Auftrag war ab zu Grenze und gebgf. einzugreifen. Ohne erwarte Wartezeit ging es rund und Csat mit Widerständer ging auf uns los. Was mir gefallen hat war der Druck, der zeigte das wir gegen eine überlegten Feind zu tun hätte. Leider wurde der aber immer schwächer und verlor an härte. So würde die Teams so stark das sie sicher wie eine Mauer standhalten können. So kam mir es vor. Zum anderen hätte ich mir gewünscht mehr unterdrückt zu werden. Die Inf kann kaum in Reichweite wo sie ernsthaft wiken können. Kann aber auch an der Führung liegen. Zum anderen ist es schwer als MB die richtige Anzahl an Feinde festzulegen damit am ende alle Glücklich sind.

      In der Mitte der Mission merkte jeder Schütze Arsch das die Team teile A/B Probleme beim finden der eigenen Truppen. Gut das ROE freundbeschuß so verhindern könnten. Man wusste nicht immer ob das Freund oder Feind war. Auch die Führung war sich da unsicher. Mein Vorschlag um das zu vermeiden ist einfach. Gebe der Führungskräfte GPS Systeme um sich leichter und schneller zu finde und Infos die Mods wie Ctab und Co schnell und leicht zu erarbeiten sind.

      Am Ende fragte ich mich warum wir von Hellis abgeholt werden. Der Luftraum war in der Hand der Feinde und kam mir so sehr unrealistisch vor. Auch das keine Übergabe an die Spanische Armee folgte oder anderen US Einheiten via AI unseren Raum versuchen zu halten. Als MB verstehe ich den Zug dennoch. Die Zeit war das Problem und man wollte zum Schluss kommen. Ich denke aber das meine Idee nur 10 Min mehr in Anspruch genommen hätte.
      Was mir unglaublich wichtig ist das Teamwork in dem intern Gruppen. Mit BRAVO 2, Blau hätte ich angenehme Mitspieler. Allgemeine kann ich über die Führung nicht meckern. Auch wenn wir Raum verloren hätte. Saß ich die Mission als Siegt an. Wir habe um die 150 Feinde geschlagen une hätten 3 Verluste? Was noch gefehlt hätte wäre ein Gegenangriff. Ich glaube das wäre ein Erfolg gewesen.

      Schlusswort: ich möchte mich beim MB wie Orga bedanken, auch die ganzen Mitspielern die diesem Abend zusammen verbrachten.
      Ich denke das mein Feedback gut verständlich und Nachvollziehbar ist. Ich bin gespannt wie ihr mit mein Feedback arbeitet. Für meine erste Mission bei euch bin ich zufrieden. Auch wenn ich Negativ Punkte angesprochen habe. War der Abend ein Erfolg mit euch und mir. Auch weil mir die Geschichte gefällt, versuche ich wiederzukommen. Corona sei dank habe ich nun Mittwochs Zeit.
      Mit Freundlichen Grüßen
      John Weingarten
      Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine
      phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann.
    • Auch von meiner und [W] Seite Feedback

      Meine Rolle Bravo 1 Squad Leader.
      Das erste Mal bei einer GeCo-Nacht dabei.

      PreMission: Meine Mitbringsel und ich hatten uns vor der Mission ein wenig alleingelassen gefühlt. Laut Ablauf sollte um 19:45 geslottet werden, zu diesem Zeitpunkt war jedoch noch nicht die finale Mission geladen und wir hatten auch bis knapp vor 20 Uhr keine Information dazu. Gerade für ein Event, das für Neulinge entworfen wird, sollte man da jemand bestimmen der Mitspieler über Verzögerungen informiert.
      Aufmachung: Hat mir gut gefallen. Lage/Briefing kam mir stimmig vor und besonders die Idee einer fortlaufenden Kampagne im Rahmen der GeCo gefällt mir.
      Technisches: Nichts, gute FPS. Ich würde ACRE besser finden.
      Missionsablauf: Ging sehr fix los für eine zusammengewürfelte Truppe und hat auch recht schnell in CQB-Chaos gemündet als die ersten SPz angerollt sind. Das fand ich sehr gut, da so ein wenig Schwung in die Sache kam und wir gezwungen waren zurückzufallen. Ich mich schon vorab auf eine recht zähe Verteidigung mit Moorhuhnpassagen eingestellt und war dann ganz schön überrumpelt. Das Ende war für die fortgeschrittene Zeit und für unter der Woche so in Ordnung, sonst hätte ich gerne noch die letzte Stadt im Verlauf genommen.
      Lob: Mein Squad hat sehr gute Arbeit geleistet, in Stressigen Situationen mitgedacht und im Rahmen selbstständig gehandelt.

      Danke für das Veranstalten! Von [W]-Seite kam viel Positives in der internen Nachbesprechung und beim der nächsten GeCo Nacht werde ich wieder die Werbetrommel schlagen.