Feedback zur Community-Seite und dem Forum

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bloß keine militärischen Abzeichen! :puke:
    Ein Rankingsystem im allgemeinen führt schon zu einigen negativen Erscheinungen:
    - Spam (ich will mehr Posts als der andere haben damit ich einen höheren "Dienstgrad" erhalte)
    - Egozentriker fühlen sich bestätigt (ich hab ein tolles Bild neben meinem Namen also ist meine Meinung richtiger und mehr wert als die der anderen)
    - blabla

    Grüße


    Edit: Gegenvorschlag - die Anzahl der geposteten Beiträge werden nicht angezeigt!
  • Psychobastard schrieb:

    Bloß keine militärischen Abzeichen! :puke:
    Ein Rankingsystem im allgemeinen führt schon zu einigen negativen Erscheinungen:
    - Spam (ich will mehr Posts als der andere haben damit ich einen höheren "Dienstgrad" erhalte)
    - Egozentriker fühlen sich bestätigt (ich hab ein tolles Bild neben meinem Namen also ist meine Meinung richtiger und mehr wert als die der anderen)
    - blabla

    Grüße


    Edit: Gegenvorschlag - die Anzahl der geposteten Beiträge werden nicht angezeigt!


    +1

    :8_sehrgut:
  • Lehmann schrieb:

    Wie wäre es denn mit einem Foren Dienstgrad, der je nachdem, wie viele Beiträge eine Person gepostet hat einen Dienstgrad der BW darstellt (mit kleinem Abzeichen vieleicht? Bzw. Schulterklappe)
    Admins können ja gerne den Generalstab reservieren.

    Die US Ränge sehen ja ganz schön aus, aber ich für meinen Teil hab die schon sowas von satt. In jedem Spiel immer diese US Haken ...
    Sollte ja echt eine kleine JS Angelegenheit sein und motiviert Mitglieder, sich an mehr Diskussionen zu beteiligen.
    Ein echt netter (aber wichtiger) Bonus wären natürlich auch Orden für gut bewertete Mods, oder Missionen oder was auch immer. Können dann von einem Moderator oder Admin verliehen werden, falls ein Automatismus zu komplex wäre.

    Da könnt ihr euch von mir aus gerne an Regeln austoben. Sind ja eh nur Simulationsfans hier.

    - sollte man um vom Gefreiten zum Unteroffiziersstab zu gehören eine Mission erstellt haben?
    - bringt es jemandem extrapunkte, wenn er neue Mitglieder anwirbt? (nützlich, aber langweilig)

    Ein wichtiger Hinweis noch: Stellt das System am besten gleich so auf, dass es Challenge konform ist. Mit Challenge ist natürlich sowas wie "Make ArmA Not War" gemeint, aber natürlich ohne Geld -> dafür habt ihr dann ja euer Levelsystem, wenn ihr das bedenkt, und euch nicht einzig und allein auf die Anzahl von Beiträgen konzentriert (ein veraltetes Wertungssystem aus der Frühzeit der Internet-Foren, wie ich finde).

    Und weil das ja ein deutsches Forum ist, vieleicht statt "Challenges" lieber "Herausforderungen"?
    hmm... hört sich irgendwie doof an :30_such:

    "Missionen"! Ist doch viel besser
    Community-Missionen
    zu viele Silben ...
    Forum-Missionen ... Mod-Missionen klingt doch nett :bounce:

    Das ist wohl noch Zukunftsmusik, klingt aber meiner Meinung nach recht harmonisch.

    Zur Inspiration und zum Thema "Was motiviert uns, was treibt uns an?" empfehle ich dieses Video über "Gamification"

    Das ist, wie ich finde, Grundwissen, das jeder, der anderen Menschen Produkte oder Dienste anbietet, haben sollte (und zwar immer im Hinterkopf).


    Hi Lehmann,

    danke für deinen Input. Wie du an den Reaktionen schon erkennen kannst, ist das Thema Gamification auch im Forumsbereich nicht unumstritten. Das motivieren über Quantität geht meiner Erfahrung nach (sind jetzt schon 10 Jahre CM-Arbeit) immer daneben, da es für Foren-Spam sorgt (zum Beispiel das Posten von "+1") :). Auf der anderen Seite sind wir natürlich interessiert, hier die Interaktion zu unterstützen - sofern eben der Bedarf da ist. Ranking durch Qualität kann da eine Maßnahme sein.
  • Um Gottes Willen, bloß nicht einfach eine Beförderung durch die Anzahl der posts!
    Das wäre das schlimmste. Es ging mir darum, eben das zu verhindern.
    Ein Rankingsystem im allgemeinen führt schon zu einigen negativen Erscheinungen:
    - Spam (ich will mehr Posts als der andere haben damit ich einen höheren "Dienstgrad" erhalte)
    - Egozentriker fühlen sich bestätigt (ich hab ein tolles Bild neben meinem Namen also ist meine Meinung richtiger und mehr wert als die der anderen)
    - blabla

    Ganz genau ;) Will ich auch nicht. Ich rede von komplexeren Regeln für die Beförderungen, die Qualität statt Quantität fördert.
    Ich sehe schon ein, dass ich lieber gleich das volle Programm beschreiben sollte. Mein früherer Post kann missverstanden werden, wenn man ihn nicht komplett liest, denn das wichtigste steht dann weiter unten.

    Wie du an den Reaktionen schon erkennen kannst, ist das Thema Gamification auch im Forumsbereich nicht unumstritten.
    Um ehrlich zu sein, habe ich den Eindruck, dass die Kommentare FÜR Gamification sprechen, aber meinen Beitrag missverstanden haben.

    Also nochmal deutlicher:
    Für mich selbst sagt ein "Rang" aufgrund von Menge der Posts schon einiges aus: Ist der entsprechende Poster erfahren, ...
    Ja, dafür ist ja der Wert neben "Beiträge" gedacht. Allerdings denke ich nicht, dass dieser Wert wirklich aussagekräftig ist. Viele Beiträge bestehen ja nur aus kurzen Zustimmungen oder Bemerkungen wie andere schon angemerkt haben. Der Wert zeigt viel mehr, ob sich ein Nutzer oft einbringt, oder selten, aber nicht, ob seine Meinung mehr zählt als die eines anderen (erfahrener vs. neuer Nutzer).

    Nach meinem Vorschlag könnte man alleine durch Beiträge nur bis zum Oberstabs Gefreiten befördert werden (erste Reihe 4. von rechts) und nicht weiter. Also jede Menge Beiträge, aber nie eine Mission/Mod hochgeladen oder Anführer in einem Event gewesen. Ein Limit, das "Spammer" als solche darstellt, und ihnen zeigt, wenn ihr hier nen besseren Rang wollt, dann Zeigt Qualität statt Quantität.



    Wenn Dieser Rang neben der Zahl der Beiträge erscheint, sagt das dann wirklich etwas über die Autorität und Stellung dieser Person in der Community aus.

    • Redet man mit einem Stabsfeldwebel mit wenigen Beiträgen, der sich durch eine gute Mod einen Namen gemacht hat, aber nur selten seine Stimme erhebt?
    • Einem Unteroffizier, der sich in irgendeiner Form schon besonders für die Community eingesetzt hat (mehrfacher teamleader/Missioneditor Lehrling)?
    • Einem Major, dessen Hinweise man auf jeden Fall ernst nehmen sollte?
    • Oder einem General also einem Admin persönlich?

    Dazu kommen ja noch UOffz Anwärter als wichtiger Zwischenstand, um zu zeigen, "Wir wissen deine Mühe zu schätzen, aber für den UOffz reicht es noch nicht."

    Ein solches System verhindert genau das, wovor ihr euch fürchtet: Personen, die sich was auf ihre 1000 +1-posts einbilden, aber nie was anspruchsvolleres erreicht haben und von scripting, Missionsdesign, Moddeling, Mapdesign keine Ahnung haben. Gleichzeitig werden neue Nutzer angespornt den ersten Post nicht zu einem one-night-stand werden zu lassen.

    Also eine Weiterentwicklung des alten fehlerhaften Beitragszählers.

    Dazu wäre dann eine Kurzbeschreibung der Leistung dieses Nutzers wichtig, damit Neuankömmlinge (Schulterglatzen, also kein Rang) sofort Die Stellung des Gegenüber einschätzen können.
    Für diese Kurzbeschreibung würde ich vom Design Standpunkt aus kleine Abzeichen (mit Alt-Text) empfehlen, die zeigen, ob dieser Unteroffizier durch eine gute Mission, Mannschaftsführung, Mod, Script, Map oder sonst was in diesen Rang erhoben wurde. Und man weiß sofort, mit was für einem Charakter man es hier zu tun hat.

    Ich mache mal einen ersten Vorschlag über das Rangsystem:
    Spoiler anzeigen

    Wenn ihr die Dienstgrade nicht kennt, dann könnt ihr auch hier nachschlagen:
    upload.wikimedia.org/wikipedia…/Dienstgradabzeichen2.png
    Ich schlage aber silberne statt schwarze Symbole vor, da wir und ja nicht im Forum tarnen müssen XD


    • Schulerglatze (als zusammenfassung von Schütze,Flieger,Matrose) : Registriert
    • Gefreiter: 2 Beiträge (1 wäre zu wenig)
    • Obergefreiter : 8 Beiträge
    • Hauptgefreiter : 25 Beiträge
    • Stabsgefreiter : 70 Beiträge
    • Oberstabsgefreiter : 150 Beiträge

    Das geht also relativ schnell ans Limit

    Ab hier wird Die Zahl der Beiträge komplett ignoriert.
    Oberstabsgefreite werden also spätestens jetzt merken, dass Sie genug Aktivität gezeigt haben, und nun anfangen können, Eigencontent zu posten. ( | bedeutet "oder")
    • Ränge wie oben, aber als UOffz Anwärter : Versucht was eigenes vielversprechendes zu erstellen,, ist aber noch zu verbugged (unbrauchbar) | hat schon in einem Event eine Missionsentscheidende Rolle übernommen.
    • Unteroffizier : Hat was eigenes erstellt, das von der Gemeinschaft positiv aufgenommen wurde | ist bei Events immer ein möglicher Kandidat für wichtige Posten
    • Stabsunteroffizier : Hat min. 2 mal guten Eigenkontent erstellt | zeigt Optimierungen und Verbesserungen des ersten | hat eine eigene ArmA Gefolgschaft in Form von (1000) youtube-Abbonenten oder einen eigenen Mittelgroßen Clan
    • Bis Oberstabsfeldwebel Steigerungen der Satbsunteroffiziere. Sind von Fall zu Fall verschieden, jedoch meine ich, dass sie selten genug sind, um von Moderatoren ganz persönlich im Blick behalten werden können.


    Für Offiziere müssen Mehrere Faktoren der Unteroffiziere ohne Portepee gleichzeitig erfüllt sein, z.B. eine Eigene beliebte Mod und erfolgreiche Video Reihe /Tutorials
    • Leutnant bis Stabshauptmann Steigerungen von Abbonenten-, Mod-, Missiondownload Zahlen


    Major bis Oberst : Moderatoren
    Generäle : Admins


    Wie ihr seht gibt es Verschiedene Wege, hier befördert zu werden. Der Pfad, den man dabei beschreitet wird mithilfe von den vorher genannten Abzeichen "protokolliert"
    Man kann sowohl Oberstabsgefreiter mit ~500 posts sein, wie auch ein Haupffeldwebel mit ~50. Oder Warum nicht Stabsunteroffizier mit ~2 Beiträgen?
    Jetzt würden die Nutzer wirklich stolz auf ihren Rang sein können, denn er Symbolisiert ihre tatsächliche Leistung. Würde es euch motivieren, als ein Hauptgerfeiter über einen Hauptgefreiten (UA), auf einen Unteroffizier mit dem schönen Bogen anzustreben?
    Das ist doch ein super System, oder?

    Kurzes Quiz: Was könnt ihr nach meinem System zu dieser Person sagen:

    Und vergleicht das mit dem, was ihr über einen Namen mit 345 Beiträgen bei armaholic sagen könnt.

    Hier könnten wir Armaholic mal zeigen, wie man ein ArmA Forum richtig macht ;)

    Wenn ein solches System aus irgendwelchen Gründen nicht realisierbar sein sollte, schlage ich vor, Psychobastards Vorschlag zu nehmen. Das wäre aber ziemlich schade :(
    Edit: Gegenvorschlag - die Anzahl der geposteten Beiträge werden nicht angezeigt!
  • Lehmann schrieb:


    Kurzes Quiz: Was könnt ihr nach meinem System zu dieser Person sagen:



    Das is ein ganz verrückter Typ! Der steht auf Streifen. Aber nicht irgendwelche Streifen. Nein, bei ihm sind nichmal alle parallel zueinander. Und um noch einen drauf zu setzen hat er nichmal die Abstände zueinander eingehalten. Eine ganz abgebrühte Persönlichkeit ist das! :) Nee, Scherz bei Seite - ich habe keine Ahnung von militärischen Abzeichen und deren Bedeutung. Daher is das für mich ein Bild mit Streifen - mehr nicht.

    Um nochmal gegen ein Rangsystem zu argumentieren, auch wenn die jetzige Beschreibung schon wesentlich ausführlicher ist und ich es auch begrüße, dass es nicht alleine von der Menge der Posts abhängt:
    Also als wer ein echtes Mitglied der Comunity ist bzw. schon seit Jahren durch die Foren und Veranstaltungen streift der kennt seinen Gegenüber. Die Arma-Szene ist sehr klein und übersichtlich. Man kennt sich einfach. Wenn ich also durch einen Thread gehe und dort die Beiträge lese kann ich ganz alleine ohne Bilder am Rand des Profiles differenzieren wie ich die Meinung des jeweiligen Posters interpretieren soll oder kann. Die Wertschätzung oder Übereinstimmung ist dabei aber eine persönliche Entscheidung. Und genau da hackt dann auch mein Argument bei dem anderen Extrem ein. Ein komplett neuer kommt in das Forum. Er kennt keinen der User aufgrund langjährigre Erfahrung. Er ist also komplett frei und unbefangen. Warum sollte man diesen Neuling mit Hilfe von militärischen Rängen beeinflussen? Denn das ist es für mich, nicht mehr und nicht weniger. Der Versuch die Meinung eines unerfahrenen zu beeinflußen. Warum darf derjenige nicht selber entscheiden welche Meinung oder Antwort die für ihn wertvollste ist?
    Ränge beeinflußen das Miteinander. Sicher gibt es auch positives daran aber für mich überwiegen ganz klar die negativen Aspekte.

    Dazu noch eine Systemlücke an der Idee: Wer bestimmt denn wer sich wann welchen Rang verdient hat? Und wer soll das alles verwalten? Diese spezifischen Ränge müßen dann ja händisch vom Admin vergeben werden...



    Grüße


    Edit: Und warum muß man es dem Armaholic Board zeigen? Soweit ich das verstanden habe ist dass hier keine Konkurenz zu Armaholic. ;)
  • vielen Dank für das feedback. Hier versuche ich mal so viele Fragen wie möglich zu beantworten.

    Daher is das für mich ein Bild mit Streifen - mehr nicht.

    Ich helfe mal kurz weiter, damit wenigstens der Rang verstanden wird:
    Die Anzahl der schrägen streifen gibt an, Wie hoch der Rang in der Gruppe der Mannschaften (Gefreiten), also der einfachen Nutzer, ist. Der Waagerechte Strich darüber signalisiert, dass diese Person auf dem Weg ist, in die Gruppe der Unteroffiziere aufgenommen zu werden.
    Nach meinem vorgeschlagenen Regelwerk wäre das eine Person, die bereits über 150 Beiträge im Forum verfasst hat, aber noch nie eine eigene Mod, Mission oder sonst einen besonderen Inhalt veröffentlichte. Allerdings hat diese Person es schon einmal versucht, nur dass die Bewertungen dieses Inhalts z.B. weniger als 50% positiv waren.

    Das ist es, was man aus dem Bild lesen könnte. Wenn es richtig implementiert wäre, dann sollte ein klick auf den Rang natürlich eine Übersicht darstellen, in der alles erklärt wird.

    Also als wer ein echtes Mitglied der Comunity ist bzw. schon seit Jahren durch die Foren und Veranstaltungen streift der kennt seinen Gegenüber.
    hmm. Dazu gehöre ich leider nicht. Ich kenne nur einige wenige youtuber. Ich weiß z.B. auch noch nichts über dich. :(
    Dein Rang nach meinem System würde mich aber schon interessieren.

    Die Arma-Szene ist sehr klein und übersichtlich
    ... Noch

    Ein komplett neuer kommt in das Forum. Er kennt keinen der User aufgrund langjährigre Erfahrung. Er ist also komplett frei und unbefangen. Warum sollte man diesen Neuling mit Hilfe von militärischen Rängen beeinflussen
    Der Rang hat zwei Funktionen. Erstens soll er die Nutzer antreiben, sich um eine Beförderung zu bemühen. Zweitens kommt ein bestimmtes Gefühl von freude auf, wenn man sieht, dass sich ein ranghohes Mitglied über den eigenen Beitrag interessiert hat.

    Einschätzung anderer:
    Angenommen du seist Jester814 (~Stabshauptmann). Wenn du es wärst, dann könntest du dir doch denken, dass alle anderen im Thread sofort deine Erfahrungen und Fähigkeiten zur Kenntnis nehmen würden, und aufgrund dieser auch das was du sagst erstmal als bedeutendes Statement akzeptieren. Wenn Jester814 erklärt, wie PIP gescriptet wird, dann muss er nicht sagen, wie sicher es sich ist. Alle sollten es aus seinem Rang ablesen können, dass er davon Ahnung hat. Neue Nutzer würden dann nochmal genau recherchieren, bevor sie versuchen ihn zu korrigieren.

    anderes Beispiel:
    Ein Neuling stellt ne frage im Forum zum Thema Waffensound.
    LAxemann würde ihm eine Antwort auf seine Frage geben.
    Laxemann wäre nach meiner Wertung wahrscheinlich ungefähr auf dem Rang eines Stabsfeldwebel


    Eines seiner Abzeichen würde den Hinweis geben, dass er an einer sehr großen soundmod mitwirkt, und damit auf den Dienstgrad eines Unteroffiziers gekommen ist.
    Dann ist der Neuling glücklich, nicht nur, weil seine Frage beantwortet wurde, sondern weil er sich besonders "geehrt" fühlt, denn es hat sich "ein Experte" persönlich um sein wohl gekümmert. (und das ist was gutes)
    Wenn er ebenfalls eine Antwort von einem Nutzer mit dem Rang wie im quiz bekommt, ist ihm zumindest bewusst, dass sein Gegenüber zwar ein tüchtiges Forenmitglied ist, aber selber noch kein eigenes Projekt auf die Beine gestellt hat. So kann er dann vielleicht versuchen sich mit ihm in einer Mod zusammenzusetzen und wird von ihm eher als Partner akzeptiert, als von LAxemann.

    Wenn Dslyecxi ein review zu deiner Mod geben würde, dann wäre das doch für dich etwas anderes, wie wenn ich es wäre, oder?

    Wer bestimmt denn wer sich wann welchen Rang verdient hat? Und wer soll das alles verwalten? Diese spezifischen Ränge müßen dann ja händisch vom Admin vergeben werden...
    Das wird zum größten Teil automatisiert gehandhabt. Bei den meisten ist das auch ganz einfach (die Gefreiten). bei den ersten Unteroffizieren kann man auch ein automatisiertes Bewertungssystem verwenden. Nur die hohen Ränge bräuchten eine bewertende Person/Gruppe, doch diese sind recht selten und Moderatoren muss ein Admin sowieso manuell berechtigen. Das habe ich in der Rangliste erwähnt.
    Das Forum macht einen recht robusten Eindruck. Ich bin sicher, die Entwickler können das System so ähnlich umsetzen. Braucht halt noch eine schöne Möglichkeit hochgeladene Inhalte anderer Nutzer bewerten zu können. Diese müssen ja nicht hier gehostet werden, sondern können auch im Steam workshop oder sonst wo stehen. Naja, da steckt schon was an Arbeit hinter, wenn man noch das mit Abzeichen und so machen will. Aber ich min sicher, wir sind hier in guten Händen ;)

    Edit: Und warum muß man es dem Armaholic Board zeigen? Soweit ich das verstanden habe ist dass hier keine Konkurenz zu Armaholic. ;-)

    ... müssen wir überhaupt nicht. Was ich meinte war eher sowas wie: "lasst uns doch mal überlegen, wie wir ein altes System aufnehmen, optimieren und wieder verbessert einsetzen können, weil sich andere Forenadmins meines wissens noch keine Gedanken darüber gemacht haben kann Armaworld den Anfang machen. Das ist auch eine Prestige-Frage


    Ich denke das war genug über das Einschätzen der anderen. Was noch viel wichtiger ist, was ihr ja auch zu verstehen scheint, dass der eigentliche Grund dieser Bewertungen in der Motivation der Nutzer liegt.

    Motivation der Nutzer:
    Sie sollten jeden dazu antreiben, die bestmögliche Leistung für die Gemeinschaft zu bringen. Also hier mal aus meiner Perspektive:


    • Ich finde die Beitragszähler vollkommen langweilig.
    • Ein Dienstgrad neben meinem Profil würde mich mehr ansprechen.
    • Eine Aussicht auf Beförderung finde ich ebenfalls reizend.
    • Mir gefällt der Rang eines Unteroffiziers deutlich besser, als mein aktueller.
    • Ich bin motivierter, anstatt Missionen für mich alleine zu erstellen, auch mal etwas größeres für alle zu machen, um mir das höhere Abzeichen zu verdienen.
    • wenn ich es schaffe, gebe ich mir besonders mühe, es weiter zu entwickeln um mir dann irgendwann den Dienstgrad eines Stabsunteroffiziers zu verdienen.

    und so geht es dann weiter in der ArmA-World Karriereleiter. Das ist der Sinn des ganzen.


    hier zur Übersicht damit auch jeder den Text versteht (links oben niedrige ränge, rechts unten hohe):


    Wenn LAxemann (Stabsfeldwebel) sieht, dass JeremiahRose bereits den Rang eines Oberleutnant hat,
    denkt er sich vieleicht: "So ein Ding will ich auch! Schluss mit Feldwebel, ich will nen Stern, ich mach jetzt einfach eine Tutorial Reihe zum Thema sounddesign und soundmods".
    ok, wenn er das schafft und erfolgreich ist, dann würde er von einem Moderator (ab Major) nach meinem System zum Leutnant befördert und wir alle profitieren.

    Und wenn JeremiahRose dann mal wider ein größeres Video Projekt erfolgreich umsetzt, wird er zum Hauptmann befördert.
    Deswegen halte ich ein Bewertungssystem, das auf Qualität setzt für so viel besser. Kein Schwein interessiert der eigene Rang, wenn er zum aufsteigen 200 neue Beiträge posten muss. Weg mit dem alten System! Der Schrott ist nicht nur wertlos, sondern kontraproduktiv in einem Arma-Forum. :crash:

    Auf der anderen Seite sind wir natürlich interessiert, hier die Interaktion zu unterstützen - sofern eben der Bedarf da ist. Ranking durch Qualität kann da eine Maßnahme sein.

    Dann sind wir ja auf einer Wellenlänge :cheer3nc:
  • Mmmhhh soll ich Dir sagen was das ist…

    Eine aussterbende Dienstgradgruppe. Es ist ein Mannschaftsdienstgrad der nach ca. 5 oder 6 Jahren Dienstzeit gemerkt hat, dass er Unteroffizier werden will. Ist im Grunde nicht mehr so möglich, da n der heutigen Bundeswehr ein Oberstabsgefreiter meist direkt zur Feldwebellaufbahn über geht, da er im täglichen Dienstgeschehen bereits Tätigkeiten des Unteroffiziers ausführt, bis auf die Disziplinaren Maßnahmen, die aber auch ein Unteroffizier nicht so ohne weiteres Tätigen darf.

    Aber ich schweife ab… und es ist absolut Off Topic!



    Lehmann schrieb:



    Kurzes Quiz: Was könnt ihr nach meinem System zu dieser Person sagen:

  • Hallo Lehmann,

    ich verstehe was und wie du es meinst und ich verstehe auch deinen Antrieb dahinter. Aber genau das ist es was ich ablehne. Es läuft eben darauf hinaus, dass der Rang ein Meinungsmacher ist. Da werden unsere Ansichten wohl leider nicht dichter zusammen kommen. :) Aber noch einmal gehe ich auf ein paar deiner Aussagen ein. Besonders dein gewähltes Beispiel ist ein Paradebeispiel warum ich das System für falsch erachte.


    Ein Neuling stellt ne frage im Forum zum Thema Waffensound.
    LAxemann würde ihm eine Antwort auf seine Frage geben.
    Laxemann wäre nach meiner Wertung wahrscheinlich ungefähr auf dem Rang eines Stabsfeldwebel

    ....

    Eines seiner Abzeichen würde den Hinweis geben, dass er an einer sehr großen soundmod mitwirkt, und damit auf den Dienstgrad eines Unteroffiziers gekommen ist.
    Dann ist der Neuling glücklich, nicht nur, weil seine Frage beantwortet wurde, sondern weil er sich besonders "geehrt" fühlt, denn es hat sich "ein Experte" persönlich um sein wohl gekümmert. (und das ist was gutes)
    Wenn er ebenfalls eine Antwort von einem Nutzer mit dem Rang wie im quiz bekommt, ist ihm zumindest bewusst, dass sein Gegenüber zwar ein tüchtiges Forenmitglied ist, aber selber noch kein eigenes Projekt auf die Beine gestellt hat. So kann er dann vielleicht versuchen sich mit ihm in einer Mod zusammenzusetzen und wird von ihm eher als Partner akzeptiert, als von LAxemann.



    Dein Beispiel zeigt sauber wie du jetzt die Leistung von "LAxmann" (aka Leon) interpretierst. Du bist jetzt schon befangen obwohl noch kein Dienstgrad hinterlegt ist. (doch ist er - in deinem Kopf hat er ja schon einen!)

    Jetzt schildere ich dir mal meine Sicht der Dinge zu diesem Beispiel: (@Leon, nicht persönlich nehmen oder als Angriff verstehen!)
    - kein Release, also auch keine Bewertung möglich
    - kein Experte sondern bisher noch ein Einsteiger im Thema Modding

    Ist der Rang den du mental schon vergeben hast jetzt noch gerechtfertigt nach deinem eigenen Vergabesystem?


    Andere Sache:
    Wenn Dslyecxi ein review zu deiner Mod geben würde, dann wäre das doch für dich etwas anderes, wie wenn ich es wäre, oder?

    Nein, wäre mir egal. Genau darauf will ich auch hinaus. Es soll jeder gleich sein und nicht schon mehr Wert sein durch ein .jpg am Profil. Nur weil jemand mehrere k-Abonennten auf einer Videoplattform hat ist mir seine Meinung nicht mehr wert. Er kann sie nur lauter schreien. Meistens fehlt dahinter sogar Fachwissen bzw. sind auch dort viele fachliche Fehler enthalten. (bei Dslyecxi nicht, er ist eben wirklich auch ein absoluter Fachexpterte)


    Und jetzt mal angenommen es kommt ein Bewertungssystem dann ist das halt so. Aber ich hoffe inständig es wird nicht militärisch und es hat nicht 36(!!!) Ränge! (ich musste eben erstmal nachzählen) Wenn dann muss sowas selbsterklärend sein. In deinem Fall muss ich ja erstmal ein Nachschlagewerk für das Rankingsystem hinterlegen. Das geilste ist doch ein Rankingsystem in dem die Ränge nicht verstanden werden. :57_hitlol:


    Grüße
  • Psychobastard schrieb:

    [...] Nein, wäre mir egal. Genau darauf will ich auch hinaus. Es soll jeder gleich sein und nicht schon mehr Wert sein durch ein .jpg am Profil. [...]


    +1

    3 Ränge sollten mehr als ausreichend sein: Admin, Mod und Benutzer.

    Und wenn man wirklich wissen will was eine Person sonst so verfasst, kann man ja schnell auf deren Profil gehen und sich die letzten Beiträge anschauen. So kann man ja dann für sich selbst schnell eine Meinung bilden.
    Ich bin der Meinung, dass "Militärische Ränge" nichts auf einer Platform verloren haben die, die gesamte Deutsche ArmA Community ansprechen soll ... ( Oder bin ich hier doch beim Virtual Bundeswehr Reenacting 8] gelandet )
  • Hai…

    Ich finde die Diskussion über ein Rangsystem wirklich „erfrischend interessant“, möchte aber erst am Ende meines Beitrages eine Bewertung abgeben.

    Es mag in einem Clan Gründe für und wider einem Rang System geben. Es mag den autoritären, den demokratischen und den laissez faire Führungsstyle bzw. Führungsorganisation geben.
    In einem Community Forum ist aber doch ein Rangsystem und eine indirekte Auszeichnung eher hemmend und kontraproduktiv. Bei dem Film Animal Farm (Link ) – sollte der Film wieder einmal offline sein, dann einfach bei You Tube suchen - (basiert auf dem Roman "Die Farm der Tiere" ( Animal Farm ) von George Orwell) hier der Zeitpunkt 01:04:04.


    „Alle Tiere sind gleich, einige sind gleicher!“



    So ist es in vielen Bereichen der Gesellschaft bei Rang Systemen und Rechten. Wenn man einer Gemeinschaft die sich selber verwaltet und reguliert das Mittel von Rängen, Rechten und Erfahrungsbewertungen „in die Hand“ gibt… so hat es auch viele Nachteile.


    1. Ein solches von dir vorgeschlagene System muss gepflegt, verwaltet und beurteilt werden.
    2. Was bringt es, ist eine Aussage von einem Community „Leutnant“ wirklich mehr wert als von jemandem anderen?
    3. Wer legt fest, wann jemand und wer zum General wird …


    Und das sind nur die, die sehr offensichtlich sind.

    Ich finde das Beispiel an der Animal Fram sehr gut und – leider – passt es immer wieder. Tragischer Weise ist der Film in der jünger Generation nicht so „bekannt“, wahrscheinlich zu wenig Aktion, zu alte Zeichen Trick Technik.

    Es zeigt aber, dass ohne eine regulierende „Organisationsstruktur“ es immer wieder dazu kommen kann – und meistens kommt – dass einzelne für sich „mehr Rechte“ beanspruchen als für andere.

    Wir wollen eine Community Plattform von der Community, für die Community. Dabei ist es uns wichtig, dass im ersten Schritt jeder gleich ist. Niemand sollte allein durch ein Bild, einen rang oder aus was für Gründen auch immer, vorbeeinflusst werden.

    In der Community sind wir alle gleich… Du, Ich, Doc, Relain, JeremiahRose, Psychobastard… alle. Wir sind alle freiwillig hier und möchten mit diesem Forum die Community, die Gemeinschaft der deutsch sprechenden Spieler der ArmA / BIS Reihe fördern und weiter bringen. Keiner verlangt eine Gegenleistung, niemand will dafür einen fetten Werbebanner oder 5 Euro auf sein PayPal Konto. Niemand will einem anderen „das Wort verbieten müssen“, ggf. wird uns die Nettiquette hier und da dazu zwingen.

    Wir alle können die Community nach den uns zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützen und wenn dieses jeder macht, so wird es diese Community lange geben und wir alle werden einige lustige und schöne Stunden, Tage, Monate und Jahre in dieser Community verbringen.

    IMHO:
    Spoiler anzeigen

    Ich bin gegen ein Rangsystem obwohl ich es für mich selber cool finde, da ich viele Threadbeiträge schreibe. Aber mir ist bewusst, dass viele Threads die eigenen Diskussionsbeiträge nicht aufwerten oder besser machen. Ich kenne aber die negativen Seiten, wenn Moderatoren oder einzelne Forenschreiber „Tyrannen“ oder „Götter der Community“ werden und es selber von sich glauben. Das möchte ich vermeiden und deswegen bin ich gegen ein Rangsystem. Wir sind alle gleich und wir alle sind die Community.


    In diesem Sinne...
  • Um vielleicht die Luft etwas heraus zunehmen und auch mal wieder anderes Feedback reinzulassen, hier mal eine Meldung von gestern aus unserer Runde die dazu passt.

    Psychobastard schrieb:

    Und jetzt mal angenommen es kommt ein Bewertungssystem dann ist das halt so.


    Nein es wird keins geben zumindest nicht in der hier vorgeschlagenen Version mit Abzeichen usw. da der Admin-/Mod- aufwand einfach zu hoch ist und wir hier keinen User besser oder schlechter definieren wollen und können. Es wird vmtl (noch in der Entscheidungsphase) wenn überhaupt etwas geben wo der User sprich die Community selbst entscheidet ob das gepostete/ veröffentlichte gut ist ohne Einfluss von Admins oder Mods.

    Mehr über unseren weiteren Werdegang/ Plan später von relain im Community Bereich.
  • ok, da scheine ich ja bei überraschend vielen einen Nerv getroffen zu haben. :inv:

    Ich versuch mich mal etwas kürzer als sonst zu fassen. :25_rotwerd:

    Animalfarm kenne ich so einiger maßen. Hab es nie von vorne bis hinten gesehen, aber ich verstehe den Film.
    Ich glaube, in meinem Unterbewusstsein kratzt es mich einfach noch, dass wir bei diesem Thema auf dem Faktor der Wertung anderer herumhacken. Wenn ich auf meinen ersten Post hier zurückblicke, ging es da noch überhaupt nicht um die Bewertung anderer. Es ging ausschließlich um die Selbstmotivation. Projekte, um die Modder anzuspornen, ihr bestes zu geben und anstatt dann Preisgeld zu verleihen, wären Abzeichen dann eine angenehme und kostenlose alternative.


    Natürlich sind alle Menschen gleich. Natürlich sind alle Mitglieder hier gleich.

    Aber dann war's das auch mit der Gleichstellung.
    Es sind nicht alle scripter gleich (manche haben gestern angefangen, andere machen das seit Jahren)
    Es sind nicht alle Modder gleich (manche machen Sound, manche Interface andere machen Grafik etc.)
    Es sind nicht alle Spieler gleich (manche spielen alleine, manche führen, andere folgen)

    Trotzdem sind alle Mitglieder gleichwertig.

    Ich bin doch nicht jemand, der manche Menschen besser bewertet, als andere. Ich bewerte manche Modder/Scripter/Spieler anders als andere. Sieht man den Unterschied?

    Das war's jetzt aber über die Wertung anderer. Wenn es technisch schwer umzusetzen ist, ein Rangsystem in der vorgeschlagenen Form einzuführen, dann ist das ok. Kann ich auch in gewissen Rahmen nachvollziehen.
    wie ich vorher schon geschrieben habe:
    Das Forum macht einen recht robusten Eindruck. Ich bin sicher, die Entwickler können das System so ähnlich umsetzen. Braucht halt noch eine schöne Möglichkeit hochgeladene Inhalte anderer Nutzer bewerten zu können. Diese müssen ja nicht hier gehostet werden, sondern können auch im Steam workshop oder sonst wo stehen. Naja, da steckt schon was an Arbeit hinter, wenn man noch das mit Abzeichen und so machen will. Aber ich in sicher, wir sind hier in guten Händen ;)

    also vergessen wir das Rangsystem, ok?
    Psychobastard hat meiner Meinung nach recht:
    Edit: Gegenvorschlag - die Anzahl der geposteten Beiträge werden nicht angezeigt!


    ----------------------------------------- Fertig. :39_schweiss:----------------------------------------------------------

    :idea: [B]Ich hätte da ein anderes Thema, über das ich gerne sprechen würde:

    Ich nenne es jetzt provisorisch mal "Kompaktes Profil" bis ihr einen besseren Namen gefunden habt.
    derzeit ist es ja so, dass Nutzer einen footer (Signatur) an ihre Beiträge hängen können. Dieser ist ja ohne
    Zweifel extrem nützlich, und ich denke ihr seid derselben Meinung.

    Am besten gefallen mir die footer, die verschiedene Links beinhalten. Manche zu Clanseiten, manche zu persönlichen homepages, manche zu eigenen Missionen oder Mods.
    Was dabei allerdings etwas irritierend ist: es gibt keine einheitliche Darstellungsform der Links, und deswegen ignorieren Sie vielleicht auch viele Mitglieder.
    Deswegen übersehe ich auch oft gute Seiten, was sehr schade ist. Außerdem scheint es ja auch einige zu geben, die keine Links in ihren footer setzen, obwohl sie ja eigentlich was zu teilen hätten. Vieleicht liegt das damit zusammen, dass er ja auch etwas umständlich sein kann, einen ordentlichen footer zu erstellen.

    Mein Vorschlag:
    Füge einen neuen Eintrag im Benutzerkontrollzentrum bei Einstellungen unter "profil bearbeiten" ein. Der Name sollte sowas wie "ArmA-Profil bearbeiten" sein.
    dort kann man dann Links zu den selbst erstellten was-auch-immer einfügen und einer Kategorie zuordnen. (wie Mod/Mission/Map etc.)
    Dadurch kann man dann bei allen Einträgen dieser Person links neben dem Beitrag z.B. für jede verlinkte Mission ein kleines Missionsicon darstellen, sodass man sofort erkennt, "Dieser Nutzer hat hier eine Mission anzubieten". Der Bereich in dem diese Inhalte aufgelistet sind ist dann das "kompakte Profil" und ich schlage die Position links unter den Facebook/twitter/youtube Icons vor, damit der thread nicht unnötig durch verlängerte footer aufgeplustert wird.

    Beispiel (Ich missbrauche jetzt einfach mal den Doc):
    Spoiler anzeigen
    [ATTACH=CONFIG]119[/ATTACH]
    der Mauszeiger liegt auf einem Missions icon (wurde vom screenshot nicht aufgenommen)
    Auch interessant, dass es den Bereich bereits im derzeitigen Framework gibt : <div class="imlinks"></div> liegt an der Stelle schon versteckt. Wozu ist das denn gedacht?

    Wenn das so zu hoch wird, findet man sicher auch noch anders etwas Platz
    [ATTACH=CONFIG]120[/ATTACH]


    Zusätzlich wäre es auch schön, wenn man nach einem Klick auf das kleine Missionsicon nicht direkt auf die downloadseite kommt, sondern eine ArmaWorld Seite zwischengeschaltet ist, auf der man den Link bewerten oder sogar kommentieren kann.
    in dieser zusammengeschusterten Version gibt es jetzt nur Missionen und Mods, aber es kann ja auch Kategorien wie "zu testende Mission/Mod" oder "Tutorial Reihe", oder "Clan" oder einfach nur "Arma Video" geben. Am besten, man kann auch einen eigenen Kategorienamen nehmen, der dann so da steht.

    Was haltet ihr davon?
    Bilder
    • KompaktesProfil.jpg

      36,3 kB, 290×530, 196 mal angesehen
    • KompaktesProfil.jpg

      38,2 kB, 426×347, 183 mal angesehen
  • Ich habe einen kleinen Feature-Vorschlag anzubringen:

    Zusätzlich zu einem Link zu Grey Wolfs Community-Liste könnte man auf der Startseite eine Art "Communityvorstellung des Tages" anbringen, beispielsweise auf der rechten Seite, da wo bislang Events - ArmAWorld TS - Link us aufgeführt werden. Darin würde jeden Tag eine neue, zufällig ausgewählte Community erscheinen, entweder mit einem Kurzlink mit Logo zu einem der Community-Beiträge im Unterforum Clan- und Gemeinschaftsseiten usw., oder, besser noch, dafür Communities die Möglichkeit geben, sich für die zufällige Auswahl anzumelden mit einem Vorstellungstext mit Logo.
  • Belbo schrieb:

    Ich habe einen kleinen Feature-Vorschlag anzubringen:

    Zusätzlich zu einem Link zu Grey Wolfs Community-Liste könnte man auf der Startseite eine Art "Communityvorstellung des Tages" anbringen, beispielsweise auf der rechten Seite, da wo bislang Events - ArmAWorld TS - Link us aufgeführt werden. Darin würde jeden Tag eine neue, zufällig ausgewählte Community erscheinen, entweder mit einem Kurzlink mit Logo zu einem der Community-Beiträge im Unterforum Clan- und Gemeinschaftsseiten usw., oder, besser noch, dafür Communities die Möglichkeit geben, sich für die zufällige Auswahl anzumelden mit einem Vorstellungstext mit Logo.


    Ich hab es in einer ersten Version jetzt mal eingebunden wo auf dem Logo ein Link zum jeweiligen Forum- Topic liegt. Das Logo sollte bei jedem refresh wechseln (es wird random ausgelost welches Logo kommt) ob es notwendig ist noch einen Einzeiler darunter zusetzen muss man mal schauen wie es aussieht, ich pers. halte es eigentlich nicht für notwendig.

    Es sind nur Einheiten in der Liste die hier ein Logo hinterlegt haben, gute wäre es wenn man uns auch Linkt auf den jew. HP (aber kein muss) ;)