[Sammler] Arma 3 Serveranbieter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mich tät einmal interessieren, ob die 64er Gameserver Windows-Version einen Performance Vorteil im Vergleich zur 32er-Liunux bringt. Besitzt da jmd Erfahrung?
      Leider hat Linux ja noch keine 64er Server-Version.
      Ein Linux Server kommt bei mir so oder so ;-). Die Frage wäre für mich nur gewesen, ob ich mir die Mühe machen sollte, einen Windows-Server nur für Arma zu mieten.

      Wenn ich mir die Single-Core Benchmark-Werte vom Ryzen anschaue, dann liegt der noch ein gutes Stück zurück. Ob das reell dann auch so ankommt weiß ich natürlich nicht, jedoch es ist zumindest ein Anhaltspunkt.
    • Ich persönlich glaube nein - ArmA ist ein CPU Fresser aber doch recht RAm schonnend. Habe auch ehrlich gesagt noch nirgends gelesen dass die Server über die magischen 4 GB RAM gehen.
      64bit für Linux wäre zwar super, allerdings würde hier auch PAE Support genügen (es ist einfacher zu implementieren und in gegensatz zu Windows kann jeder Linux Kernel damit umgehen)

      Wenn du dir eh nen Linux root holst, würde ich nicht extra für ArmA nen Windows root holen - zusätztliche kosten, unnötige Windows DIenste die Ressourcen fressen und vom viel zu großen TCP/IP Stack wollen wir mal nicht reden.

      Bezüglich des Ryzens: Welche Benchmarks hast du dir angeschaut? Normale oder im Bezug auf Gaming? (AMD hat vorab groß gesagt das dies kein CPU zum zocken ist)
      Ansonsten habe ich bisher immer ähnliche Benchmarks gesehen - ist aber auch egal - Intel hat wieder konkurrenz das heißt die Preise fallen :D
      Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis perseverare in errore.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yoshi ()

    • Stimmt, jetzt hab ich gefunden, was du meinst.
      Ich hatte aufgrund von Arma speziell auf möglichst hohe Single-Core Leistung geschaut. Und dort hatte ich den Ryzen trotz seiner hohen Gesamtleistung leider etwas weiter hinten gefunden.

      Da die Primärfunktion des Servers ja der Spieleserver sein soll, wäre es interessant, wie sich Arma auf einem Ryzen schlägt.
    • Hallo in die Runde,
      momentan haben wir unseren Server noch bei Nitrado. Wollen uns jetzt aber was verbünftiges holen und einen anständigen rootserver mieten. Es stellt sich nur gerade die Frage welcher Prozessor uns mehr bringt. Meint ihr lieber Xenon mit vielen kernen und durchschnittlicher leistung oder lieber einen I7 mit weniger kernen dafür aber hoher einzelkern leistung? Wir wissen das Arma CPU hungrig ist und wir wissen auch das es nur einen Thread anspricht.
      Allerdings werden wir dann auch einige Headles clients einbinden da wir grosse Alive Schlachten machen bei denen auch viel Luftkampf eine Rolle spielt...

      Danke für Tipps
    • Justice Molton schrieb:

      Hallo in die Runde,
      momentan haben wir unseren Server noch bei Nitrado. Wollen uns jetzt aber was verbünftiges holen und einen anständigen rootserver mieten. Es stellt sich nur gerade die Frage welcher Prozessor uns mehr bringt. Meint ihr lieber Xenon mit vielen kernen und durchschnittlicher leistung oder lieber einen I7 mit weniger kernen dafür aber hoher einzelkern leistung? Wir wissen das Arma CPU hungrig ist und wir wissen auch das es nur einen Thread anspricht.
      Allerdings werden wir dann auch einige Headles clients einbinden da wir grosse Alive Schlachten machen bei denen auch viel Luftkampf eine Rolle spielt...

      Danke für Tipps
      Hohe Einzelkernleistung ist wichtiger, nehmt lieber den i7 mit mehr Mhz.
    • Definitv der Xenon, auch wenn dieser eine geringere Taktfrequenz der Kerne hat.

      Der Xenon kann ECC-RAM verwenden, ist für einen höheren CPU Load gedacht und das viel wichtigere ist:
      Er kann pro Takt-Zyklus mehr verarbeiten als der i7 - von daher ist es egal wie viel Mhz der i7 mehr hat. Unter Last (und auch im idle) wird Xenon immer schneller als der i7 sein.
      Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis perseverare in errore.
    • Yoshi schrieb:

      Definitv der Xenon, auch wenn dieser eine geringere Taktfrequenz der Kerne hat.

      Der Xenon kann ECC-RAM verwenden, ist für einen höheren CPU Load gedacht und das viel wichtigere ist:
      Er kann pro Takt-Zyklus mehr verarbeiten als der i7 - von daher ist es egal wie viel Mhz der i7 mehr hat. Unter Last (und auch im idle) wird Xenon immer schneller als der i7 sein.
      Mir ist nicht bekannt das ArmA von ECC-RAM profitiert. Das einzige was zählt ist Power auf den einzelnen Kernen und da ist der i7 weit aus besser (Je nach Model natürlich).

      Gibt es da irgendwo Benchmarks oder einen tief verbuddelten BI Forums Thread wo man dazu was finden könnte?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Clawhammer ()

    • 6700er ist schon seid einiger Zeit ein guter Root für alles was an Arbeit für Arma anfällt.

      ECC ist für Arma völlig unrelevant weil nicht unterstützt. Ich behaupte sogar das einige CPU Features (neue Befehlssätze etc) nicht unterstützt werden.

      ECC hat absolut garnichts mit CPU load zu tun, beware of dangerous halbwissen.

      Der xenon läuft minimal präziser - gemessen an der Laufzeit mit weniger Fehlern. Gerade Arma ist dafür sehr anfällig.

      Pest oder Cholera: Schnell aber leicht erhöhtes Risiko eines Crashs oder etwas höhere Stabilität mit etwas geringerer Leistung?
    • Wir sind von einem 3770 auf einen 4770 und dann auf einen 6700 umgestiegen, da hatte man die höhere Leistung gemerkt gehabt.
      Aktuell sind wir frisch auf einen 7700k umgestiegen. Der merkbare Leistungsprung war bis jetzt aber noch nicht so hoch. (Aber wir haben es auch noch nicht drauf angelegt gehabt.)

      Ich kann aber alle empfehlen. Kommt immer drauf an, wie viele Spieler ihr seid.
      Deutlich mehr Leistungssprünge erhält man aber immer noch durch die Modsauswahl und die Missionsdatei.
    • Dorbedo schrieb:

      Wir sind von einem 3770 auf einen 4770 und dann auf einen 6700 umgestiegen, da hatte man die höhere Leistung gemerkt gehabt.
      Aktuell sind wir frisch auf einen 7700k umgestiegen. Der merkbare Leistungsprung war bis jetzt aber noch nicht so hoch. (Aber wir haben es auch noch nicht drauf angelegt gehabt.)

      Ich kann aber alle empfehlen. Kommt immer drauf an, wie viele Spieler ihr seid.
      Deutlich mehr Leistungssprünge erhält man aber immer noch durch die Modsauswahl und die Missionsdatei.
      Bei welchem Anbieter seid ihr @Dorbedo
    • Dorbedo schrieb:

      3770, 4770 hatten wir bei Hetzner
      6700 bei server4you (die haben aber die Preise um 80% erhöht)
      7700k bei webtropia

      Ich kann über keinen Hoster meckern. War eigentlich immer zufrieden. (bei server4you gab es über ein Jahr gesehen vllt. 20 Stunden Ausfall, bei Hetzner vllt 4)
      Dann haben wir jetzt auch einen dort :)
      Kann ich dich ggf mit Fragen zum aufsetzten nerven? Root ist für mich/neu. Kommen von Nitrado...
    • Clawhammer schrieb:

      ist nicht bekannt das ArmA von ECC-RAM profitiert. Das einzige was zählt ist Power auf den einzelnen Kernen und da ist der i7 weit aus besser (Je nach Model natürlich).
      Habe ich behauptet das ArmA von ECC profitiert? Nein, ich habe erwähnt das der Xenon diesen unterstützt.
      Desweiteren frage ich ich woher dieser irrglaube kommt von wegen "mehr Mhz = schneller" - das stimmt nämlich nicht

      Astrell schrieb:

      ECC hat absolut garnichts mit CPU load zu tun, beware of dangerous halbwissen.
      Habe ich auch nicht geschrieben - evtl das "," übersehen?

      ECC hat einfach den Vorteil das die gesamt stabilität des Systems erhöht wird - dadurch profitiert eigentlich sogut wie alles (wenn auch nur indirekt)

      Mal vom ECC abgesehen:
      1. Warum sollte man eine Desktop CPU in nem Server einbauen?
      2. Der Xenon ist im Prinzip ein i7 - nur mit einer geringeren grund Taktfrequenz und ohne Grafikprozessor
      3. Leider schreibt intel in den Datenblättern nicht mehr IPS bzw FLOPS werte - da lag der Xenon trotzt schwächeren Grundtakt immer vor dem i7.
      4. Im Boost Modus haben beide annähernd den gleichen Takt
      5. Xenon hat nen freien Multiplikator - der i7 (meines wissens nach) nicht. (mehr power durch overclocking)
      Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis perseverare in errore.
    • Justice Molton schrieb:

      Dann haben wir jetzt auch einen dort :-)Kann ich dich ggf mit Fragen zum aufsetzten nerven? Root ist für mich/neu. Kommen von Nitrado...

      Nein, sorry. Ich kümmere mich nur um meine eigenen Server. Bei fremden Servern halte ich mich raus.
      Hier im Forum gibt es aber bestimmt andere Nutzer, welche dich bei Fragen unterstützen können.
    • Root ist niemals fertig,deswegen hören die Fragen auch nie auf,deswegen finden sich nur wenige die sich die Arbeit machen zu helfen.

      Meine Empfehlung:
      VM Lokal aufsetzen (womit ist egal), Ubuntu oder (fortgeschritten) Debian installiert und dort erstmal mehrere Sachen installiert und rumprobiert.

      Gruppenrechte, Schreib und Leserechte, Konsole, Putty, SSH, Encryption Keys, SFTP, remote control, Webserver(Apache oder nginx), php(phpmyadmin) , arma3sync over console, http traffic control plugin, fail2ban, Firewall regeln und Ausnahmen, bash -> bash scripts(Arma server start und update script), cronjobs -> automatische backups auf externen webspace.

      Wenn du diese Begriffe alle kennst und mit den Tools umzugehen weißt gehst du live auf nen root und richtest ihn ein.

      Damit tust du dir und der gesamten Welt einen Gefallen, andernfalls ist der Risiko einer Infektion oder Botnetz-Bruteforce Attacke (white noise ich hör dich trapsen) relativ hoch.

      Ich hab mit esxi angefangen VMs aufm server zu erstellen und wöchentlich diese zu klonen. Ging was schief-> Rollback.

      Und es wird OFT etwas schief gehen.

      Admin is a full time job!

      @Yoshi
      Xenon übertakten? Trollalarm? :P ;)
    • Astrell schrieb:

      @Yoshi
      Xenon übertakten? Trollalarm?
      Nie gemacht - weiß nur das eh besser funktioniert als beim i7 (ob man das nun machen soll sei dahergestellt). Bin kein Freund vom overclocking - mir da leidet die Hardware zu sehr^^

      Astrell schrieb:

      Admin is a full time job!
      Ja stimme ich voll und ganz zu

      Astrell schrieb:

      Gruppenrechte, Schreib und Leserechte, Konsole, Putty, SSH, Encryption Keys, SFTP, remote control, Webserver(Apache oder nginx), php(phpmyadmin) , arma3sync over console, http traffic control plugin, fail2ban, Firewall regeln und Ausnahmen, bash -> bash scripts(Arma server start und update script), cronjobs -> automatische backups auf externen webspace.
      Vorweg erstmal: Meine Persönliche Empfehlung ist Ubuntu (oder wer ist bunt haben will: Windoof)

      Ansonsten sollte man sich bei den Punkten anfangs auf SSH und die Firewall beschränken (Hetzner roots stehen mittleiweile sehr stark unter BruteForce DDos).
      Bei ner "guten Firewall Config" würde ich fail2ban weglassen (man sollte einfach wissen was man da tut) - ansonsten kann man sich mal OpenVPN anschauen (um sicher an den Server ranzukommen)
      Bash Scripts kann auch bestimmt jemand hier aus der Community bereitstellen (ich hab da noch irgendwo ein Startscript rumliegen was mit systemd arbeitet)

      Frage: Wofür den Webserver, das Traffic Control Plugin und phpmyadmin? (Die kannst mir auch gerne per PM beantworten;)
      Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis perseverare in errore.
    • Ich beantworte die Fragen lieber hier dann kann man später auf die Suchfunktion verweisen.

      Webserver wegen http, http weil a3s inkrementelle Updates nur darüber anbietet, reduziert den traffic Client und Serverseitig.

      Traffic control weil sonst jemand aus der Schweiz beim Modpaket ziehen gerne mal den Server traffic komplett auslastet - super scheiße wenn gerade gezockt wird (lags). Auch Angriffe auf diesem Weg sind möglich. Deswegen connections und Gesamt traffic per peer begrenzen, evtl sogar nach Uhrzeit.

      Fail2ban schützt auch von innen, man kann es in alle text geführten Protokolle einpflegen (falls es tatsächlich mal eine bazille nach innen schafft)

      Phpmyadmin zur einfachen Datenbank Verwaltung (obviously?) denn - die eigene Webseite wird früher oder später kommen. So sicher wie das Amen in der Kirche. Und zur Benutzerverwaltung in TeamSpeak. Aber da gibt's auch andere Wege (je nach persönlicher Vorliebe).

      Start scripts gibt's auch bei armaholic und bi forum aber: learning by doing du wirst es brauchen!

      Und zum Thema xenon und übertakten sag ich jetzt nix mehr. Recherchiere mal 30 Minuten lang und du wirst merken wie unsinnig die Aussage ist.